Star Wars: Jedi Fallen Order wird sich millionenfach verkaufen

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +
Lesezeit: 2 Minuten

Fast täglich gibt es Neuigkeiten zu Star Wars: Jedi Fallen Order. Gut so, denn das verkürzt die Wartezeit auf das Star-Wars-Videospiel enorm. Electronic Arts hat jüngst seine Quartalszahlen offengelegt und dabei auch die Verkaufszahlen der einzelnen Spiele preisgegeben. Die Aussichten für Star Wars: Jedi Fallen Order sind gut: rund sechs bis acht verkauften Einheiten aus.


Star Wars Videospiele haben häufig eine ganz besondere Anziehungskraft. Trotz des verkorksten Starts konnte auch Battlefront 2 die Verkäufe deutlich steigern. Battlefront und Battlefront 2 sind zusammen rund 33 Millionen Mal über die Ladentheke gewandert. Das stimmt nicht nur den Publisher Electronic Arts fröhlich, sondern ist angesichts der unzähligen Anpassungen der zweiten Auflage des Star-Wars-Shooters auch gerechtfertigt. Mit Star Wars: Jedi Fallen Order steht nun ein weiteres Videospiel in George Lucas‘ Sci-Fantasy-Universum in den Startschuhen: Und auch dieses Spiel soll ein Erfolg werden.

EA-Quartalsbericht gibt Aufschluss über erwartete Verkäufe

Rund sechs bis acht Millionen Mal soll Star Wars: Jedi Fallen Order sich bis zum 31. März 2020 verkaufen. Ambitioniert, aber durchaus realistisch, wenn man bedenkt, dass Fans seit Langem auf ein reines Solo-Spiel im Star-Wars-Universum warten. Auch durch die Zusammenarbeit mit der Games-Plattform Steam könnte Electronic Arts die angepeilten Zahlen bis zum Ende des laufenden Finanzjahres positiv beeinflussen. Immerhin ist Star Wars: Jedi Fallen Order bereits auf Steam gelistet. Ein Vorteil könnte das vor allem jene PC-Spieler sein,  die Electronic Arts‘ hauseigenem Service Origin reserviert gegenüber stehen.

Bereits der kürzlich veröffentlicht Launch Trailer zu Star Wars: Fallen Order macht Lust auf mehr. Als guter Antreiber für Verkäufe zum Jahresende könnte auch die Veröffentlichung des nächsten Star-Wars-Kinofilms, Star Wars Episode 9, sein, der die Skywalker-Saga zu einem Ende bringt. Die Analysten des Publisher-Riesen haben sich viele Faktoren auf dem Schirm, die die Verkäufe begünstigen könnten. 

Die Ruhe vor dem Verkaufs-Sturm: Cal Kestis ist jedenfall bereit für sein Abenteuer. Bild: EA

Die Ruhe vor dem Verkaufs-Sturm: Cal Kestis ist jedenfalls bereit für sein Abenteuer. Bild: EA

Die Voraussetzungen für einen Erfolg sind gut: viel Story; neue, bislang unbekannte Kreationen in der Star-Wars-Welt, actiongeladene Kämpfe auf verschiedenen Schwierigkeitsgraden, Auftritte bekannter Charaktere und nicht zuletzt moderate Hardware-Voraussetzungen für Star Wars: Jedi Fallen Order stellen die Weichen für millionenfache Verkäufe. 

Das könnte dich interessieren:  "Gamescom: Opening Night Live“ - Neues Show-Format mit Geoff Keighley

Unmöglich sind die erwarteten sechs bis acht Millionen Verkäufe jedenfalls nicht. Wesentlich für einen Erfolg ist am Ende die Qualität des Spiel und damit die ersten Reviews, die eine Richtung vorgeben könnten. Je positiver Star Wars: Fallen Order bewertet wird, desto wahrscheinlich ist das Erreichen des Verkaufsziels. 

Xbox One X 1TB - Star Wars Jedi: Fallen Order Bundle*
Xbox One X 1TB - Star Wars Jedi: Fallen Order Bundle
Preis: € 499,99 Prime
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Den Gold-Status erreicht hat der Titel bereits, alles liegt im Zeitplan. Star Wars Jedi: Fallen Order erscheint am 15. November für PC über Origin, Playstation 4 und Xbox One.


Wir veröffentlichen aktuelle News aus den Bereichen Brett- und Kartenspiele, Literatur und Film, Spielwaren, Videospiele und Veranstaltungen. Senden Sie uns eine E-Mail mit ihrer Pressemitteilung.


Wir suchen immer nach Verstärkung für unsere Redaktion: Spieletester, News-Autoren, Gaming-Experten, Bücherwürmer, Film- und Serien-Fans. Lust darauf, mitzuwirken? Dann > hier < klicken und bewerben.

Hat der Beitrag dir gefallen? Dann folge uns:
Share.

About Author

André Volkmann ist Journalist mit Schwerpunkten in den Bereichen Lokalnachrichten und Spiele-Journalismus.

Leave A Reply

error

Achtung: Vergiss nicht, unsere Social-Media-Kanälen zu folgen!