Professor Layton für Nintendo Switch ist da: Ermitteln Sie!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +
Lesezeit: 2 Minuten

Nach bereits sechs geknackten Fällen sowie einer Zusammenarbeit mit Ace Attorney kehrt Professor Layton erneut zurück in die Nintendo-Welt. Allerdings ist mit „Professor“ dieses Mal Katrielle gemeint – Hershel Laytons Tochter, denn es ist das erste Spiel der Serie, in dem nicht der ursprüngliche Professor Layton sich aufmacht um Rätsel zu lösen. Nachdem das Spiel bereits im Jahr 2017 für Android, iOS sowie den Nintendo 3DS erschient, schuf Level5 nun eine Version für die Nintendo Switch, die nun europaweit erhältlich ist.


In Japan wurde das Spiel bereits im August 2018 veröffentlicht, jetzt dürfen Ermittler aus Europa loslegen und Rätsel knacken. Hinter Professor Layton’s Mystery Journey für Nintendo Switch steckt eine waschechte Detektiv-Story. Viel wird natürlich nicht verraten. Nur so viel: In „Katrielle und die Verschwörung der Milliardäre“ wird die Protagonistin in ihrem frisch eröffneten Detektivbüro in London in zwölf Fälle verwickelt, die sie lösen muss und die scheinbar in irgendeiner Weise zusammenhängen.

Switch-Ableger setzt auf bewährten Mix

Das Spielprinzip der Reihe wird auch im neuesten Layton-Ableger beibehalten: nach und nach werden neue Orte freigeschaltet, die aufgesucht werden können, es werden Gespräche geführt sowie Rätsel gelöst um die Handlung voranzubringen, außerdem wird es Minispiele geben, deren Preis neue Kleidung für Katrielle oder Einrichtungsgegenstände für ihre Wohnung sind.
Im Gegensatz zu der Android- bzw. iOS-Version wird das neu aufgelegte Spiel über 40 neue Rätsel verfügen, einige vorhandene Rätsel wurden überarbeitet. Des Weiteren wird das Bildschirmlayout an die Konsole angepasst und es werden alle DLC-Inhalte frei verfügbar sein. Außerdem kann der Spieler über 50 neue Outfits für Katrielle freischalten.
Professor Layton bleibt sich treu auf der Nintendo Switch: Der typische Stil ist erkennbar. Bild: Nintendo

Professor Layton bleibt sich treu auf der Nintendo Switch: Der typische Stil ist erkennbar. Bild: Nintendo

Trotz eines positiven Scores auf Metacritic gehen die Meinungen im Netz im Vorfeld des Release des neuen Layton-Teils auseinander. Während Nintendo fleißig die Werbetrommel rührt, ein paar Rätsel auf Twitter postet und einige User begeistert die Antworten ausknobeln, werden auch Stimmen laut, die fragen, wozu das neue Spiel gekauft werden soll, da es die Smartphone-Versionen bereits gibt – sogar für weit weniger Geld (17,99 Euro im Apple & Play Store, dagegen 39,99 Euro für die Switch). Außerdem stoßen sich einige eingefleischte Fans daran, dass nicht Hershel, sondern seine Tochter nun Protagonistin des Spiels ist.
Bisher konnten die einzelnen Teile der Reihe immer gut abliefern und Professor Layton eine Menge Fans bescheren. Ob der neueste Switch-Import mit neuer Besetzung und nur wenig neuem Inhalt im Vergleich zur App und dem 3DS-Spiel zum Wachstum der Fangemeinde beitragen kann, ist fraglich. Wie der Teil dann tatsächlich bei den Spielern ankommt, werden ab sofort die Verkaufszahlen und Kommentare in den ersten Wochen nach dem Release zeigen.


Wir veröffentlichen aktuelle News aus den Bereichen Brett- und Kartenspiele, Literatur und Film, Spielwaren, Videospiele und Veranstaltungen. Senden Sie uns eine E-Mail mit ihrer Pressemitteilung.

Das könnte dich interessieren:  gamigo AG erwirbt US-Publisher und Spieleentwickler Trion Worlds

Wir suchen immer nach Verstärkung für unsere Redaktion: Spieletester, News-Autoren, Gaming-Experten, Bücherwürmer, Film- und Serien-Fans. Lust darauf, mitzuwirken? Dann > hier < klicken und bewerben.

Hat der Beitrag dir gefallen? Dann folge uns:
Share.

Leave A Reply

error

Achtung: Vergiss nicht, unsere Social-Media-Kanälen zu folgen!