Androide mit Köpfchen: The Talos Principle gibt es jetzt auch für die Nintendo Switch

Lesezeit: 2 Minuten

Eigentlich ist Croteam, ein kroatisches Entwicklerteam, in erster Linie bekannt für den First-Person-Shooter Serious Sam. Nun kommen sie mit Rätselspiel daher, das mit einer philosophischen Hintergrundstory eher nachdenklich stimmt. In The Talos Principle winken dem Protagonisten ewiges Leben, wenn es sich den Aufgaben seines Schöpfers stellt. Erstmalig können Spieler diese zum Teil harten Knobeleien auch auf der Nintendo Switch lösen.  


Der Perspektive sind die Entwickler aus Zagreb treu geblieben, den ebenso wie Serious Sam wird auch The Talos Principle aus der Ich-Perspektive gespielt. Statt Waffen trägt der Androide, in dessen Rolle der Spieler schlüpft, nun aber Laser und allerhand andere Gerätschaften vor sich her, um die Rätsel zu lösen, die sein Schöpfer ihm stellt. Von ihm hört der Spieler nur die Stimme, und damit auch das Verbot, den mysteriösen Turm, der sich in der Landschaft in den Himmel schraubt, zu erklimmen. Was ist in diesem Turm?

Mit Logik und Laser

Ja, es gibt Gegner, allerdings werden sie mit Hilfe von Logik, Laserstrahlen und Schaltern deaktiviert. Die Rätsel beginnen leicht, werden aber zunehmend schwieriger. Über einhundert Kopfnüsse gilt es zu knacken, wobei durch gefundene Sterne weitere Level freigespielt werden können. Mit jeder erfüllten Aufgabe, erhält der Spieler Siegel, die neue Abschnitte in der Landschaft freischalten.

Diese Abschnitte variieren in ihrem Äußeren sehr: mal befinden wir uns in mittelalterlich anmutenden Höfen, mal im alten Ägypten. Gemeinsam haben die Szenerien ihre liebevolle Gestaltung, die zum Teil ein wenig an Rime erinnert, jedoch deutlich komplexer ist. Was auffällt, ist die fehlende Lebendigkeit der Umgebung: kein Baum oder Strauch raschelt im Wind. Wiederum stellt sich die Frage, was es mit dieser Welt auf sich hat. Befinden wir uns in der Realität oder wird sie uns lediglich vorgegaukelt?

Löse Rätsel und überwinde Hindernisse als Androide. Bildquelle: croteam.com

Löse Rätsel und überwinde Hindernisse als Androide.
Bildquelle: croteam.com

The Talos Principle ist eines jener Spiele, dass bei der letztwöchigen Indie World-Präsentation von Nintendo herausstach, allein schon deshalb, weil es sich nicht wie ein Indie-Game anfühlt. Es erinnert stark an die derzeit sehr beliebten Exit-Games, kommt aber zusätzlich mit einem philosophischen Hintergrund daher. Wen dieser nicht interessiert, für den bleiben weiterhin die vielen Rätsel, die den Spieler vor immer neue Herausforderungen stellen.

Das willst du bestimmt nicht verpassen:
Eine Million: Toniebox setzt Verkaufsmarke - und feiert Geburtstag

The Talos Principle ist seit dem 10. Dezember erhältlich für die Nintendo Switch (29,99€ als digitaler Download im Nintendo eShop). Außerdem gibt es das Spiel für Windows, Mac, Linux, PS4, Xbox One sowie Android und iOS.


Wir veröffentlichen aktuelle News aus den Bereichen Brett- und Kartenspiele, Literatur und Film, Spielwaren, Videospiele und Veranstaltungen. Senden Sie uns eine E-Mail mit ihrer Pressemitteilung.


Aufgepasst: Wir suchen nach Verstärkung für unsere Redaktion: Spieletester, News-Autoren, Gaming-Experten, Bücherwürmer, Film- und Serien-Fans. Lust darauf, mitzuwirken? Dann > hier < bewerben.

Hat der Beitrag dir gefallen? Dann folge uns:

Leave A Reply

Wir suchen News-Autoren in den Bereichen Gaming, Bücher sowie Filme und Serien.
Du möchtest mitmachen? Dann > hier < klicken und bewerben.

+++ kostenlos eintragen +++

Echter Gamer und noch nicht dabei? Ernsthaft? Werde Teil der Community!

Spielpunkt - Games und EntertaimentTritt unserer E-Mail-Community völlig kostenlos bei und wir informieren dich über aktuelle Meldungen, ausführliche Reviews, kritische Kommentare, Berichte von Messen und Conventions und natürlich Gewinnspiele, an denen du als Teil unserer Mail-Community kostenfrei teilnehmen kannst.

Abmeldung jederzeit möglich. Die Einwilligung umfasst Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister und Statistik entsprechend unserer Datenschutzerklärung. Übrigens: Auch wir hassen Spam und senden dir nur 1 bis 2 E-Mails pro Monat.

error

Noch nicht infomiert genug? Folge unseren Social-Media-Kanälen.