Spieletest zu Ring of Elysium

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +
Lesezeit: 4 Minuten

Ring of Elysium ist ein Free-to-Play „Battle-Royal“ Spiel, das sich durchaus von anderen Spielen seiner Art unterscheidet. Sei es die Spielmechanik, die vielfältigen Fortbewegungsmittel und auch das Design „Ring of Elysium“ ist anders und dass ist auch gut so! Im Store können gegen Echtgeld Aufträge und der gleichen gekauft werden. Dies hat aber keinerlei Einfluss auf das Spielgeschehen.


Das altbekannte Spielprinzip

„Ring of Elysium“ ist ein Battle-Royal shooter der nur ein Ziel hat und das ist überleben. 100 Personen können ihren Startpunkt frei wählen, um dann auf die Suche nach Ausrüstung und gegnerischen Spielern zu gehen. Gespielt werden kann alleine, zu zweit oder auch in Vierer Gruppen.

Blauer Bereich der so genannte „Ymir“

Die Karte wird durch den sogenannten„Ymir“ (das ist der Bereich außerhalb der sicheren Zone) immer kleiner und zwingt die Spieler in Bewegung zu bleiben. Der Sieger bzw. das Siegerteam ist, wer als letztes übrig bleibt und es in den Helikopter schafft, der das virtuelle Alter-Ego dann aus der Gefahrenzone bringt.

Wenn man das erste Mal „Solo“ spielen will, muss man zu Beginn eine Runde gegen bots Spielen und überleben. Dies soll den Spielern die Grundmechaniken und die Steuerung näherbringen. Dieses Training ist relativ schnell beendet und richtet sich an die Anfänger bzw. Neulinge in diesem Game.

Get prepared: Startvorbereitungen

Das Training ist abgeschlossen und nun geht es in das erste richtige Spiel. Zu Beginn kann man seinen Startpunkt festlegen und die Ausrüstung wählen. Es kann ausgewählt werden zwischen einem „Gliding Pack“einem „Skiing Pack“ und dem „Climbing Pack“. Jedes dieser Ausrüstungspakete hat seine eigene Startwaffe und natürlich auch einen eigenen Ausrüstungsgegenstand.

„Skiing Pack“ mit dem Board schnell von A nach B

Im „Gliding Pack“ ist ein Flugdrache dabei, der es einem ermöglicht, von höhergelegenen Stellen ins Tal zu gleiten. Das „Skiing Pack“ enthält ein Snowboard mit dem man am Boden schnell von A nach B kommt. Im „Climbing Pack“ sind Kletterhaken und eine Seil-rutsche die es ermöglichen an festmontierten Seilen schnell entlang zu „sliden“.

Das könnte dich interessieren:  Monster Hunter World: Iceborn Update bringt mächtige Monster und neues Areal

Hat man alles für den Start vorbereiten kann es losgehen. Am Anfang der Runde ist es wichtig möglichst schnell auf Beute-suche zugehen, denn keiner will einem Gegner mit einer Pistole entgegentreten, wenn dieser bereits ein Sturmgewehr oder ähnliches gefunden hat. Hat man erst mal das wichtigste zusammen (Erste Hilfe, Waffen und Schutzausrüstung) kann die Jagd beginnen. Die meisten Waffen lassen sich mit 2 Zielfernrohren ausrüsten,die mit der Taste „V“ gewechselt werden können. Der Feuermodus kann zwischen Single- und Autoshot mit der Taste „B“ geändert werden, dass sich gerade bei Schüssen auf längere Distanz empfiehlt. Man sollte das Umfeld immer im Auge behalten und auf Geräusche achten. Hat man sich bis zum Ende der Zone durchgekämpft,kommt die Rettung in Form eines Helikopters.

Infobox

Spielerzahl: 1 Spieler (Online)
Alter: ab ca. 16 Jahren
Spieldauer: 20+ Stunden
Schwierigkeit: mittel
Langzeitmotivation: mittel

Publisher: Tencent Games
Entwickler: Tencent Games
Erscheinungsjahr: 2019 (Early Access 2018)
Plattformen: PC
Sprache: Mehrsprachig
Kosten: Free-to-Play bis 2,39 Euro (Founder’s Pack)

Media zu Ring of Elysium

Fazit

„Ring of Elysium“ ist eine gute Abwechslung zu den herkömmlichen Games mit dem populären Battle-Royale-Modus wie „PUBG“ oder „Fortnite“. Der Free-to-Play-Shooter läuft rund: die Spielmechanik funktioniert, das Potenzial für jede Menge Spielspaß ist vorhanden. Nun kommt es darauf an, ob Tencent Games das Niveau auch langfristig halten kann und natürlich darauf, ob sich der chinesische Shooter sich überhaupt auf den westlichen Märkten durchzusetzen vermag – die Konkurrenz schläft bekanntlich nicht.

Die Vorzeichen stehen immerhin auf Erfolg, denn das Grundgerüst des Spiels überzeugt. Das sehen übrigens viele andere Spieler genauso, die „Ring of Elysium“ in dieser frühen Phase ausprobiert haben. Die Steam-Reviews sind größtenteils positiv: das ist kein Garant für gute Qualität, aber ein starker Indikator für das innewohnende Potenzial eines Videospiels.

Das könnte dich interessieren:  Warum die Nintendo Switch das Konsolenspielen nachhaltig verändert

Große Neuerungen sollten Spieler allerdings nicht erwarten. „Ring of Elysium“ funktioniert weitestgehend wie der Prototyp eines Battle-Royale-Spiels: Landen, Ausrüstung suchen, Gegner suchen, Gegner töten. Wie spannend die einzelnen Partien sind bestimmen bei derartigen Multiplayer-Spielen natürlich auch die Mitspieler. Was jedoch spannend ist: es stehen Third- und First-Person-Server zur Auswahl. So kurz nach Veröffentlichung der Early-Access-Variante taktet Tencent Games die Patches in enger Folge. Ohnehin bleibt Tencent dem Thema Battle-Royale treu – immerhin ist der Publisher zugleich Anteilseigner bei Epic Games und die sind bekanntlich verantwortlich für das enorm erfolgreiche Fortnite.

Alles in allem ein guter, aber kein herausragender, Vertreter des derzeit vielleicht populärsten Genres.

Hat der Beitrag dir gefallen? Dann folge uns:

Ring of Elysium

0.00
7.4

Präsentation

8.0/10

Spieldesign

7.5/10

Story/Setting

7.5/10

Umfang

7.0/10

Balance

7.0/10

Pro

  • Battle-Royale-Prinzip
  • Gute Spannungskurve
  • Solides Grafikgerüst
  • Solo- und Team-Spiel

Con

  • Kaum Innovationen
  • Stark abhängig von Mit- und Gegenspielern
Share.

About Author

André Volkmann ist Journalist mit Schwerpunkten in den Bereichen Lokalnachrichten und Spiele-Journalismus.

Leave A Reply

error

Achtung: Vergiss nicht, unsere Social-Media-Kanälen zu folgen!