Das Brettspiel zu Cyberpunk 2077 können Fans im Crowdfunding auf Kickstarter unterstützen. Mit der entsprechenden Finanzierungskampagne ist CMON bereits an den Start gegangen – und auch das Ziel hat man inzwischen erreicht. Der Beginn der Kampagne lief allerdings schleppender als erwartet.

Cyberpunk 2077: Gangs of Night City heißt das Brettspiel zu CD Projekt Reds Action-Rollenspiel Cyberpunk 2077. CMON hat es dem Entwicklerstudio gleich getan und den Start Gefühl verpatzt. Klar, das gesteckte Kampagnenziel von rund 95.000 Euro hat der Verlag am zweiten Tag bereits deutlich übertroffen, dennoch agierten die Spieler zu Beginn zögerlich.

Cyberpunk 2077: Versand für das Brettspiel ist deutlicher Aufschlag

Fast 250.000 Euro haben Fans inzwischen in die Crowdfunding-Kampagne von Cyberpunk 2077: Gangs of Night City – The Board Game gepumpt. Eine stolze Summe, die allerdings hätte deutlich höher ausfallen müssen – zumindest gemessen an der immensen Erwartungshaltung der Lizenz gegenüber. Ja, Cyberpunk 2077 ist nicht Marvel, Star Wars oder Disney, allerdings hat CD Projekt Reds Videospielumsetzung hohe Wellen geschlagen, die dem Franchise weltweite Aufmerksamkeit bescherte. Auch an die Brettspiel-Adaption zu Cyberpunk 2077 hatte man entsprechende Erwartungen.

In den ersten Stunden lief es so schleppend, dass man geneigt war, ein Trauma-Team zu rufen, um die Crowdfunding-Kampagne zu reanimieren. Inzwischen ist der Patient wieder lebendig.

Und nun? Wird man das Gefühl nicht los, CMON hätte den Start irgendwie verschlafen. Kritisiert werden von Fans vor allem zwei Punkte an dem Cyberpunk 2077-Brettspiel. Einer davon betrifft die Kampagne: CMON ruft für die starken Unterstützerregionen Versandkosten von 50 bis 80 US-Dollar auf – bei einem Kickstarter-Preis von 110 US-Dollar bedeutet das einen immensen Aufschlag. Steuern sind dabei noch nicht eingerechnet. Zu den Strech-Goals hatte CMON am ersten Tag zudem noch gar nichts veröffentlicht. Das resultierte in einer abwartenden Haltung der Fans. Die zentrale Frage: Warum sollte man ein Brettspiel mit teurem Versand und unbekannten exklusiven Inhalten über Kickstarter “kaufen”, wenn es später doch den Weg in den Handel findet?

Inzwischen hat CMON Informationen zu den Stretch-Goals veröffentlicht und es ist klar, dass mehr als ein mageres Figürchen dabei herausspringen wird. Ein Solomodus sowie verschiedene Edgerunner samt Karten ergänzen nun die Grundbox. Damit steigt zumindest bei den Fans bereits die Motivation, die Kampagne zu unterstützen.

Doch auch an dem Brettspiel selbst üben Fans Kritik: Area Control? Öde. Die Optik? Sieht aus wie The Godfather: Corleone’s Empire – ebenfalls von CMON. Eine Map mit markierten Stadtgebiet, ein paar Minis mit bunten Ringen, Karten. Fertig ist das Brettspiel rund um Cyberpunk 2077. Immerhin gibt es ein Influencer-Gameplay-Video mit den Designern, das CMON prominent in der Kampagne verlinkt. In dem rund eine Stunde langen Filmchen kann man sich detailliert darüber informieren, wie Cyberpunk 2077: Gangs of Night City funktioniert – und ganz so langweilig wie es auf den ersten Blick vielleicht scheint, ist das Area-Control-Brettspiel mutmaßlich nicht.

Der Preis ist für CMON-Verhältnisse zudem fair – zumindest wenn es bei den 110 US-Dollar bleibt. Ob man die Versandkosten zuzüglich Steuern bezahlen und den Brettspielpreis damit quasi verdoppeln möchte, müssen eingefleischte Fans selbst entscheiden – der vermutete Mega-Hype um das Cyberpunk 2077-Brettspiel bliebt bislang jedenfalls aus. Die Kickstarter-Kampagne zu Cyberpunk 2077: Gangs of Night City läuft noch bis zum 7. Juli.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Autor

Letzte Aktualisierung am 22.06.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API