Dass erfolgreiche Brettspiele digitale Adaptionen erhalten, ist mittlerweile eher Standard als Überraschung. Nun ist Alexander Pfisters Maracaibo an der Reihe. Das haben die Entwickler von Spiral Burst Studios bekannt gegeben. Demnach erschein Maracaibo als digitales Brettspiel für mobile Endgeräte mit den Betriebssystem iOS oder Android noch in diesem Jahr, voraussichtlich im vierten Quartal.


Alexander Pfister, der Mann hinter Brettspiele wie Great Western Trail oder Blackout: Hong Kong, ist eben auch der Mann hinter dem Brettspiel Maracaibo, das hierzulande im Jahr 2019 im Verlag dlp Games erschienen ist. Nun bekommt das Strategiespiel einen digitalen Ableger, der laut Spiralburst Studio eine „komplette Adaption“ sein soll, also eine 1:1-Umsetzung des erfolgreichen Konzepts.

Maracaibo digital kommt mit Tutorial und Automa-KI

Die Entwickler bei Spiralburst Studio nutzen die Vorteile, die digitale 1:1-Adaptionen mit sich bringen, unter anderem ein ausführliches Tutorial, das insbesondere neuen Spielern das Regelwerk näherbringt. Alexander Pfisters Brettspiel Maracaibo ist mit seinem Thema angesiedelt in der Karibik des 17. Jahrhunderts. Spieler schlüpfen in die Rollen von Matrosen und schippern so über das Karibische Meer, um Waren in Häfen zu liefern. Auf diese Weise machen sie sich verdient bei unterschiedlichen Nationen und steigern ihren Einfluss.

Nicht allein der Warenhandel steht im Fokus der Idee. So können Spieler etwa ihr Schiff aufrüsten, um Touren effizienter zu fahren. Zudem müssen Piraten abgewehrt werden. Das Spielprinzip basiert darauf, Karten auszuspielen um das Schiff von Stadt zu Stadt zu bewegen. Der eigentliche Clou des Brettspiels, das pro Partie vier Runden dauert, ist, dass es mehrere Wege zum Sieg gibt. Rund 45 Minuten Spielzeit entfällt auf jeden Spieler – abhängig von der Länge seiner Aktionen innerhalb der Runden.

Maracaibo soll sich als digitale Version so spielen wie die Vorlage. Bildrechte: Spiralburst Studio

Maracaibo soll sich als digitale Version so spielen wie die Vorlage. Bildrechte: Spiralburst Studio

Die App zu Maracaibo ist laut Spiralburst Studio in enger Abstimmung mit Alexander Pfister und dem Verlag entstanden. Wie in der Vorlage setzen ein bis vier Spieler die Segel ihre Handelskahns, wahlweise in einem Standard-Modus oder einer Kampagne. Geben wird es in jedem Fall eine „Pass and play“-Funktion, man wird also mit Freunden spielen können, indem man sein Smartphone oder Tablet für den nächsten Zug weiterreicht. Das Solo-Spiel soll via Automa-KI in drei unterschiedlichen Schwierigkeiten möglich sein.

Erscheinen wird „Maracaibo Digital“ für Apples iOS sowie Google Android, voraussichtlich im vierten Quartal 2020. Ob auch eine PC-Version kommt, ist nicht bekannt – eine entsprechende Ankündigung gibt es jedenfalls nicht. Informationen und die Möglichkeit, sich für einen Newsletter einzutragen, gibt es unter maracaiboapp.com.

Auch interessant:
Digitales Brettspiel zu Root: Flussvolk-Erweiterung kommt

Angebote Brettspiele Videospiele Gaming Rabatte