Nach einigen Verschiebungen ist nun klar: Das Brettspiel zu Metal Gear Solid erscheint nicht. Der Verlag IDW hatte die Produktion bereits im Dezember eingestellt. Dennoch gibt es für Fans zumindest noch einen Funken Hoffnung. Der Schöpfer des Spiels, Emerson Matsuuchi, arbeitet nun mit Nazca Games daran, die Lizenz von Konami einzukaufen, um doch noch eine Adaption des erfolgreichen Videospiels veröffentlichen zu können. 


Metal Gear Solid ist eine der populärsten Videospiel-Reihen. Erstmals im Jahr 1998 erschien das Spiel mit einem Fokus auf Schleich- und Action-Sequenzen. Die Ableger der Reihe brachten Konami mehrfach hohe Wertungen von Kritikern sowie Auszeichnung ein.

Brettspiel zu Metal Gear Solid könnte über Umwege kommen

Der Brettspiel-Autor Emerson Matsuuchi (unter anderem Reef oder Century) plante, ein Brettspiel zu Metal Gear Solid in Zusammenarbeit mit IDW Games zu veröffentlichen. Man sollte meinen, dass das angesichts der Lizenz problemlos verlaufen würde – dem war nicht so. Inzwischen hat der Verlag das Projekt eingestellt.

Emerson Matsuuchi hatte auf Board Game Geek die schlechten Nachrichten verkündet. Bereits im Dezember 2020 sei demnach das Brettspiel zu Metal Gear Solid seitens IDW Games eingestellt worden. Die genauen Gründe sind unklar, der Autor äußerte sich dazu nicht. Es steht also nicht nur nicht besonders gut um die Adaption – sie ist momentan auf Eis gelegt. Mitunter liegt das an der Lizenz, die Matsuuchi nutzen dürfen müsste, um das Projekt doch noch zu einem Abschluss zu bringen.

Bislang ist das nicht gelungen. Masuuchi hatte sogar Kapital aus seinem eigenen Verlag, Nazca Games, abzweigen wollen, um die letzte Etappe der Produktion des Brettspiels zu Metal Gear Solid über IDW Games stemmen zu können. Das war ebenso wenig erfolgreich wie der Versuch, die bisherigen Bestandteile bei IDW auszulösen. Dennoch lässt der Autor nicht locker: Er will nun bei Konami selbst die Lizenz für Metal Gear Solid erwerben, um so doch noch eine Brettspiel-Adaption umsetzen zu können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Garantien dafür, dass der Plan aufgeht und das Brettspiel doch noch auf den Markt kommt, gebe es laut Masuuchi zwar nicht, optimistisch zeigt sich der Autor allerdings.

Ohnehin stand es von Beginn an nicht gut um die Adaption. So erfolgte zunächst eine Verschiebung von 2019 auf den Sommer 2020, anschließend würde das Spiel erneut nach hinten gerückt – diesmal auf das Jahr 2021. Gegenüber Polygon bestätigte der Verlag IDW, dass sich das Spiel auf der Zielgeraden befinde, man allerdings noch Zeit benötige um einige Änderungen vorzunehmen.

Metal Gear Solid sollte ein Spiel für bis zu vier Spieler werden sollen, das auf dem Debüt von Hideo Kojimas Stealth-Reihe basiert; wahlweise hätte auch ein Solo-Modus zur Verfügung gestanden. Spieler hätten gemeinsam versucht, eine Atomwaffenfabrik zu infiltrieren. Als Charaktere hätten unter anderem Solid Snake und Meryl Silverburgh zur Verfügung gestanden. Jeder Charakter hätte dabei auf sein eigenes Set aus Fähigkeiten zurückgreifen dürfen, um eine Kampagne schrittweise erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Ein Clou: Es sollte verschiedene Wege zum Ziel geben. Der Preis für das Brettspiel zu Metal Gear Solid hätte bei rund 125 US-Dollar liegen sollen.

Quelle: Polygon/BGG


Letzte Aktualisierung am 17.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API