Auf Kickstarter läuft derzeit mit Reload ein Brettspiel von Kolossal Games, das sich dem Battle-Royale-Konzept bedient. Zwei bis vier Spieler treten darin in in die Arena, um sich mit Waffen zu beharken. Im Rahmen der Crowdfunding-Kampagne waren bislang englische, französische, spanische und portugiesische Lokalisierungen. Nun hat Kolossal Games in einem Update eine deutsche Version von Reload in Aussicht gestellt – falls sich genügend interessierte Fans finden. 


Scheinbar hat Kolossal Games mehrere Anfragen bezüglich einer deutschsprachigen Lokalisierung zum Battle-Royale-Brettspiel Reload erhalten. Wie der Verlag in einem Update auf der Kickstarter-Seite mitteilt, müssen sich mindestens 150 interessierte Fans finden, damit eine deutsche Version zustande kommen kann. Eine entsprechende Umfrage hat Kolossal Games gestartet, um den Bedarf abzufragen.

Die Umfrage bleibt laut Kolossal Games für die Dauer der Kampagne auf Kickstarter freigeschaltet. Wird das genannte Ziel erreicht, wird man eine deutsche Version von Reload im Pledge-Manager auswählen können.

Reload hält sich eng an Battle-Royale-Idee

Bei Reload setzt Kolossal Games auf das aus dem Videospiel-Segmente bekannt Battle-Royale-Prinzip. Die populärsten Genre-Vertreter sind dabei Games wie Fortnite, Playerunknown’s Battlegrounds oder Apex Legends. Das Konzept begeistert Massen und hat sich im Verlauf der vergangenen Jahre zu einem der Gaming-Hypes entwickelt. Inzwischen sind auch Spielwaren-Verlage auf den Zug aufgesprungen, um Brettspiele zu entwickeln, die auf dem angesagten Spielprinzip basieren. Reload von Kolossal Games ist dabei einer jeder Vertreter mit einer besonders originalgetreuen Umsetzung.

Ein Influencer-Video zu dem Brettspiel ist über den Youtube-Kanal Cyrills Brettspiele verfügbar:

YouTube
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bei Reload kämpfen zwei bis vier Spieler – im Superstar-Pledge bis zu sechs Spieler – um den Sieg in der Arena. Am gewinnt gewinnt derjenige mit dem meisten angehäuften Ruhm. Spieler schlüpfen dabei in die Rollen verschiedener Charaktere mit jeweils unterschiedlichen Spezialfähigkeiten. Im Verlauf des Spiels ergattern die Kämpfer analog zu den Battle-Royale-Videospielen Waffen und Rüstungen, damit machen sie sich auf, Erfolge zu erspielen.

Zugweise können die Kontrahenten verschiedene Aktionen ausführen, so etwa Rennen, Aktivieren oder Looten – hinzu kommen spezielle Skills oder etwa das Auslegen von Fallen. In den Kämpfen kann man wahlweise auf Nahkampfattacken setzen oder Gegner über die Distanz beharken. Die grundlegenden Mechanismen von Reload orientieren sich eng an denen in den Videospielen, werden in der Brettspiel-Variante allerdings rundenweise und nicht parallel ausgeführt.

Die Idee zu dem Battle-Royale-Brettspiel stamm von François Rouzé (Room 25) und Jean-Marc Tribet (7 de table); für die Illustrationen sorgen Chris Byer (Mezo) und Jacqui Davis (Viticulture). Die Kampagne zu Reload auf Kickstarter ist bereits erfolgreich finanziert, läuft jedoch noch bis zum 18. Februar. Rund 16.500 Euro hatte Kolossal Games sich als Finanzierungsziel gesetzt, in zwischen steuert das Projekt auf 40.000 Euro zu. Das Brettspiel ist preislich attraktiv: Rund 60 US-Dollar, umgerechnet etwa 50 Euro, kostet der All-in-Pledge; das Grundspiel gibt es hingegen bereits für 29 US-Dollar, was knapp 25 Euro entspricht. Die Auslieferung ist für Dezember 2021 geplant.

Auch interessant:
Zombicide: Undead or Alive - Kickstarter kratzt an der Millionengrenze

Letzte Aktualisierung am 25.02.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API