Cyberpunk boomt, bleibt zumindest im Gespräch. Auf Kickstarter läuft derzeit eine Crowdfunding-Kampagne zum Miniaturen-Brettspiel Cyberpunk Red: Combat Zone. In Kooperation mit R. Talsorian Games – dem Verlag unter anderem hinter der Cyberpunk 2020-Serie – hat Monster Fight Club ein Projekt gestartet, bei dem die Cyberpunk-Lizenz mit Miniaturen und schnellen Skirmish-Kämpfen kombiniert wird. Durch die Decke geht die „Schwarmfinanzierung“ (noch) nicht. Das dürfte vor allem am Preis liegen. 


Viel gemacht hat Monster Fight Club bislang nicht, zuletzt hatte man Crowdfunding-Kampagnen zu Tabletop-Terrain finanziert sowie das Brettspiel Tentacle Town – und nun steht mit Cyberpunk Red: Combat Zone nicht Lizenz-Schwergewicht auf dem Programm, das gleichzeitig ein Hype ist, oder zumindest sein sollte, denn so ganz zünden will die die Kickstarter-Kampagne noch nicht. Wobei das Verständnis einer „erfolgreichen“ Launch-Phase auch etwas von der Erwartungshaltung abhängig ist – und die ist hoch. Cyberpunk. Hype. Oder?

Cyberpunk Red: Combat Zone – In 30 Minuten finanziert

Zugegeben, die Kampagne hat bereits das gesteckte Finanzierungsziel von rund 25.000 Euro überschritten, und zwar deutlich. Und ja, die Kampagne hatte nach knapp 30 Minuten den Mindestbeitrag erreicht. Dennoch: Angesichts des vermeintlich gehypten Cyberpunk-Settings hätte das auch ganz anders aussehen können, vielleicht müssen – auch der Sicht von Monster Fight Club gerne dürfen.

Den dreifachen Mindestbetrag haben über 550 Fans in das Miniaturen-Skirmish-Projekt gepumpt. Inzwischen steuert der „Schwarm“ einen ersten Meilenstein von 100.000 Euro an. Dass nicht mehr Spieler spontan auf den Zug aufspringen, ist möglicherweise den Preisen geschuldet. Cyberpunk Red: Combat Zone kostet nämlich als All-in-Pledge, „Dark Future“ genannt, mit umgerechnet 290 Euro ohne Steuern und Versand so viel wie ein Cyberpunk-Implantat.

Die monetäre Hürde ist also vergleichsweise hoch, denn bei Miniaturen-Brettspielen gilt oft die Devise: Entweder alles oder gar nichts. Das macht sich bislang auch bei dieser Kampagne bemerkbar. Von knapp 565 Fan unterstützen nur 40 den Einstieg-Pledge – und selbst der kostet ohne Zusatzkosten bereits knapp 100 Euro. Die meisten Fans greifen zu zweitteuersten Pledge für 166 Euro sowie zum Miniaturen-Maxi-Paket für die erwähnten 290 Euro. Die Unterstützer-Stufe zwischen den beiden Pledges scheint für Fans kaum interessant zu sein, vermutlich ist der Mehrpreis nicht gleichzeitig auch ein echter Mehrwert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Am coolen Style des Miniaturen-Brettspiels kommt man dennoch nicht vorbei. Der Titel hat den typischen Cyberpunk Red-Charme: Bunt, abgewrackt, schräg und zugleich düster. Um schnelle Skirmish-Partien geht es; zur Verfügung stehen dafür mit Cyberware vollgestopfte Charaktere, die man direkt aus der Rollenspielvorlage importiert zu haben scheint.

Der Ablauf ist vergleichsweise schnell beschrieben: Es geht um wilde Nah- und Fernkampfgefechte und Verwundungen. Darin liegt gleichzeitig der Clou des Spielsystems. Durch Konterangriffe schlägt man nämlich auf die Angreifer zurück, sofern Aktionspunkte übrig sind. Das lässt Raum fürs Taktieren. Auch strategisch nutzen lassen sich Bewegungen, die werden auf dem Spieltisch durch ein dreifarbiges Maß bestimmt und abgehandelt.

Warum wir einen Launch im größeren Stil für das Brettspiel erwartet haben? Das liegt vor allem am Hype um Cyberpunk 2077. Oder hat sich das Drama um CD Projekt Reds gehasst-geliebtem Action-Rollenspiel bereits als Trendthema abgenutzt? Die Kampagne auf Kickstarter lief möglicherweise bislang auch einfach unter dem Radar, sodass insgesamt zu wenig Spieler etwa von dem Titel mitbekommen haben. Also: das Miniaturen-Tabletop-Spiel Cyberpunk Red: Combat Zone läuft bis zum 13. Mai als Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter.

Geht alles glatt, dürften Unterstützer das Brettspiel irgendwann ab April 2022 in den Händen halten, dann nämlich beginnt der weltweite Versand. Vielleicht hat CD Projekt Red bis dahin auf Cyberpunk 2077 ordentlich aufpoliert und die Versionen für Xbox Series X|S und Playstation 5 veröffentlicht. Spätestens das dürfte dem Cyberpunk-Thema wieder Auftrieb bescheren und für – diesmal hoffentlich positiven – Diskussionsstoff sorgen.


Letzte Aktualisierung am 18.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API