Brettspiele 2019: Vorstellung von Flügelschlag

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +
Lesezeit: 4 Minuten

In Flügelschlag von Stonemaier Games sind wir Vogelliebhaber und machen es uns zur Aufgabe, besondere und sogar seltene Vogelarten mit Futter anzulocken und dafür zu sorgen, dass diese heimisch werden. Feuerland Spiele hat die Lokalisierung übernommen und gewann kürzlich den Preis Kennerspiel des Jahres 2019.


Flügelschlag ist ein kompetitives Spiel mit einem kartengesteuerten Engine-Building Mechanismus. Anhand von Vogelkarten, die unterschiedliche Aktionen und Boni mitbringen, können interessante Combos gestaltet werden. Sobald eine neue Karte in eine der drei Lebensräume gelegt wird, werden startend mit der neuen Karte alle weiteren Karten der Reihe nach aktiviert. Das bildet das Kernstück des Spiels. Ziel ist, die meisten Siegpunkte zu ergattern. Einige Bedingungen für Siegpunkte sind modular und jede Partie anders.

Bild: Melanie Dürbeck

Das Spiel ist für 1 bis 5 Spieler ab 10 Jahren geeignet. Die Dauer einer Partie beträgt ungefähr 40 bis 75 Minuten, je nach Spielerzahl.

Wunderschönes Material und hohe Qualität

Das muss man Stonemaier lassen, sowohl in das Spielmaterial als auch in die Anleitungen ist sehr viel Liebe gesteckt worden. Der Würfelturm als Vogelhäuschen ist eins der Highlights. Ebenso sind die bunten Eier, die neben den Futtermarkern als die hauptsächlichen Ressourcenquellen in Plastikboxen untergebracht sind, hübsch anzusehen.

Die Karten sind praktisch in einer großen blauen Box untergebracht, auf der während des Spiels die verfügbaren Karten offen ausliegen. Sie dient als sogenannte Vogeltränke, an der sich die Vögel sammeln.

Sowohl die Karten als auch die drei Anleitungshefte haben eine exzellente Qualität. Ihre Struktur kann man sogar mit den Fingern erfühlen.

Bild: Melanie Dürbeck

Das Herzstück des Spiels sind die Vogelkarten. Diese enthalten wichtige Angaben für das Spiel, aber auch Dinge, die nicht wichtig, aber interessant sind. Z. B. der lateinische Name und eine Abbildung, in welchen Ländern der Vogel zu finden sind.

Bild: Melanie Dürbeck

Leichter Spieleinstieg

Selbst die Anleitungen lassen keine Wünsche offen. Es liegen insgesamt drei Hefte bei:

Bild: Melanie Dürbeck

Das Anleitungsheft mit den Hauptregeln erklärt die Spielregeln detailliert und bietet auch eine Kurzanleitung an, mit der die Möglichkeit besteht, sich während des Spiels in Echtzeit die Regeln anzueignen. Das zweite Heft, der Anhang, erklärt alle Karten und Plättchen des Spiels. Auch wenn die Ikonografie im Grunde eindeutig ist, kann man auf diese Weise nachschlagen, wenn man sich im Spiel unsicher ist.

Das finde ich bemerkenswert, da bei mir persönlich der Spielspaß schwindet, je schwammiger Regeln sind oder wenn schon die Bedeutung einer einzelnen Karte unklar ist. Für das Solospiel gibt es ein eigenes Heft.

Die Regeln und der Spielablauf sind gängig und werden durch Symbole am Spielertableau unterstützt, so dass es auch kaum Wiederspielhürde gibt. Ich war in der Lage, die Regeln für weitere Partien, die zeitlich etwas auseinander lagen, zu erklären, ohne mich vorbereiten zu müssen.

Kompetitiv aber wenig Interaktion

Für manchen Spieler, der Action braucht, könnte Flügelschlag etwas langweilig erscheinen, da man größtenteils lediglich bei sich selbst auf dem Tableau waltet. Die Interaktion beschränkt sich darauf, dass man sich gegenseitig Vogelkarten und Futter aus dem Vogelhaus wegschnappt und Karten aktiviert, bei denen andere Mitspieler profitieren. Mich persönlich tangiert das nicht, denn Flügelschlag besitzt genug Anreize für mich. Wenn ich mich mit Mitspielern bekämpfen möchte, wähle ich ein anderes Spiel meiner Sammlung.

Meine persönliche Meinung – und zum Gewinn als Kennerspiel des Jahres

Den Preis als Kennerspiel des Jahres hat Flügelschlag redlich verdient. Es hat gängige Regeln und einen einfachen Spielablauf, die Schwierigkeit kommt aber mit der möglichst optimalen Nutzung, dem Ausspielen und Aktivieren von Karten, um viele Siegpunkte generieren und gewinnen zu können. Ein Spielen nach Bauchgefühl ist ebenso machbar.

Es ist zudem eine regelrechte Augenweide, das Design und die Farbauswahl mit den Pastelltönen ist stimmig. Die Anleitungshefte sind schlicht, aber strukturiert gestaltet und gegliedert, und bieten keinen Grund zu meckern. Sowohl die Partien mit anderen als auch alleine haben mir Spaß bereitet.

Bild: Melanie Dürbeck

Was ich mir wünschen würde, wäre als Erweiterung ein Kartensatz von Vögeln, die in Deutschland oder Europa heimisch sind. Oder Karten speziell von Papageien und Sittichen, denn die liebe ich. Ich denke, das ist alles nicht vollkommen ausgeschlossen, zudem gibt es bereits Fan-Erweiterungen. Auf jeden Fall darf man gespannt sein.

Wer Flügelschlag noch nicht hat oder auf eine Erweiterung wartet, denen zitiere ich hier eine Ankündigung von Feuerland Spiele am 23. Juli auf Facebook:

„Flügelschlag, die zweite, dritte, usw: Wie es weitergeht.
Diese Woche ist die zweite Auflage von FS in Deutschland angekommen und Ende August kommt die 3. Auflage an. Durch die Auszeichnung werden beide sicherlich schnell vergriffen sein. Die erste große Auflage nach der Auszeichnung kommt im Oktober vor der Messe in Essen an.
Wir hoffen, dass wir in Essen auch die Erweiterung präsentieren können.“

Bilder zu Flügelschlag

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Hat der Beitrag dir gefallen? Dann folge uns:

Inhaltsverzeichnis

Das könnte dich interessieren:  Rezension zu Doppelt so clever von Schmidt Spiele
Share.

Leave A Reply

error

Noch nicht infomiert genug? Folge unseren Social-Media-Kanälen.