Spielemesse „Spiel doch!“: 14.000 Besucher spielen im Hüttenwerk

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +
Lesezeit: 2 Minuten

Am Sonntag, 31. März, gegen 18 Uhr endete die zweite Auflage der noch jungen Duisburger Spielemesse „Spiel doch!“. Rund 14.000 spielbegeisterte Besucherinnen und Besucher strömten an den drei Veranstaltungstagen in die Kraftzentrale im Landschaftspark Nord, um inmitten einer alten Industrieanlage Brett- und Kartenspiele auszuprobieren. Spürbar gestiegene Besucherzahlen lassen darauf schließen, dass die „Spiel doch!“ auch im Jahr 2020 wieder erfolgreich wird. die 3. „Spiel doch!“ findet dann vom 27. bis 29. März statt.

Duisburger Spielemesse wächst

Waren es im vergangenen Jahr noch 11.300 Besucherinnen und Besucher, die an der Auftaktveranstaltung teilnahmen, zog es im Jahr 2019 bereits rund 14.000 Spiele-Fans in den Duisburger Landschaftspark. Das entspricht einer Steigerung von knapp 24 Prozent, einem Wert der auch auf die Erweiterung der diesjährigen Ausstellungsfläche zutrifft. Fast 100 Aussteller – vornehmlich namhafte Branchengrößen, aber auch Kleinverlage und Spieleautoren – präsentierten drei Tage lang ihre Ideen.

Voll wurde die Veranstaltungshalle insbesondere am Wochenende. Foto: André Volkmann
Voll wurde die Veranstaltungshalle insbesondere am Wochenende. Foto: André Volkmann

Auch das Rahmenprogramm mit Podiumsdiskussion, Workshops, Turnieren und einem Flohmarkt wurde von den Besuchern gut aufgenommen, teilt der Verlag Nostheide mit. Aufmerksamkeit bekam die Veranstaltung auch von der Stadtverwaltung der Stadt Duisburg: Am Samstag, 30. März, besuchte André Haack, Wirtschaftsdezernent der Stadt, die Spielemesse, um sich dort im Rahmen eines Rundgangs über die Brett- und Kartenspielbranche zu informieren.

Bei den Besucherinnen und Besuchern beliebt waren die beiden Wochenendtage, insbesondere der Sonntag, an dem zahlreiche Familien mit Kindern in die Veranstaltungshalle strömten. Von den Spielangeboten angesprochen werden vor allem Kindern im Alter ab vier Jahren. „Für Kindern ab sechs Jahren ist das hier ‚tip-top'“, verrät ein Familienvater, der die „Spiel doch!“ mit seiner Ehefrau und fünf Kindern besucht hat.

Das könnte dich interessieren:  Neues Sachbuch: Das große Buch der Vergleiche

Bildergalerie: Spiel doch! 2019

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Für die ganz Kleinen seien die spielerischen Möglichkeiten dagegen eher begrenzt. Hier wünsche man sich für die Zukunft gezielter ausgerichtete Spielstationen, etwa mit Bauklötzen. Positiv ist der Großfamilie die Dimension der Duisburger Spielemesse aufgefallen: „Die Größe finde ich super. Wir waren letztes Jahr mit den Kindern auch schon in Essen; die SPIEL war allerdings für uns zu groß.“, erzählt die Mutter. Die „Spiel doch!“ punktet damit als familienfreundliche Veranstaltung.

Die Voraussetzungen dafür, sich als feste Größe in der Veranstaltungslandschaft der Karten- und Brettspielbranche zu etablieren, sind vorhanden: Die nächste „Spiel doch!“ findet vom 27. bis 29. März 2020 statt.

Hat der Beitrag dir gefallen? Dann folge uns:
Share.

About Author

André Volkmann ist Journalist mit Schwerpunkten in den Bereichen Lokalnachrichten und Spiele-Journalismus.

Leave A Reply

error

Achtung: Vergiss nicht, unsere Social-Media-Kanälen zu folgen!