Drei neue Brettspiele für Kinder: Mit Turtle Mania, Happy Hopping und Bubble Trouble hat die Kids Fun-Reihe von Pegasus Spiele gleich dreifach Zuwachs bekommen. Die Neuheiten für die ganze Familie und Kinder ab fünf bzw. sechs Jahren bestechen durch spaßige Spielkonzepte, bei denen Geschicklichkeit und clevere Spielmaterialien im Vordergrund stehen.

Mit Honey ist 2021 der erste Teil der Kids Fun-Reihe bei Pegasus Spiele erschienen. Zwei bis vier Spielende ab fünf Jahren versuchen in dem Spiel von Anna Oppolzer und Stefan Kloß, möglichst viel Nektar aus bunten Blüten zu sammeln. Ein gutes Gedächtnis und ihr Gehör helfen ihnen dabei, die gewinnbringenden Nektar-Chips in einer Wiese von 3D-Blumen zu finden.

Pegasus Spiele erweitert Kids Fun-Reihe

Nun sind drei weitere Titel der Kinderspielreihe erhältlich: Turtle Mania, Happy Hopping und Bubble Trouble. Während die Meerestiere im Korallenriff verstecken spielen, treibt ganz in der Nähe der gefürchtete Hai in einer Schlucht sein Unwesen. In Bubble Trouble versuchen alle Spielenden gemeinsam, möglichst viele Meerestiere sicher zurück ins Riff zu holen. Dazu müssen die Blubberblasen der Blubber-Anemone geschickt über das auf dem Boden aufgebaute Spielfeld geworfen werden, so dass sie auf den Tieren landen. Wird ein Tier getroffen, schwimmt es einen Schritt zurück Richtung Riff. Alle Tiere, die nicht getroffen werden, bewegen sich weiter auf die Hai-Schlucht zu. Wenn sich keine Tiere mehr auf dem Spielfeld befinden, endet die Partie und die Spielenden erhalten Punkte für alle geretteten Tiere. Das Geschicklichkeitsspiel ab fünf Jahren von Michael Kallauch eignet sich für bis zu vier Personen und als Solospiel. Für noch mehr Herausforderung sorgt außerdem ein optionales Zeitlimit.

Auf der Sonneninsel Turtle Island tummeln sich die Schildkröten auf dem Sandstrand, um die warmen Sonnenstrahlen zu genießen. Doch leider ist der Platz begrenzt. Wer in Turtle Mania von Autor Reiner Knizia am Zug ist, zieht eine Schildkröte aus dem gemeinsamen Beutel und versucht, diese von einem Steg auf den Strand zu schieben. Wenn dabei jedoch andere Schildkröten ins kalte Wasser plumpsen, dann müssen diese als Strafe eingesammelt werden. Sobald eine Person drei Schildkröten derselben Farbe oder fünf beliebige Schildkröten vor sich ausliegen hat, endet das Spiel. Wer nun die wenigsten Schildkröten hat, gewinnt. Wer das schnell zu erlernende Geschicklichkeitsspiel für zwei bis vier Spielende ab fünf Jahren gewinnen möchte, braucht neben ein bisschen Glück vor allem eine ruhige Hand.

In Happy Hopping von Kirsten Hiese hüpfen Frösche auf der Jagd nach bunten Mücken kreuz und quer durch die Tümpel. Die Spielschachtel wird dabei durch einen Einleger zum dreidimensionalen Spielfeld. Über acht Runden lassen die Spielenden ab sechs Jahren ihre Frösche mithilfe eines Fingers oder den hölzernen Hüpf-Stäbchen wortwörtlich durch die Gegend springen. Dabei wird zwischen Temporunden, in denen Geschwindigkeit gefordert ist, und normalen Runden, in denen jeder Frosch einmal springen darf, unterschieden. Wer das Rundenziel erfüllt, erhält Mücken- und Marienkäfer-Chips. Nach der letzten Runde zeigt sich, welche Mückenfarbe in dieser Partie gewertet wird. Die zwei bis vier Spielenden decken nun ihre Mückenchips auf – wer die meisten Mücken der Wertungsfarbe gefangen hat, gewinnt.


Autor

Letzte Aktualisierung am 27.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API