Jahresrückblick 2019: FIFA 19 und Fortnite dominieren digitale Umsätze

Lesezeit: 2 Minuten

Insgesamt war 2019 ein solides Gaming-Jahr, auch wenn die aktuellen Steam-Charts zeigen, dass nur wenige tatsächlich im vergangenen Jahr erschienenen Spiele zu den Top-Titeln auf Valves Vertriebsplattform stammen. Zahlen von SuperData belegen zudem, welche Spiele die höchsten digitalen Umsätze erwirtschaftet haben: FIFA 19 und Fortnite.


Das Jahr 2019 ist Geschichte. An den Statistiken des vergangenen Jahrgangs ändert sich nun nichts mehr. Welche Titel zu den besten Videospielen in 2019 zählen, muss jeder Spieler letztendlich für sich entscheiden. Spielspaß ist ein Faktor, der nur subjektiv messbar ist. Objektiv sind hingegen monetäre Ergebnisse – und genau dort stechen einige Titel im Jahr 2019 besonders hervor.

Fortnite dominiert den Free-to-Play-Markt 

Unterteil in zwei Segmente, Free-to-Play und Vollpreis, dominieren zwei völlig unterschiedliche Spiele den Markt der digitalen Umsätze im Jahr 2019. Große Überraschungen gibt es in den Toplisten aber nicht. Bei vielen der dort gelisteten Titel haben Kritiker bereits im Vorfeld hohe Umsätze prophezeit, mal wegen der Popularität einer Marke, mal wegen teilweise gigantischer Spielerzahlen. Besonders ein Titel konnte seinen Siegeszug auch in vergangenen Jahr fortsetzen: Fortnite. 

Der Battle-Royale-Shooter gehört immer noch zu den weltweit erfolgreichsten und beliebtesten Videospielen. Eine Überraschung ist s daher nicht, dass Fortnite von Epic Game des Free-to-Play-Markt auch im Jahr 2019 dominieren konnte. Mit einem Umsatz von rund 1,8 Milliarden US-Dollar setzt sich das Spiel an die Spitze – allerdings nicht etwa vor Pokémon Go, denn das Augmented-Reality-Game liegt bei den generierten Umsätzen nur auf dem sechsten Platz. 

Fortnite gehört weltweit zu den populärsten Videospielen. Bild: Epic Games (Youtube)

Fortnite gehört weltweit zu den populärsten Videospielen. Bild: Epic Games (Youtube)

Direkt hinter Fortnite rangieren mit Dungeon Fighter Online und Honor of Kings (auch Kings of Glory) zwei Spiele, die insbesondere im asiatischen Raum populär sind. Erst dahinter folgt das MOBA League of Legends sowie mit Candy Crush Saga ein weiteres Spiel, das eher in die Kategorie „Casual-Titel“ gehört.

Die fünf umsatzstärksten Free-to-Play-Games:

  1. Fortnite
  2. Dungeon Fighter Online
  3. Honor of Kings
  4. League of Legends
  5. Candy Crush Saga

Bei den Vollpreistiteln präsentieren sich erwartbare Ergebnisse. FIFA 19 hat hohe digitale Umsätze erzielt. Auf der Einnahmenseite liegen bei dem Fußballspiel rund 780 Millionen US-Dollar. Dahinter reihen sich starke Marken wie Call of Duty oder Grand Theft Auto ein. Insgesamt gibt es bei den Vollpreistiteln keine Überraschungen.

  1. FIFA 19
  2. Call of Duty: Modern Warfare
  3. Grand Theft Auto 5
  4. FIFA 20
  5. Call of Duty: Black Ops 4
Das könnte dich interessieren:  Imperathomas Charity Con: Star Wars in Gelsenkirchen

Trotz guter Umsatzzahlen ist 2019 aber nicht überall auf der Welt als erfolgreiches Gaming-Jahr zu verstehen. In Großbritannien hat die GfK einen Umsatzrückgang von 3,4 Prozent* im Vergleich zum Vorjahr gemeldet. Die Schrumpfung ist nicht dramatisch, tritt dort jedoch erstmals seit 2012 wieder auf. 

In 2020 dürfte sich der Trend umkehren: namhafte Spieletitel stehen vor der Veröffentlichung, Next-Generation-Konsolen drängen auf den Markt und auch um eine Pro-Version der Nintendo Switch gibt es erste Gerüchte.



Wir veröffentlichen aktuelle News aus den Bereichen Brett- und Kartenspiele, Literatur und Film, Spielwaren, Videospiele und Veranstaltungen. Senden Sie uns eine E-Mail mit ihrer Pressemitteilung.


Wir suchen immer nach Verstärkung für unsere Redaktion: News-Autoren.
Dann > hier < klicken und bewerben.

Hat der Beitrag dir gefallen? Dann folge uns:

About Author

André Volkmann ist hauptberuflicher Journalist mit Schwerpunkten in den Bereichen Lokalnachrichten und Spiele.

Leave A Reply

error

Noch nicht infomiert genug? Folge unseren Social-Media-Kanälen.