Steamforged Games, unter anderem die Macher hinter dem Brettspiel zum Dark Souls, haben ein weiteres Projekt angekündigt, das auf einer Videospielvorlage basiert: Monster Hunter World. Über Twitter hatte der Verlag das Brettspiel mit einem kurzen Teaser angerissen. Fans haben natürlich sofort erraten, worum es sich handelt.


Nach dem Brettspiel zu Dark Souls setzt Steamforged Games die nächste namhafte Games-Lizenz als analoge Variante um. Unter dem Hashtag #AMonsterKickstarter hat der Verlag das neue Projekt via Twitter angeteasert – und zudem einen kurzen Videosport präsentiert, in dem Teil des Logos von „Monster Hunter World“ deutlich zu erkennen sind. Untertitel wird das Video zudem mit dem Satz „A New World awaits…“.

Ob es Zweifel daran gibt, dass es sich dabei um ein Brettspiel zu Capcoms neuestem Monster-Hunter-Ableger handelt? Nein! Nicht zuletzt, weil mittlerweile eine offizielle Vorstellung im Netz kursiert.

Monster Hunter World kommt als Brettspiel

Videospiellizenzen für Brettspiel-Adaptionen zu nutzen ist ein anhaltender Trend, dem auch Steamforged Games folgt. Nach Dark Souls, Horizon Zero Dawn und Resident Evil 2 kommt nun eben Monster Hunter World. Bei dem Erfolg der Vorlage ist die Wahl nicht überraschend: Das Game hat mehrere Preise verliehen bekommen und ist für weitere Auszeichnungen nominiert worden. Wie aus Capcoms Jahresbericht hervorgegangen ist, hatten die Ableger der Monster-Hunter-Serie sich weltweit insgesamt mehr als 61 Millionen Mal verkauft, Monster Hunter World steuerte dazu allein knapp über 15 Millionen Verkäufe bei.

Hier der kurze Teaser:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ganz so erfolgreich wird das Brettspiel zu Monster Hunter World vermutlich nicht werden, Fans wird es dennoch freuen, dass die Lizenz nun dafür genutzt wird, aus abseits des Bildschirms auf Monsterjagd gehen zu können. Ob und wie Steamforged Games die gigantische offene Spielwelt für eine Brettspiel-Adaption nutzen wird und welche Mechanismen genau hinter dem Spiel stecken werden, ist bislang eher vage aus einem Interview mit Polygon bekannt.

Es wird sich um ein kooperatives Brettspiel handeln, das sich eng an der Vorlage orientieren soll. Das Konzept seit für Steamforged Games eine Herausforderung gewesen, allerdings habe man es geschafft, die Ideen des Videospiels auch im Brettspiel umzusetzen. Man ist sich allerdings bewusst, dass man das „Gefühl einer offenen Spielwelt“ so im Brettspiel nicht wiederfinden wird. Ein Timer soll in Form von Expeditionen ins Spiel kommen: Es gibt danach eine festgelegte Zahl an Aktionen – gemessen im Tagen. Jede Spielhandlung, etwa eine Erkundung, kostet Zeit, sodass die Ressourcen mit bedacht eingesetzt werden müssen.

Der Wiederspielwert soll gegeben sein, das geht auch dem Interview mit Polygon* hervor. So kann man Kampagnen neu starten oder auch die erarbeitete Ausrüstung mitnehmen, um anspruchsvollere Herausforderungen anzugehen. Die Expeditionen sollen sich dabei über mehrere Spielsessionen verteilen, jede Session ist dabei erneut in Phasen unterteilt, etwa Vorbereitung, Jagd und die Schlachten gegen die Monster selbst. Spieler können sich dabei auf eine vergleichsweise gradlinige Jagdphase einstellen, die Schachten hingegen sollen das taktische Herzstück des Spiels sein.

Ansonsten finden sich viele Spielelemente im Miniaturen-Brettspiel zu Monster Hunter World wieder: Aggro, Waffen, Charaktere, Biome.

Geplant ist derzeit ein Preis um die 100 US-Dollar. Enthalten sind dann im Grundspiel voraussichtlich vier Monstertypen, ein Biom, zudem Waffen und Ausrüstung. Durch Erweiterungen sollen weitere Biome und Herausforderungen ins Spiel kommen. Was Steamforged Games zudem bereits bekannt gegeben hat: Das Brettspiel zu Monster Hunter World wird via Kickstarter, also per Crowdfunding finanziert. Die entsprechende Kampagne soll im Sommer 2021 starten. Das Miniaturenspiel soll laut Polygon um die 100 US-Dollar kosten.


Angebote Brettspiele Videospiele Gaming Rabatte