CCXP Cologne: Veranstalter wollen „enger mit den Communities zusammenarbeiten“

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +
Lesezeit: 4 Minuten

Ende Juni hat in den Kölner Messehallen die erste CCXP Cologne stattgefunden. Das Konzept der neuartigen Comic-Convention kam bei den rund 40.000 Besuchern überwiegend positiv an, vereinzelt äußerten Fans jedoch Kritik. Wir haben bei den verantwortlichen Organisatoren nachgehakt.


Mit knapp 40.000 Besuchern wurde die erste CCXP Cologne gut, aber nicht überragend von den Fans frequentiert. Dass derartige Zahlen überhaupt Anlass zu Enttäuschung bieten, liegt auch an den im Vorfeld von der Koelnmesse kommunizierten Zielsetzungen. Bis zu 70.000 Comic-, Cosplay-, und Spiele-Fans wollten die Organisatoren zum Auftakt in die Messehallen locken – ambitionierte, aber keinesswegs unrealistische Zahlen.
Mit der Analyse der Erkenntnisse aus der diesjährigen CCXP, beginnt für die Veranstalter die Vorbereitung auf die Convention im kommenden Jahr.

Außergewöhnliche Erlebnisse bieten und ausbauen

Das Konzept der CCXP hat seine Wurzeln in Brasilien. Dort existiert die Convention bereits seit 2014 – und lockt über 250.000 Fans auf das Ausstellungsgelände. Hierzulande galt die CCXP Cologne 2019 (Hier der Bericht zur CCXP mit Bildergalerie) als eine Art Nachfolger zu der, bei Fans beliebten und bereits bewährten Role Play Convention, die seit 2007 stattfand – zunächst in Münster, dann in Köln. Die Erwartungen der Fans bezüglich der CCXP glichen denen an die vergangenen Role Play Conventions. Thematisch und inhaltlich gab es Überschneidungen, dennoch schienen einige Besucher von den konzeptionellen Abweichungen überrascht zu sein. Die Koelnmesse kommentiert dazu: „Ziel ist es, weiterhin die tragenden Säulen der RPC auch mit in der CCXP abzubilden. Einige der Kernthemen aus der RPC konnten wir bereits in diesem Jahr ausbauen. Insbesondere bei den Fangruppen und den Cosplayern ist dies sehr gut gelungen.“

Im Bereich des „Playground“, dem Bereich für Brett- und Rollenspiele auf der CCXP Cologne wird man für die kommende Convention an Verbesserungen arbeiten: „Bei den Boardgames werden wir im kommenden Jahr die Communities noch stärker einbinden und auch hier die Attraktivität für die Spieler weiter steigern“, heißt es seitens der Organisatoren. Und weiter: „Die Säulen der RPC, darunter auch der Playground, sind weiterhin von großer Bedeutung für die CCXP. Wir werden hier noch enger mit den Communities zusammenarbeiten, um auch diesen Bereich weiter zu verbessern.“

Das könnte dich interessieren:  Asmodee kündigt neue Erweiterung für Dixit an: Dixit 7 Revelations
CCXP Cologne 2019
Voll besetzt war der Veranstaltungssaal zum stimmungsvollen Cosplay-Wettbewerb. Foto: André Volkmann

Auch wenn die aktuellen Besucherzahlen ein „erster guter Meilenstein“ seien, wollen die Organisatoren schon im nächsten eine deutliche Steigerung verkünden. Dazu heißt es von der Koelnmesse: „Wir verfolgen natürlich das Ziel, die Besucherzahl weiter zu steigern. Da werden sicher sowohl konzeptionelle Anpassungen zum Tragen kommen wie auch Marketingmaßnahmen, die an den Bedürfnissen und Interessen unserer Besucher orientiert sind.“

Aus den gemachten Erfahrungen wolle man zudem lernen: „Die Erkenntnisse aus der ersten Veranstaltung und ihrer Bewerbungsphase helfen uns dabei enorm, zumal wir lange eigentlich nur auf den Erfahrungen aus dem brasilianischen Markt bauen konnten.“ Kritisiert wurde vielfach die Preisstruktur der CCXP Cologne. Fans, die für das kommende Jahr auf niedrigere Kosten hoffen, könnten angesichts der ersten Äußerungen der Organisatoren enttäuscht werden: „Auch wir als Veranstalter haben eine Vielzahl an Gesprächen geführt, wo das Thema der Eintrittspreise mit zur Sprache kam. Wir werden diese Gespräche selbstverständlich analysieren und mit in die Planung der weiteren Veranstaltungen einfließen lassen. Fest steht, dass wir mit der CCXP außergewöhnliche Erlebnisse bieten und diese in den kommenden Jahren ausbauen möchten.“

Preislich wird es also immer schwierig sein, uns mit anderen Veranstaltungen zu vergleichen.“ Auch wenn das nicht nach großen Rabatten klingt: Preisanpassungen sind damit nicht gänzlich vom Tisch. Ob und in welcher Form sich die preisliche Struktur verändern wird, werden erst die nächsten Monate zeigen.

