Eine Cluebox ist eine interaktive Rätselbox, die ihr versucht zu öffnen. Dafür müsst ihr verschiedene Logikrätsel  Rätsel und Aufgaben lösen. Jede Lösung bringt euch eurem Ziel etwas näher. Doch was kann der Escape Room im Box-Format? Dafür schaue ich mir jetzt die Cluebox Schrödingers Katze genauer an.

Was bekommt ihr?

Ihr bekommt eine interessante 52 teilige Holzbox aus Birkenholz. Interessant, da ihr bereits zahlreiche Bereiche seht, wo sich Rätsel verbergen. Das Spiel kommt in einer kleinen Verpackung mit den nötigsten Informationen. Bei diesem Spiel ist das die Spieldauer von 45-60 Minuten und das empfohlene Alter mit 14+. Darüber hinaus gibt es auch einen Hinweis, dass das Spiel erneut (von anderen Personen) gespielt werden kann. Für diese Cluebox war es hilfreich einen Stift und Zettel zur Hand zu haben oder irgendetwas wo man Notizen machen kann.

 

Cluebox, Foto: Tim Nissel

Außerdem bekommt ihr einen Link für eine Internetseite mit Hinweise und eine kurze Geschichte.

Schrödingers Katze ist ein Gedankenexperiment des österreichischen Physikers Erwin Schrödinger und illustriert die Probleme der Quantenmechanik bei alltäglichen Gegenständen. In diesem Experiment werden eine Katze und etwas Gift in eine geschlossene Kiste gesperrt. Die Quantenmechanik sagt nun, dass die Katze nach einer Weile sowohl tot als auch lebendig ist. Dummerweise hat Schrödinger wegen seines ausgefüllten Tagesablaufs die Katze völlig vergessen. Wir sind uns sicher, dass die Katze noch lebt, und wir müssen sie retten!  

Wie spielt ihr?

Ihr habt die Box und jetzt geht es los. Doch wie eigentlich? Es gibt keine klassische Anleitung oder ein Hinweis für den Einstieg. ihr müsst mit dem starten, was ihr habt: die Box. Ich startete also mit der Suche nach irgendwelchen Hinweisen. Schnell fand ich ein paar Schlüssel, aber was ich damit machen musste, war mir noch komplett unklar. Ihr seht ja direkt alle Rätsel, aber wisst gar nicht, welches Rätsel wann an der Reihe ist und was ihr für das Rätsel benötigt. Nach einiger Suche und erster Verzweiflung (Soll ich schon vor dem ersten Rätsel einen Hinweis nutzen?) fand ich doch den Anfang. Danach geht es so weiter: ihr sucht das nächste Rätsel und die passenden Hinweise. Keine Sorge, ihr müsst nicht willkürlichen suchen, eigentlich gibt es Hinweise, die euch sagen wo und wie ihr zu starten habt. 
Mit jedem gelösten Rätsel schaltet ihr neue Rätsel frei (die vorher bspw. blockiert wurden) und kommt dem Öffnen der Box immer näher. Da euer Ziel ist, die Box zu öffnen, ist klar, das ihr das Rätsel, das den Deckel blockiert, erst am Ende gelöst werden kann. Prinzipiell könnt ihr schummeln, ihr macht euch damit aber der Spaß kaputt. Natürlich könnt ihr bei manchen Rätseln einfach nach dem Trial and Error Prinzip vorgehen und versuchen das Rätsel so zu lösen. Da jedes Rätsel aber logisch zu lösen ist, solltet ihr davon absehen und nur dann versuchen ein Rätsel zu lösen, wenn ihr wirklich eine Idee habt. 

Wenn ihr die Box öffnen konntet, findet ihr einen kleinen Magnet mit QR Code. Folgt ihr dem Link, könnt ihr euch in der Hall of Fame eintragen.

Jetzt könnt ihr das Spiel wieder zusammenbauen und verschenken oder Freunde rätseln lassen. Besonders cool: Ihr könnt die Box auch als Geschenk-Verpackung nutzen und kleine Geschenke, Gutscheine, Geld, ö.ä reinlegen. Zum Zusammenbauen gibt es ebenfalls eine kurze Anleitung auf der Homepage.

Die geöffnete Cluebox, Foto: Tim Nissel

Für wen eignet sich die Cluebox?

Die Cluebox eignet sich meiner Meinung nach super für Leute, die gerne knobeln und auch um die Ecke denken wollen. Wer schnell frustriert ist, wird nicht viel Spaß haben – das gilt aber generell für alle Escape Spiele, nicht nur für die Cluebox.

Empfohlen wird das Spiel für 1-2 Personen und ich denke das ist auch gut so. Spielt ihr alleine, habt ihr die Box für euch und niemand redet euch rein. Ihr könnt alle Ideen direkt ausprobieren und müsst nicht warten, bis die andere Person fertig ist. Auf der anderen Seite habt ihr dann auch niemanden, den ihr um Rat fragen könnt, wenn ihr einmal feststeckt.
Generell habe ich bei Escape-Spielen die Erfahrung gemacht, das eine weitere Person sehr sinnvoll sein kann. Kommt ihr nämlich mal nicht weiter, kann eine Person den Hinweis lesen und dann eigene Hinweise geben, damit die andere Person noch auf die Lösung kommt. Andernfalls wisst ihr durch den Hinweis direkt den Lösungsweg.

Wer nach einer außergewöhnlichen Geschenkverpackung sucht, wird hier wohl auch fündig. Verschenkt aber lieber nichts, was schnell geöffnet werden muss – den manchmal kann es eben dauern 😀

Generell wirkt die Cluebox sehr schön gestaltet. Einzig die Schlüssel waren bei mir recht lose, sodass sich einige beim Herausnehmen der Box, direkt gelöst haben – das war aber kein Problem für mich.

Meine Meinung

Ich hatte mir der Cluebox viel Spaß. Ja, es war zwischendurch sehr frustrierend, aber umso größer ist die Freude, wenn man die richtige Lösung gefunden hat. Die Spieldauer ist vergleichbar mit einem Escape-Game, hat aber eben auch eigene Vor- und Nachteile. Der Preis ist nämlich deutlich höher, als bei vergleichbaren (auf die Spieldauer bezogen) Escape-Spielen. Auch könnt ihr hier nur in sehr kleinen Gruppen oder alleine spielen. Aber das ist euch vorab sicherlich klar. Eine Cluebox alleine zu lösen hat ja auch durchaus seinen eigenen Reiz. Jetzt kommt aber auch ein entscheidender Vorteil, denn ihr macht nichts kaputt (falls doch, ist es jedenfalls nicht vom Spiel gewollt) und ihr könnt die Cluebox beliebig verschenken oder verleihen. Wie bereits gesagt eignet sie sich super als Verpackung für kleinere Geschenke. 

 

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Die Legenden von Andor - Die Reise in den Norden Die Legenden von Andor - Die Reise in den Norden * 29,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 5.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API