Das Kreuzfahrtschiff-Spiel Dream Cruise von Moritz Schuster und Malte Kischkel hat abgelegt und läuft in der Spieleschmiede der Spiele-Offensive. Die ersten Unterstützer haben ihre Kapitänsuniformen bereits angezogen und in das Spiel investiert. Rund einen Monat haben Interessierte ab sofort Zeit, um das Projekt zu unterstützen.


Rund drei Jahre haben die Autoren an dem Brettspiel getüftelt, nun muss sich die Idee gegenüber den Fans behaupten. 5.000 Euro sollen für Dream Cruise über die Spieleschmiede der Spiele-Offensive eingenommen werden, damit das Projekt am Ende realisiert werden kann. Gut gestartet ist das Kreuzfahrtschiff-Brettspiel bereits: die Zahl der „Backer“ steigt stetig.

Traum-Job Kreuzfahrtschiffkapitän

Die Idee hinter Dream Cruise ist simpel: Jeder der bis zu vier Spieler übernimmt das Kommando auf einem Kreuzfahrtschiff und steuert die schönsten Küsten Europas an. Weil den Passagieren und anspruchsvollen Urlaubern eine Einfache Fahrt auf dem Luxusliner nicht reicht, muss für ein entsprechendes Rahmenprogramm gesorgt werden. In der Reise-Branche gilt bekanntlich: Nur zufriedene Kreuzfahrtgäste sind gute Kreuzfahrtgäste. So ist es an den Spielern, für Unterhaltung zu sorgen, Ausflüge zu planen – und dafür Punkte einzuheimsen.

Darum geht letztendlich bei dem Familien-Brettspiel Dream Cruise. Damit Reisende überhaupt an Bord kommen können, müssen Kapitäne zuvor ihre Schiffsroute festlegen. Ist am Anlegetag Platz auf dem Schiff, kommen neue Urlauber an Bord. Dream Cruise ist thematisch: jeder Kapitän erhält als Spielertafel sein „eigenes Schiff“. Für die optische Ausgestaltung sorgt Sabrina Miramon, jene Illustratorin, die ihr kreatives Können bereits bei Brettspielen wie Photosythese, Coral Island oder Little Town bewiesen gezeigt hat.

Das Thema des Spiels: Kreuzfahrten inklusive ihrer nervigen Schiffsreisenden. Bildrechte: Kobold Spieleverlag
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Das Thema des Spiels: Kreuzfahrten inklusive ihrer nervigen Schiffsreisenden. Bildrechte: Kobold Spieleverlag

 

Die Ausstattung für den angepeilten Preis ist fair: Neben den Spielertafeln liegt rund 180 Karten, 72 Meeples sowie vier Kapitän-Meeples bei. Kleines Gimmick: Der Startspieler-Marken ist ein Kapitänsmützen-Token. Das Spiel richtet sich laut Verlag an Spieler im Alter ab zehn Jahren, eine Spielrunde wird mit 45 Minuten angegeben und trifft damit die Zielgruppe Familienspieler.

Das Brettspiel Dream Cruise ist die erste Eigenentwicklung des Kobold Verlags. Das Brettspiel soll nach erfolgreichem Crowdfunding voraussichtlich im Dezember 2020 ausgeliefert werden. „Backer“ aus Deutschland zahlen dabei keine Versandkosten. Unterschiedliche Versionen werden nicht angeboten: Der Pledge liegt bei 29 Euro, eine weitere Variante für 41 Euro enthält als Beilage passende Kartenhüllen.