Everspace 2: Arbeiten im Home-Office treiben Weltraum-Shooter dem Early Access entgegen

Lesezeit: 3 Minuten

Die Coronavirus-Krise ist auch für so manchen Spieleentwickler eine enorme Herausforderung. Rockfish Games hat die Arbeiten an Everspace 2 ins Home-Office verlegt, scheint mit der Maßnahme jedoch erfolgreich zu sein: In einem aktuellem Produktions-Update zu Everspace 2 geben die Hamburger Entwickler einen Vorgeschmack auf die sogenannten Planeten-Level. Der Weltraum-Loot-Shooter soll im Dezember 2020 in den Early Access starten.


Die Entwicklung von Everspace 2 schreitet trotz Corona-Auswirkungen innerhalb der Games-Branche weiter voran. Das bestätigen die Entwickler der Hamburger Spieleschmiede Rockfish Games, indem sie ein neues Produktions-Update zu dem Space-Shooter veröffentlichen, dessen Vorgänger bei Fans überaus gut angekommen ist.

Everspace 2: Raumschiff-Bastelei dank modularem System

Dass Everspace 2 auf eine modularen Komponentensystem setzt, ist keine Überraschung. Nun geben die Entwickler jedoch weitere Details dazu bekannt, unter anderem zur Optik der selbstgebastelten Raumschiffe. Aus einer großen Anzahl verschiedener Schiffsmodelle aus Rümpfen, Flügeln, Heck-/Heckmotoren, Cockpits und Anbauteilen setzen Spieler sich ihren Flieger zusammen.

Und das soll auch noch besonders hübsch aussehen: Dank neuer Texturierungs- und Modellierungstechniken können sich Fans an viel höheren Pro-Pixel-Details auf den Außen- und Innenflächen der Schiffe erfreuen. Ferner kann jedes Spielerschiff durch eine Primär-, Sekundär- und Tertiärfarbe individuell gestaltet werden, was auch die Farbe leuchtender Schiffselemente beeinflusst.

Statt generisch aussehende Spielerschiffe wird es individuelle Raumschiffkutter geben. Bild: Rockfish Games

Statt generisch aussehende Spielerschiffe wird es individuelle Raumschiffkutter geben. Bild: Rockfish Games

Um zu verhindern, dass es nur eine Reihe von generisch aussehenden Spielerschiffen gibt, haben die Entwickler bei Rockfish Games viel Zeit – und auch Mühe – darauf verwendet, für Haupt- und Unterschiffsklassen sowie deren Schiffskomponenten spezifische Designregeln zu definieren. So lasse sich auf den ersten Blick erkennen, zu welcher Unterklasse ein bestimmtes Schiffsmodell gehört, gleichzeitig soll das Schiff dennoch individuell aussehen.

Gefundene Devices „leveln“ mit

Devices im Vorgänger zu Everspace 2 waren Module mit aktiven oder passiven Effekten, die als Beute von Gegnern gelootet und in das eigene Schiff eingebaut werden konnten. Während aktive Devices gezielt angesteuert werden mussten, boten ihre passiven Pendants nach dem Einbau permanente Boni oder andere Vorteile. Dieses RPG-ähnliche Feature wird es weiterhin geben, allerdings in einer angepassten Form.

Devices werden nun direkt an den Fortschritt des Spielers geknüpft, bleiben also freigeschaltet und können somit nach Belieben in das Raumschiff eingebaut werden. Passive Devices wurden hingegen durch Ausrüstungsgegenstände wie Rüstungen und Energiekerne ersetzt.

Everspace 2 erlaubt es Spielern, sich ihr Raumschiff selbst zu designen. Bild: Rockfish Games

Everspace 2 erlaubt es Spielern, sich ihr Raumschiff selbst zu designen. Bild: Rockfish Games

Zusätzlich ins Spiel kommen nun Device-Modi, mit denen Devices sich zusätzlich konfigurieren lassen. „Pro Device können maximal drei dieser Modi freigeschaltet werden, wobei jeweils nur einer zur gleichen Zeit aktiviert werden kann“, heißt es vonseiten der Entwickler. Die Devices könnten sich so dem Spielstil entsprechend anpassen lassen – möglich sein werden auch mächtige Synergien, sodass die Raumschiff-Bastelei deutlich mehr Tiefe erhält. Um Modi freizuschalten, werden spezielle Token benötigt, die durch Levelaufstiege oder als Belohnung für Missionen gesammelt werden können.

Das willst du bestimmt nicht verpassen:
Gamescom 2019: Gimmick-Boxen für Super-Fans erhältlich

Fremde Welten erforschen

Neue und fremde Planeten erforschen – das ist auch bei Everspace 2 eines der zentralen Spielziele. Bewerkstelligen lässt sich das aus Entwicklersicht durch prozedural generierte Welten,. Dadurch lassen sich hunderte oder tausende von erforschbaren Planten erschaffen. Die Sache hat jedoch einen Haken: Das Gameplay kann darunter leiden, unter anderem weil geskriptete – und damit spannende – Ereignisse sich bezogen auf eine Story-Kampagne schwieriger umsetzen lassen.

Rockfish Games setzt daher auf handgemacht Welten: „Um das beste Spielerlebnis zu bieten und jedem der Standorte eine große Relevanz zu geben, wird es in Everspace 2 daher nur eine bestimmte Anzahl von Hand designter Planetenstandorte geben. Diese können dafür perfekt in Szene gesetzt und bis ins kleinste Detail erkundet werden“, heißt es aus der Hamburger Spieleschmiede.

Dieser Schritt verdeutlicht erneut, wie wichtig den Entwicklern die Story von Everspace 2 ist – und dass das Weltraum-Spiel am Ende vermutlich mehr wird als bloß ein Loot-Shooter im Weltraum. Selbst überzeugen können Fans sich davon spätestens mit dem Start der Early-Access-Phase auf Steam, die derzeit für Dezember 2020 geplant ist.


  • Wir suchen nach News-Autoren in den Bereichen Gaming, Bücher sowie Filme und Serien.
    Du möchtest mitmachen? Dann > hier < klicken und bewerben.

Hat der Beitrag dir gefallen? Dann folge uns:

1 Kommentar

  1. Pingback: Everspace 2: Arbeiten im Home-Office treiben Weltraum-Shooter dem Early Access entgegen – 2T-News

Leave A Reply

Wir suchen News-Autoren in den Bereichen Gaming, Bücher sowie Filme und Serien.
Du möchtest mitmachen? Dann > hier < klicken und bewerben.

+++ kostenlos eintragen +++

Echter Gamer und noch nicht dabei? Ernsthaft? Werde Teil der Community!

Spielpunkt - Games und EntertaimentTritt unserer E-Mail-Community völlig kostenlos bei und wir informieren dich über aktuelle Meldungen, ausführliche Reviews, kritische Kommentare, Berichte von Messen und Conventions und natürlich Gewinnspiele, an denen du als Teil unserer Mail-Community kostenfrei teilnehmen kannst.

Abmeldung jederzeit möglich. Die Einwilligung umfasst Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister und Statistik entsprechend unserer Datenschutzerklärung. Übrigens: Auch wir hassen Spam und senden dir nur 1 bis 2 E-Mails pro Monat.

error

Noch nicht infomiert genug? Folge unseren Social-Media-Kanälen.