Animal Crossing: New Horizons hat eine kurze, jedoch äußerst erfolgreiche Vergangenheit. Was Fans nun brennend interessiert ist vermutlich die Zukunft der populären Life-Sim. Normalerweise erfahren Spieler von Patches und Updates erst zeitnah zur Veröffentlichung. Nun könnte einem Dataminer ein umfassender Blick in die Glaskugel gelungen sein. Eine ganze Palette an neuen Features will „Ninji“ im Code von Animal Crossing: New Horizons entdeckt haben. Ob alle Inhalte genau so den Weg ins Spiel finden, steht allerdings in den Sternen: alles kann, nichts muss – Datamining ist spekulativ. 


Der Start der Life-Sim ist Nintendo angesichts der guten Verkaufszahlen von Animal Crossing: New Horizons geglückt. Nun geht es darum, das Spiel stetig weiter zu entwickeln, Fehler zu beheben und in regelmäßigen Abständen neue Inhalte nachzuschieben. Genau dazu könnte es jetzt neue Details geben.

Animal Crossing: New Horizons – Von neuen Pflanzen bis zu Museums-Upgrades alles dabei

Was die Zukunft von Animal Crossing: New Horizons für Spieler bereit hält, das weiß nur Nintendo mit Sicherheit. Dass zukünftige Updates für das Spiel entwickelt und auch veröffentlicht werden ist sicher. Wann neue Inhalte kommen, vor allem aber, woraus genau diese bestehen, steht in den Sternen. Nun gibt es immerhin Anlass zu Spekulationen. Der Dataminer „Ninji“ hat eine vergleichsweise umfassende Liste mit neuen Features für Animal Crossing: New Horizons veröffentlicht.

So werden im Code unter anderem zusätzliche Upgrades für das Museum erwähnt sowie zwei völlig eigenständige Gebäude: einen Museums-Shop und ein Museums-Café. Hinzu kommen könnt ein weiteres Upgrade für Nooks Laden.

Fische sollen nicht nur geangelt, sondern auch beim Tauchen gefangen werden können. Bildrechte: Nintendo

Fische sollen nicht nur geangelt, sondern auch beim Tauchen gefangen werden können. Bildrechte: Nintendo

Auch Gegenstände hat der Dataminder im Programmcode gefunden. Dazu zählen Blumen: Azalee, Kamelie, Stechpalme, Hibiskus, Hortensie, und Osmanthus, aber auch Gemüse, etwa Tomaten und Karotten oder Kürbis und Kartoffeln. Auch von Meeresfrüchten war zumindest in Update 1.0.0 die Rede. Insgesamt können sich nach Angaben des Dataminers die Liste noch ändern zwischen den Updates 1.0.0 und 1.1.4. Durch Tauchgänge solle man andere Fische als beim Angeln fangen können, außerdem Algen.

Spannend: der japanische Name von „Reiner“ wird erwähnt. Er soll ein Schiff an einem geheimen Strand in Norden der Insel anlegen lassen können.

Auch Kunst ist ein Thema, zunächst als Bereich in einem Haus, dann als Spielmechanik. Die gefälschten Kunstwerke aus den Vorgängern könnten damit zurück in die Reihe finden und auch in Animal Crossing: New Horizons umgesetzt werden. Hinweise darauf gab es bereits durch Gespräche mit einigen Bewohner, die explizit eine „Galerie“ im Museum erwähnten.

Sicher ist: In Animal Crossing_ New Horizons werden in Zukunft noch zahlreiche neue Inhalte Einzug finden. Bildrechte: Nintendo

Sicher ist: In Animal Crossing_ New Horizons werden in Zukunft noch zahlreiche neue Inhalte Einzug finden. Bildrechte: Nintendo

All die Informationen über zukünftige Inhalte sind rein spekulativ und entstammen dem Code. Es könnte sich um tatsächlich geplante Features handeln, aber auch um Fragmente im Programmcode, darunter etwa Ideen, die von den Entwicklern bereits verworfen worden sind.

Auch interessant:
Neue Nintendo Switch Lite kommt am 7. Mai

Wer neu dabei ist: Für Einsteiger Tipps und Tricks zu Animal Crossing: New Horizons haben wir bereits gesammelt.


  • Wir suchen nach News-Autoren in den Bereichen Gaming, Bücher sowie Filme und Serien.
    Du möchtest mitmachen? Dann > hier < klicken und bewerben.