Steamforged Games hatte Informationen zum RPG-Brettspiel gestreut, da war der Start der Crowdfunding-Kampagne noch weit entfernt. Inzwischen ist das Projekt auf Kickstarter angelaufen – und sogar überaus erfolgreich. Bis zum 27. November können Spieler sich noch für eine Unterstützung entscheiden, das Finanzierungsziel hat Steamforged Games allerdings längst erreicht. Mehr noch: Das Kampagnenziel hat sich inzwischen verdreifacht.


Das kooperative Brettspiel Bardsung setzt auf ein klassisches Fantasy-Setting. Spielerisch legt Steamforged Games den Fokus auf ein kampagnengetriebenes Dungeon-Abenteuer. Rund 50 Stunden sollen Spieler beschäftigt werden.

Eine Welt, besungen von Barden

Der Name des Brettspiels ist kein Zufall: Es geht um eine Welt, deren Heroen von Barden besungen werden, in der Abenteuer zahlreich sind und in der Gefahren lauern, denen Spieler sich stellen müssen, wahlweise in einer Gruppe aus bis zu fünf Mitstreitern oder auf Wunsch auch allein. Das Ziel? Als Held Einzug halten in ein Lied der Barden, also zu einem berühmten Abenteurer aufsteigen.

Das Spiel beginnt mit einem simplen Feld, dann wird schrittweise ein Labyrinth erschaffen, das Abenteurer durchqueren müssen. Was man im Laufe seiner Reise finden kann? Viele Monster, noch mehr Loot und natürlich Ruhm und Ehre. Seine Inspiration nimmt sich das Brettspiel von klassischen Dungeon-Crawlern, aber auch Rollenspielen. Daraus hat Steamforged Games nun einen RPG-Exploration-Adventure gemacht, bei dem nicht nur eine Geschichte über mehrere Kapitel hinweg erzählt wird, sondern Helden aufgelevelt und ausgerüstet werden, je tiefer die Abenteurertruppe eintaucht in die verwinkelten Höhlensysteme.

Ein Clou: Es gibt keine statischen Charakterklassen. Spieler können ihren Heldinnen und Helden daher ihrem eigenen Spielgefühl anpassen und so die Grundwerte erhöhen, neue Fähigkeiten kaufen oder bestehende Fertigkeiten verbessern. Ein weiterer Clou dürften die beteiligten Gastautoren sein, unter denen Ian Livingston und Rhianna Pratchett zu finden sind.

Das Spielmaterial von Bardsung sieht typisch nach Fantasy aus. Bild: Steamforged Games
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Das Spielmaterial von Bardsung sieht typisch nach Fantasy aus. Bild: Steamforged Games

Das RPG-Brettspiel arbeitet beständig mit Entscheidungen, die Spieler treffen müssen. Das betrifft nicht nur die Charaktere, sondern auch das Vorankommen auf dem Spielbrett – mögliche Konsequenzen aus den getroffenen Entscheidungen inklusive. Bei der Gestaltung des Spielbretts orientiert sich Steamforged Games an Roguelike-Videospielen: Die Welt ist prozedural generiert, sieht also mit jedem Durchspielen anders aus. Das funktioniert natürlich mittels verschiedener Spielplanteile, die dann auf unterschiedliche Arten aneinander gelegt werden können.

Die Crowdfunding-Kampagne zu Bardsung auf Kickstarter verläuft erfolgreich. Das gesetzt Finanzierungsziel von rund 85.000 Euro hat Steamforged Games bereits überschritten – und zwar deutlich. Inzwischen liegt die Kampagne bei über 250.000 Euro, über 3.300 Unterstützer machen mit. Bis zum 27. November werden vermutlich noch einige hinzukommen: Umgerechnet 85 Euro muss man investieren, dafür erhält man den „Hero-Pledge“, der das Grundspiel, ein Kickstarter-Exclusive sowie alle erreichten Stretch-Goals umfasst. Die Auslieferung von Bardsung ist geplant für Mai 2022 – damit wird es rund anderthalb Jahre dauern bis das Spiel marktreif ist.

Auch interessant:
Castles of Mad King Ludwig: Irrer Launch des Brettspiel auf Kickstarter

 

Letzte Aktualisierung am 23.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API