The Cost ist ab Juli bei Spielworxx im Vorverkauf erhältlich. Hier geht es nicht nur um Jux und Tollerei sondern um ein Thema, dass öfter in den Hintergrund geschoben wird. Wirtschaftlichkeit vor Umwelt, Profit vor Arbeitskraft. Wie weit kann man gehen ohne seine Moral zu verlieren?


Das Spiel macht einen zum Firmenchef in der Asbestindustrie. Derjenige der den meisten Profit macht gewinnt, doch man muss entscheiden wie weit man geht. Die Leben der Arbeiter stehen auf dem Spiel, während im Bergbau, der Raffination und der Schifffahrt Gewinne gescheffelt werden. Doch ganz radikal kann man nicht vorgehen, denn Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften können der Firma den Riegel vorschieben. Vielleicht sogar das eigene Gewissen.

Ein Spiel das zum Umdenken anregen soll

Über vier Runden und innerhalb von ca. 75 Minuten Spielzeit baut man seine Industrie auf. Am Anfang jeder Runde gilt es ein Land zu wählen in dem der Asbest abgebaut werden soll, von dort entwickelt sich die eigene Industrie weiter aber auch andere Prozesse werden in Gang gesetzt. Der Autor, Armando Canales, hat sich ein Spiel mit anspruchsvoller Mechanik ausgedacht, dass sich an Vielspieler richtet. Strategisches Planen und Risiken richtig einzuschätzen stehen im Vordergrund.

The Cost ist ein herausforderndes ökonomisches Spiel, das die Spieler in die Rolle von Firmen setzt, die in der Asbestindustrie tätig sind.

Zuzuordnen ist das Spiel dem Genre „Serious Games“, eine Kategorie in derer die Spiele auf Probleme in der heutigen Gesellschaft aufmerksam machen. Andere Spiele sind An Infamous Traffic, John Company, Colonialism und This Guilty Land.

Natürlich darf der Spielspaß nicht fehlen, aber das Thema des Spiels bleibt ernst und ist zudem auch brandaktuell. Denn Asbest ist, obwohl es krebserregend ist noch nicht gänzlich vom Markt verschwunden. In Deutschland ist das Material seid den 90gern nicht mehr zugelassen, doch das ist nicht überall so. Zudem sind auch die Nachwirkungen nicht zu unterschätzten, das Entfernen und Entsorgen von Asbest ist sehr teuer, da es zum Sondermüll gehört. Einer der Gründe warum das Material ab und zu am Rande einer Landstraße gefunden wird. Eine gefährliche Angelegenheit, denn Auswaschungen können in die Umwelt und letztlich ins Grundwasser gelangen.

The Cost, was auch schon am Namen erkennbar ist, rüttelt wach und regt zum nachdenken an. Das Spiel zeigt hiermit, dass auch die Unterhaltungsindustrie wichtige Themen ansprechen sollte und kann. Natürlich muss das Spiel nicht bei jeder Party auf dem Tisch landen, doch in einer geselligen Runde kann es vielleicht zu spannenden Diskussionen führen. Nicht nur über Asbest, denn dies ist hier ein symbolischer Aufhänger der für viel mehr steht. Die Frage ist inwieweit Wirtschaft über Umwelt und Mensch steht?

Auch interessant:
Kosmos Verlag: Marken-Fokus und neue Zielgruppen treiben Umsatz an

Das Spiel The Cost wird wahrscheinlich Anfang August in Europa erscheinen und auch hier produziert. Spielworxx bietet ab Juli einen Vorverkauf von 1.000 Exemplaren an. 67,25 Euro kostet das Spiel im Online Store.


[stextbox id=’autor‘ caption=’Wir suchen Verstärkung für die Redaktion‘]Wir suchen nach News-Autoren in den Bereichen Gaming, Bücher, Brettspiele sowie Filme und Serien. Du möchtest mitmachen? Dann > hier < klicken und bewerben.[/stextbox]