CCXP Cologne Stargäste
Schlange stehen für die Stars: Ein Treffen mit den prominenten Gästen zählte für Fans zu den Highlights der CCXP Cologne. Foto: André Volkmann

Gut angekommen worden sind die geladenen Stargäste, auch wenn längst nicht alle für Fotos oder Autogramme zur Verfügung standen.

„Es ist uns gelungen, herausragende Stars nach Köln zu holen, die aktuell im Filmgeschäft sehr gefragt sind. Das wurde von unseren Besuchern sehr gut aufgenommen. Für viele ging hier in Köln ein Herzenswunsch in Erfüllung, weil sie ihren Idolen ganz nah sein konnten. Dass nicht alle Stars für Fotos oder Unterschriften zur Verfügung standen, liegt insbesondere daran, dass diese auf Einladung der Filmstudios in Köln waren und wir als Veranstalter keinen Einfluss darauf nehmen können.“

Alexander Wolff, Direktor der CCXP Cologne

Ebenfalls „Stars“ ihres ganz besonderen Kosmos waren die unzähligen namhaften Cosplayer, die nach Köln gereist sind um Fans und Juroren ihre neusten Kostüm-Kreationen zu präsentieren. Das Angebot ist bei Fans derart gut angekommen, dass die Organisatoren das Thema „Cosplay“ im kommenden Jahr ausbauen wollen. Die Veranstalter kommentieren: „Das Thema Cosplay und damit auch Cosplay Championship war ein voller Erfolg. Wir werden dieses Thema weiter ausbauen und haben hier auch bereits erste Ideen, die wir in den nächsten Wochen ausarbeiten werden. Die CCXP wird im Bereich Cosplay auch 2020 Maßstäbe setzen.“

Das könnte dich interessieren:  Totenstadt: Das Surival-Horror-Spiel startet in der Version 2.0 auf Kickstarter

Bezüglich der „Artist’s Alley“, insbesondere den anwesenden Zeichnern, waren die Meinungen der Besucher gespalten: einige wollten mehr, andere waren überaus zufrieden. Auch die Verantwortlichen bei der Koelnmesse GmbH sind angetan von ihren Auftaktangeboten – dennoch könnte der Bereich zukünftig ausgeweitet werden: „Die Artist’s Alley ist ein ganz besonderer Baustein der CCXP. Aber natürlich muss auch die Zielgruppe der Zeichner und Comic Fans das neue Format erstmal kennenlernen. Mit rund 100 Zeichnern, darunter auch hochkarätigen internationalen Stars, haben wir im ersten Jahr ein gutes Ergebnis erzielt, aber auch dieser Bereich wird weiter angepasst und zukünftig sicher größer.“

Die CCXP Cologne feierte insgesamt eine gelungene Premiere. Die Meinungen der Fans waren größtenteils positiv, auch wenn es vereinzelte Rufe nach Verbesserungen gab. Die Organisatoren sind jedenfalls gewillt, die kommende CCXP Cologne auf die nächste Stufe zu heben.
Die CCXP Cologne 2020 findet vom 25. bis 28. Juni 2020 statt. Informationen gibt es auch unter www.ccxp-cologne.de.

Wir veröffentlichen aktuelle News aus den Bereichen Brett- und Kartenspiele, Literatur und Film, Spielwaren, Videospiele und Veranstaltungen. Senden Sie uns eine E-Mail mit ihrer Pressemitteilung.

Hat der Beitrag dir gefallen? Dann folge uns:
Share.

About Author

André Volkmann ist Journalist mit Schwerpunkten in den Bereichen Lokalnachrichten und Spiele-Journalismus.

2 Kommentare

  1. Stephan Langenbach on

    Wenn man die realen Teilinehmerzahlen und das Preis/Leistungsverhältnis weglässt, war die CCXP gut. Von der RPC aber war nichts mehr da, die Community wurde größtenteils einfach nicht mitgenommen. Die Messe ist ihren Kurs gefahren, koste es was es wolle. Auch jetzt sind es schöne Worte, die inhaltlich sicherlich korrekt sind. Herr Volkmann, sie sollten sich eine Pressemitteilung immer gut durchlesen und bei der Recherche auch andere Stimme hören. 🙂

    • Hallo Stephan,

      danke für deinen Kommentar.

      Bei den angesprochenen Punkten handelt es sich um einen Durchschnitt aus mehreren und äußerst unterschiedlichen Fan-Meinungen. Schon hier https://spielpunkt.net/2019/07/05/ccxp-cologne-auftakt-gelungen-raum-fuer-verbesserungen-bleibt sollte angeklungen sein, dass die Meinungen zum CCXP-Auftakt durchaus unterschiedlich ausgefallen sind.
      Dass von der RPC nicht mehr viel übrig geblieben ist, ist auch uns aufgefallen. Allerdings schien das Messekonzept auch gänzlich anders zu sein, bzw. die Zielgruppe erweitert worden zu sein.

      In dem von dir kommentierten Beitrag handelt es sich nicht um eine Pressemitteilung, sondern um Erläuterungen der Organisatoren zu von uns gestellten Fragen.
      Insgesamt hat uns die CCXP gefallen, aber eben – wie der Titel vermuten ließ – mit Raum für Verbesserungen.

      Viele Grüße,

      André

Leave A Reply

error

Achtung: Vergiss nicht, unsere Social-Media-Kanälen zu folgen!