Mattel erweitert Zielgruppe: Hot Wheels Infinite Loop für Mobilgeräte verfügbar

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +
Lesezeit: 3 Minuten

Die Hot Wheels gehören zu den wohl bekanntesten Marken des Spielzeugriesen Mattel. Bislang hat das Unternehmen sich eher auf eine jüngere Zielgruppe fokussiert, mich einem neuen Videospiel für mobile Endgeräte soll sich das nun ändern. Mit dem Racing-Game Hot Wheels Infinite Loop erscheint demnächst weltweit ein Free-2-Play-Titel, der schnelle Rennen mit direkter Steuerung und niedrigen Einstiegshürden verbinden soll. Auf der Gamescom 2019 hat Mattel das Spiel präsentiert.


Auf dem Markt erhältlich sind unzählige verschiedene Hot-Wheels-Boliden: an Tiere angelehnte Flitzer, bullige Trucks, schnelle Rennwagen – auch im Mobilspiel Hot Wheels Infinite Loop soll sich die Verschiedenartigkeit direkt im Spielgefühl wiederfinden lassen. Der Release des Free-2-Play-Racers fällt zeitlich mit der Gamescom 2019 zusammen. Die Veröffentlichung erfolgt zunächst für iOS. Android ist ebenfalls geplant, kommt jedoch später.

Kult-Marke kommt als Mobilspiel

Mit der Einführung von Hot Wheels Infinite Loop will Mattel ein neue digitales Rennspiel auf mobilen Endgeräten etablieren. Hinter dem Projekt steht der Plan, eine ältere Zielgruppe zu erreichen als bisher: „Das Spiel richtet sich an Kinder ab etwa 13 Jahren“, verrät Russel Iriye, Head of Marketing bei Mattel Digital Games. Den Schwerpunkt haben die Entwickler bei diesem Racer auf einen leichten Einstieg gelegt. Dennoch bleibt bei Hot Wheels Infinite Loop genügend Raum, um sich als ambitionierter Spieler verbessern zu können. Iriye beschreibt das treffend mit „Jump right in“. Das Spielgefühl nähert sich dem Motto „easy to learn, hard to master“ zumindest an. Jedes Hot-Wheels-Auto zeichnet sich durch individuelle Fahreigenschaften aus: Rennboliden sind enorm schnell, sind jedoch schwierig zu kontrollieren; Trucks fahren ein gemächlicheres Tempo, eignen sich dafür hervorragend, um andere Spieler anzurempeln.

Crashs spielen bei Hot Wheels Infinite Loop eine große Rolle: das Spiel erinnert von Ablauf her an Mario Kart – und fühlt sich vergleichbar an. Mit einfachen Touch-Buttons (links, rechts, Slide und Boost) steuern Spieler ihre Flitzer über die Straßen.

Trotz simpler Bedienung spielen die verschiedenen Hot-Wheels-Cars sich durchausd unterschiedlich. Foto: Marie Volkmann

Trotz simpler Bedienung spielen die Hot-Wheels-Cars sich durchaus unterschiedlich. Foto: Marie Volkmann

Die Streckenführung erinnert dabei auch das Hot-Wheels-Franchise – unzählige Sprünge und Stunts inklusive. Spielerisch wirkt Hot Wheels Infinite Loop in den ersten Minuten konfus, erste Erfolge stellen sich jedoch schnell ein: mit jedem gefahrenen Rennen (und es waren in der Anspielsession wenige) verbessert sich das Handling spürbar. „Nach einer Woche Übung sollten Spieler die Grund-Autos gemeistert haben“, sagt Russel Iriye über die Einsteigerfreundlichkeit von Hot Wheels Infinite Loop. Im Rahmen eines Solo-Modus können Spieler Challenges erfüllen und dadurch Belohnungen freischalten. 

Das könnte dich interessieren:  Spielemesse "Spiel doch!" beginnt in Duisburg

Der Fokus liegt jedoch auf Rennen gegen andere Spieler (PvP) – und zwar online. Eine aktive Internetverbindung ist daher zwingend notwendig, um den Hot-Wheels-Racer spielen zu können. Durch Trophies und Achievements gelangen Rennfahrer an neue Autos. Mit dabei ist alles, was Fans von Hot Wheels an verrückten Kreationen erwarten: Knochen-Flitzer, Haie, dicke Trucks. Rennboliden, die auf externen Lizenzen basieren (etwa Star Wars) gibt es zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht, verrät der Marketing-Chef von Mattel Digital Games: „Franchises kommen vielleicht in der Zukunft“, sagt Iriye. Auch an seltene Skins für die Autos habe man gedacht – diese Idee könnte es in naher Zukunft also ebenfalls in das Spiel schaffen. 

Hot Wheels Infinite Loop richtet sich als Mobilspieler, die gerne Rennen fahren und Autos sammeln. Foto: André Volkmann

Hot Wheels Infinite Loop richtet sich als Mobilspieler, die gerne Rennen fahren und Autos sammeln. Foto: André Volkmann

Gefahren wird mit Release auf zwei Strecken: einer futuristischen Version von New York sowie in London. Weitere Strecken sind für die Zukunft ebenfalls geplant und sollen kostenfrei implementiert werden. Kosten verursachen dagegen optionale Mikrotransaktionen. So können Autos mit Coins gekauft oder rein spielerisch über Blaupausen freigeschaltet werden. Dem durchaus heiklen Thema der Lootboxen verschließt Mattel sich nicht. Auch ein kostenpflichtiges, monatlich buchbares VIP-Programm wird es bei Hot Wheels Infinite Loop geben. Bezüglich des Free-2-Play-Systems geht Mattel Digital Games keine neuen Wege und setzt auf bewährte Kaufanreize. 

Die Anzahl der Rennteilnahmen hat Mattel Digital Games bei Hot Wheels Infinite Loop begrenzt. Für jedes Rennen müssen Teilnehmende ein Ticket bezahlen. Fünf davon stehen dem Spieler zur Verfügung. Sind alle aufgebraucht, müssen Spieler auf neue Aufladungen warten – oder den Shop beehren. Auch wenn es Mikrotransaktionen gibt, sollen sich sämtliche Inhalte auch ohne Einsatz von Echtgeld erspielen lassen, verspricht Russel Iriye.

 Der Racer zu dem „meistverkauften Spielzeug der Welt“ ist für iOS bereits erhältlich. Android-Nutzer können sich im Google Play Store bereits vorregistrieren. 

Wir veröffentlichen aktuelle News aus den Bereichen Brett- und Kartenspiele, Literatur und Film, Spielwaren, Videospiele und Veranstaltungen. Senden Sie uns eine E-Mail mit ihrer Pressemitteilung.

Das könnte dich interessieren:  Schüler lernen Umgang mit "Gaming und Gambling"

Noch mehr aktuelle Informationen, Berichte und Fotos zur Gamescom gibt es >> hier <<.

Hat der Beitrag dir gefallen? Dann folge uns:
Share.

About Author

André Volkmann ist Journalist mit Schwerpunkten in den Bereichen Lokalnachrichten und Spiele-Journalismus.

Leave A Reply

error

Achtung: Vergiss nicht, unsere Social-Media-Kanälen zu folgen!