Die Brettspiel-Marke Arkham Horror bekommt eine digitale Adaption: Im Gegensatz zu klassischen digitalen Brettspielen wird es sich bei Arkham Horror: Mother’s Embrace jedoch um ein echtes Videospiel handeln. Wie der französische Publisher Asmodee Digital angekündigt hat, soll der Titel im Jahr 2021 für Nintendo Switch, PC-Steam, Playstation 4 und Xbox One erscheinen. 


Asmodee Digital hat bereits mehrfach populäre Marken als digitale Adaptionen auf den Markt gebracht, dieses Mal beschreitet man mehr oder minder neue Wege. Mit Arkham Horror: Mother’s Embrace erscheint im nächsten Jahr ein echtes Videospiel, das auf dem Spielen von Fantasy Flight Games basiert. Zumindest rudimentär sind Anleihen als Gesellschaftsspiele erkennbar: bei dem neuen Videospiel zu H.P Lovecrafts Cthulhu-Mythos stehen rundenbasierte Kämpfe – und damit Taktik und Strategie – im Mittelpunkt des Spielgeschehens.

Arkham Horror: Mother’s Embrace ist Mansions of Madness: Mother’s Embrace

Das neue Videospiel Arkham Horror: Mother’s Embrace wurde bereits unter dem Titel Mansions of Madness: Mother’s Embrace angekündigt und ist ein narratives Abenteuerspiel, bei dem Spieler ein Team aus Ermittlern steuern. Eine Mischung aus Erkundungs-, Ermittlungs- und taktischen Kampfphasen steht bei diesem im Kern rollenspielartigen Titel im Mittelpunkt. Das Setting baut natürlich auf dem Lovecraft-Universum auf. Ursprünglich sollte das Videospiel unter dem Namen Mansions of Madness: Mother’s Embrace bereits Anfang 2019 erscheinen, offiziell angekündigt wurde der Titel gar im Frühjahr 2018. Nun soll es im kommenden Jahr der Sprung in den Markt vollzogen werden. Ein exaktes Release-Datum gibt es aber nicht.

Arkham Horror: Mother’s Embrace spielt im Jahr 1926. Eine Professorin für Astronomie wird tot in ihrer Villa gefunden, die Frau war das offensichtliche Opfer eines Mordes. Die Spieler stellen sich ihr Team aus zwölf der bekanntesten Protagonisten des Arkham Horror-Universums zusammen, um den Fall zu lösen – und den Mysterien auf die Spur zu kommen. Jeder Ermittler hat dabei, wie schon in der Brettspiel-Vorlage, einzigartige Fähigkeiten. Eine zentrale Rolle nimmt zudem die Story ein und verarbeitet, Lovecraft-like übernatürliche und psychologische Themen.

Arkham Horror: Mother's Embrace dreht sich um Kultisten, Morde und Übersinnliches. Foto: Asmodee Digital
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Arkham Horror: Mother’s Embrace dreht sich um Kultisten, Morde und Übersinnliches. Foto: Asmodee Digital

Das Gameplay mitsamt der Einbettung des Cthulhu-Mythos arbeitet im Videospiel mit Beeinträchtigungen der geistigen Gesundheit. Wenn die Ermittler gegen die Schrecken antreten, werden sie in die Tiefen des Wahnsinns hinabsteigen, was Traumata verursacht, die sich auf den Verlauf ihrer Ermittlungen auswirken.

Neben der reinen Ermittlungsarbeit und den narrativen Elementen, stehen vor allem rundenbasierte Kämpfe gegen eine Reihe von Feinden im Mittelpunkt. Wurde Mansions of Madness: Mother’s Embrace noch von LuckyHammers entwickelt, ist nun Artefacts Studio für das Spiel verantwortlich. Kosten wird das Spiel rund 20 Euro.

Auch interessant:
Crowdfunding: Aktuelle Brettspiele auf Kickstarter (8. KW 2021)

Letzte Aktualisierung am 1.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API