Deutscher Spielepreis 2019: Die Gewinner stehen fest

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +
Lesezeit: 3 Minuten

Der Friedhelm Merz Verlag hat die Gewinner des diesjährigen Deutschen Spielepreises bekannt gegeben. Auf dem ersten Platz landete das Kennerspiel des Jahres „Flügelschlag“ von Elizabeth Hargrave. Dem Titel folgen „Die Tavernen im tiefen Thal“ von Wolfgang Warsch und Teotihuacan: Die Stadt der Götter von Daniele Tascini und Dávid Turczi auf den Rängen zwei und drei. 


Das Ergebnis der Abstimmung für den Deutschen Spielepreis 2019, der jährlich im Rahmen der Internationale Spieltage in Essen vergeben wird, steht fest. Für den Publikumspreis wählen Fans und Fachleute die nach ihrer Auffassung fünf besten Brettspiele des jeweiligen Jahrgangs. Die Nennungen werden für den Bereich „Familien- und Erwachsenenspiel“ von eins bis fünf gewichtet. Zudem wird das beste Kinderspiel gewählt.

Deutscher Spielerpreis 2019 ohne Überraschungen  

Die Auswertung der eigehenden Stimmen wird von einem unabhängigen Institut ausgewertet, beschreibt der Friedhelm Merz Verlag die Vorgehensweise der Stimmauswertung auf der offiziellen Verlags-Webseite. Gültig sind zudem nur jene Stimmzettel, auf denen Namen und Adressen angegeben sind; Doppelstimmen fallen aus der Wertung. Die von den Spielern und Fachleuten genannten Ränge werden in ein Punktesystem umgewandelt (Fünf Punkte für den ersten Platz, einen Punkt für den fünften Platz). Aus den Punktwertungen leitet der Verlag letztendlich die Top-10-Liste des Deutschen Spielepreises ab.
In diesem Jahr hat das Brettspiel Flügelschlag von Elizabeth Hargrave den Deutschen Spielepreis in Gold gewonnen. Der Titel aus dem Hause Feuerland wurde bereits vom Spiel des Jahres e.V. zum Kennerspiel des Jahres 2019 ernannt und wird auch von Fans und Fachmedien überwiegend positiv bewertet. 
Wie im vergangenen Jahr: Der Deutsche Spielerpreis wird stets im Rahmen der SPIEL in Essen verliehen. Foto: André Volkmann

Wie im vergangenen Jahr: Der Deutsche Spielerpreis wird stets im Rahmen der SPIEL in Essen verliehen. Foto: André Volkmann

Den zweiten Platz beim Deutschen Spielepreis 2019 ergattert „Die Tavernen im tiefen Thal“ von Wolfgang Warsch, nicht zuletzt wahrscheinlich aufgrund des cleveren Mechanik-Mixes (hier die Rezension zum Brettspiel). Platz drei und damit der Deutsche Spielepreis 2019 in Bronze geht an das Expertenspiel Teotihuacan, erschienen im Verlag Schwerkraft. 
Auch auf den übrigen Plätze gibt es kaum Überraschungen. Das in diesem Jahrgang hoch gehandelte „Detective“ von Pegasus Spiele landet auf dem sechsten Platz. Spirit Island, ebenfalls Pegasus Spiele, schafft es gar auf Rang vier. Auf dem fünften Rang konnte der Schwerkraft-Verlag einen weiteren Titel in den Top-10 unterbringen: Die Architekten des Westfrankenreichs von Shem Phillips und S.J. Macdonald. 
Mit Just One von Asmodee schafft es noch ein weiteres, von der Spiel-des-Jahres-Jury ausgewähltes Brettspiel in die Bestenliste: Just One, das der amtierende Preisträger des roten Pöppels ist. Zumindest etwas überraschend: Carpe Diem von Stefan Feld (hier die Rezension zum Brettspiel) schafft es nicht in die Liste der zehn besten Brettspiele des aktuellen Jahrgangs.
Diese zehn besten Brettspiele haben Fans im Rahmen des Deutschen Spielepreises 2019 gewählt:
  1. Flügelschlag, Elizabeth Hargrave (Feuerland Verlag)
  2. Die Tavernen im tiefen Thal, Wolfgang Warsch (Schmidt Spiele)
  3. Teotihuacan: Die Stadt der Götter, Daniele Tascini und Dávid Turczi (Schwerkraft-Verlag)
  4. Spirit Island, R. Eric Reuss (Pegasus Spiele)
  5. Architekten des Westfrankenreichs, Shem Phillips und S.J. Macdonald (Schwerkraft-Verlag)
  6. Detective, Ignacy Trzewiczek und Przemysław Rymer und Jakub Łapot (Portal Games / Vertrieb: Pegasus Spiele)
  7. Underwater Cities, Vladimir Suchy (Delicious Games)
  8. Newton, Nestore Mangone und Simone Luciani (Cranio Creations / Vertrieb: Asmodee)
  9. Just One, Ludovic Roudy und Bruno Sautter (Repos Production / Vertrieb: Asmodee)
  10. Gloomhaven, Isaac Childres (Feuerland)

Das beste Kinderspiel ist in diesem Jahr Concept Kids – Tiere von Gaetan Beaujannot und Alain Rivollet (Repos Production / Vertrieb: Asmodee).

Verliehen werden die Preise im Rahmen der Internationalen Spieltage 2019 in Essen. Die SPIEL’19 findet vom 24. bis 27. Oktober statt. Informationen auch unter www.spiel-messe.com/de.

Das könnte dich interessieren:  Games with Gold: Diese Spiele gibt es für Xbox im Oktober


Wir veröffentlichen aktuelle News aus den Bereichen Brett- und Kartenspiele, Literatur und Film, Spielwaren, Videospiele und Veranstaltungen. Senden Sie uns eine E-Mail mit ihrer Pressemitteilung.


Aufgepasst: Wir suchen nach Verstärkung für unsere Redaktion: Spieletester, News-Autoren, Gaming-Experten, Bücherwürmer, Film- und Serien-Fans. Lust darauf, mitzuwirken? Dann > hier < bewerben.

Hat der Beitrag dir gefallen? Dann folge uns:
Share.

About Author

André Volkmann ist Journalist mit Schwerpunkten in den Bereichen Lokalnachrichten und Spiele-Journalismus.

Leave A Reply

error

Achtung: Vergiss nicht, unsere Social-Media-Kanälen zu folgen!