Formula Fun bietet ein Last-Man-Standing für Rennautos. Für den Sieg braucht ihr gute Karten, etwas Glück und Ausdauer, denn ein Rennen ist kein Sprint sondern ein Marathon.

Formula Fun ist zunächst vor allem eines: simpel. Der Rennstart gelingt schnell, was nicht zuletzt an den wenigen vorbereitenden Handgriffen liegt. Jede Person bekommt die Karten und Autos ihrer Farbe. Die Karten aller Personen werden zu einem großen gemeinsamen Kartenstapel gemischt. Beim Spiel zu zweit oder zu dritt spielt jede Person mit 3 Autos, ansonsten kommt das dritte Auto einfach aus dem Spiel.

Schnell an den Start

Zu Beginn des Spiel stellt jede Person ein Auto auf die Ziellinie und auf das Feld 9 (zu zweit oder dritt auch eins auf Feld 8). Achtet darauf das die Autos dabei immer in umgekehrter Reihenfolge stehen. Steht also grün ganz vorne, steht es dahinter ganz außen. (bei 2 und 3 Personen müsst ihr das etwas anpassen). Das ist wichtig, da die Autos auf einem Feld immer von innen nach außen an der Reihe sind. Jede Person zieht fünf Handkarten und das Rennen kann beginne.

Wichtig: In den späteren Rennen bestimmt das Ergebnis eure Reihenfolge. Wer gewinnt startet ganz vorne, alle übrigen starten entsprechend dahinter.

Alles ist dunkel; Formula Fun - das Nachtrennen. Foto: Nissel

Alles ist dunkel; Formula Fun – das Nachtrennen. Foto: Nissel

Wie wird gespielt?

  • 1 Doppelseitiger Spielplan (Tag und Nacht)
  • 21 Oldtimer aus Holz in 8 Farben
  • 168 Spielkarten (24 pro Person)

Ihr beginnt immer bei dem Auto das vorne ist. Stehen mehrere Autos auf einem Feld, hat das innere Auto Vorfahrt. Die Person dessen Auto an der Reihe ist, spielt eine beliebige Handkarte aus und bewegt das entsprechende Auto. Wie weit es sich bewegt bestimmen die Karten und das Feld des Autos. Am einfachsten sind die Karten mit nur einer Zahl (auf dem Foto links). Hier bewegt ihr das Auto einfach um die gezeigten Felder nach vorne. Eine Turbokarte (rechts) könnt ihr einzeln spielen oder in Kombination mit einer normalen oder einer anderen Turbokarte.

Die Turbokarten addiert hierbei 5 Felder zu dem Wert der anderen Karte. Das klingt sehr cool, hat aber auch einen Haken, denn ihr dürft immer nur eine Handkarte nachziehen (auch wenn ihr zwei Karten gespielt habt). Dadurch verringern sich eure Handkarten und ihr habt weniger Auswahlmöglichkeiten. Kommen wir jetzt zu den normalen Karten (Mitte). Diese haben zwei Zahlen, einmal die zulässige Höchstgeschwindigkeit (obere Zahl) und die Richtgeschwindigkeit (untere Zahl, blauer Grund). Wenn ihr eine solche Karte ausspielt, vergleicht ihr die obere Zahl mit der Zahl des Feldes auf dem ihr gerade steht. Sind die Zahlen identisch, bewegt ihr euch um genau diese Felder nach vorne. 

Stimmen die Zahlen nicht überein, so bewegt ihr euch nur um die unteren Felder nach vorne. Bis auf eine Ausnahme sind das dann 3 Felder für euch und weniger, als wenn die obere Zahl identisch wäre. Die Ausnahme stellt die 1/10 Karte dar. Hier dürft ihr euch immer um zehn Felder bewegen, wenn ihr nicht auf dem 1er Feld steht. 

Die 3 Kartentypen bei Formula Fun

Sollte der Nachziehstapel leer werden, mischt ihr den Ablagestapel und bildet ihn neu.

Sobald das erste Auto die Ziellinie überquert, endet das Rennen. Ihr nehmt das hinterste Auto aus dem Spiel und platziert es auf der Innenseite der Rennstrecke auf dem entsprechenden Feld. Wer zuerst ausscheidet kommt auf Feld 1, wer danach ausscheidet auf Feld 2, usw. Diese Felder entsprechen den Punkten, die das Auto jeweils sammeln konnte. Wer beim letzten Rennen gewinnt bekommt zu der Platzierung nach 4 Bonuspunkte und der Verlierer des letzten Rennens bekommt 1 Bonuspunkt.  

Wer dann am meisten Punkte hat, gewinnt.

