Die Gaming-Branche erlebt schon seit einigen Jahren eine immer weiter ansteigende Beliebtheit. Ob offline oder online, an einer Konsole, einem PC oder einer mobilen Device – alle Sektoren profitieren im Moment von der wachsenden Zahl an Gamern. Immer neue Spielideen und sich konstant verbessernde Technologien machen das Gaming zu einem immer attraktiveren Hobby auch für Gelegenheitsspieler. Doch welche Veränderungen kommen in den nächsten Jahren auf die Branche zu? Und vor allem: Wie lange wird der Boom von Videospielen und Co. noch anhalten?


Von der Nische zum Hobby für Jedermann

Bereits jetzt erscheint es so, dass das Gaming sich von einem sehr speziellen Hobby für Nerds zu einem Zeitvertreib für Jedermann entwickelt hat. Das liegt auch daran, dass Zocken mittlerweile so einfach geworden ist. Wo man in der Vergangenheit noch extra Equipment brauchte, lassen sich Games heutzutage auch kostenlos aufs Smartphone herunterladen und schon kann losgespielt werden. Das Gaming-Equipment gibt es für bestimmte Spiele natürlich immer noch, jetzt aber in einer besseren Qualität als noch vor einigen Jahren.

Besonders interessant ist die zu erkennende Verschiebung hinsichtlich der Demographie der Spieler. Die Gamer in Deutschland werden nämlich immer älter: Während 2014 das Durchschnittsalter noch bei 31 Jahren lag, so ist es im Jahr 2019 bereits auf 36 Jahre angestiegen. Und auch die Auswahl an Games wird immer größer. Während Spiele wie FIFA und Grand Theft Auto auf der Playstation eher von jungen Spielern gezockt wird, so sind Spiele am PC oder dem Smartphone bei NetBet Online Sportwetten Deutschland oder NetBet Deutschland Online Casino für mehrere Generationen von Gamern interessant.

Neue Technologien

Die fortschreitenden Technologien sorgen nicht nur für interessantere Spiele mit besseren Grafiken und spannenderem Storytelling. Daraus entstehen ganz neue Arten des Gaming. Ein neuer Trend, der bereits in den Startlöchern steht, ist die Virtual Reality (VR). Und während VR-Brillen für viele Menschen noch neuartige Geräte sind, die sich nicht für den Heimgebrauch eignen, so machen sich die Spielhersteller auf den Ansturm bereit, der bald auf die Brillen erwartet wird.

Mit Technologien wie der virtuellen Realität stehen den Spielentwicklern alle Türen für neue Innovationen offen. Mit einer VR-Brille befindet sich der Spieler mitten im Game. Die Hersteller können sich ganz neue Fantasiewelten ausdenken, in die der Spieler tief eintauchen kann. Das macht das Spielen mit einer VR-Brille noch spannender, als das Zocken am Smartphone oder am PC.

Die Zukunft ist online

Auch das Cloud-Gaming wird in der Spielbranche als heißer Trend gehandelt. Diese Form des Spielens funktioniert so ähnlich wie das Streaming von Filmen. Das Spiel und dessen Daten befinden sich auf Online-Servern; das bringt den Gamern einige Vorteile. Dies ermöglicht es dem Spieler nämlich auch mit minderwertigem Equipment ein qualitativ hochwertiges Game zu spielen. Und auch das Zocken unterwegs ist damit kein Problem mehr – die benötigten Daten finden sich alle online in der Cloud wieder. Die einzige Voraussetzung für ein ausgezeichnetes Spielerlebnis ist eine hervorragende Internetverbindung.

Dies gibt Spielern noch mehr Möglichkeiten und Freiheiten beim Zocken. Man ist damit weder an einen Ort, noch eine Zeit gebunden und auch das Spielen an den unterschiedlichsten Devices ist möglich. Wir jedenfalls verfolgen die weitere Entwicklung gespannt!