Nochmal in Kürze: 

  • Ihr bewegt die Autos nacheinander, beginnend bei dem Auto ganz vorne.
  • Autos die innen sind, haben Vorfahrt vor Autos, die außen sind
  • Ihr spielt in jeder Runde eine Karte (außer ihr spielt auch ein Turbokarte) aus und zieht eine Karte nach. 
  • Entspricht die Höchstgeschwindigkeit dem Feld auf dem ihr steht, bewegt ihr euch um diese Zahl nach vorne.
  • Entspricht die Höchstgeschwindigkeit nicht dem Feld auf dem ihr steht, bewegt ihr euch um die Richtgeschwindigkeit nach vorne. 
  • Sobald das erste Auto die Ziellinie überquert, ist das Rennen beendet und ihr nutzt die Positionen für die neue Startaufstellung.
  • Das letzte Auto wird jeweils aus dem Rennen genommen und am Streckenrand platziert.
  • Das Spiel endet, wenn nur noch zwei Autos im Rennen sind und eins die Ziellinie überquert.
Material Formula Fun: Links die Holzautos in sieben Farben und rechts einige der Karten. Foto: Nissel

Material Formula Fun: Links die Holzautos in sieben Farben und rechts einige der Karten. Foto: Nissel

Spielvarianten bei Formula Fun

Nachtrennen

Dieser Kurs ist etwas kürzen, denn es fehlt das untere 2er-Feld. Außerdem gibt es mit dem unteren 7er Feld eine Engstelle. Auf diesem Feld darf immer nur ein Auto stehen. Steht ein Auto hier und ein hinteres Auto würde vorbeifahren, muss es hinter dem Auto parken und die restliche Bewegung verfällt.

Rennstall

Bei dieser Variante werden die jeweiligen Karten nicht miteinander gemischt, sondern jede Person spielt mit ihrem eigenen Kartensatz. Dadurch wird das Spiel etwas taktischer, denn ihr könnt besser abschätzen, welchen Karten noch in eurem Deck sind und jede Person hat theoretisch dieselben Chancen. 

Sprint

Theoretisch könnt ihr das Rennen auch nur über eine Runde laufen lassen. Das finde ich aber etwas langweilig, da das Spiel dann sehr schnell vorbei ist und ihr gar nicht so richtig taktieren konntet.

Meinung zu Formula Fun

Formula Fun gefällt mir sehr gut. Anfangs war es etwas ungewohnt, dass ein Rennen bereits vorbei ist, wenn das erste Auto die Ziellinie überquert und es direkt zur Aufstellung für das nächste Rennen geht. Was erst einmal sehr kurz klingt, bietet aber genug Tiefe für Taktik und Strategien. Wichtig ist hierbei vor allem, das Gesamtrennen im Hinterkopf zu halten. Manchmal ist es sinnvoller gute Karten etwas aufzubewahren, auch wenn dann mal ein Auto keine gute Startposition im nächsten Rennen hat. Allzu leichtfertig solltet ihr aber auch kein Auto opfern, denn je mehr Autos ihr habt, desto mehr Karten könnt ihr spielen und neu bekommen – das erhöht die Chance, das ihr gute Karten bekommt. 

Ein besonders cooles Easter-Egg sind die Teamkarten. Jedes Team ist thematisch an eins der franjos Spiele angelehnt. Turtle Racing Team erinnert an das Schildkrötenrennen bei Mahé, Mountain Sprinter an das Bergsteigen bei Can’t Stop

Die kurze Variante über eine Runde haben wir nie gespielt, einfach da sie uns viel zu kurz vorkam. Der Reiz bei Formula Fun ist es langfristig zu planen. Überwiegend haben wir mit einem gemeinsamen Kartenstapel gespielt. Das  hat gewisse Vor- und Nachteile. Mit hat aber gefallen, dass ihr insgesamt mehr Karten zur Auswahl habt – in der Hoffnung mehr von den guten Karten zu bekommen. Auf der anderen Seite kann das aber auch nach hinten losgehen, denn genauso habt ihr keine Garantie das ihr auch gute Karte ziehen werdet. Bei einer Partie bin ich mit 2 Turbokarten gestartet und habe sehr schnell eine dritte gezogen. Einerseits wollte ich die Karten gerne für eins der späteren Rennen aufbewahren, andererseits blockierte das so aber auch mein Deck. Setzt ihr Turbokarten in Kombination mit einer anderen Karte ein, müsst ihr berücksichtigen, dass sich eure Handkarten reduzieren. Dadurch sinkt eure Chance eine Karte mit passender Höchstgeschwindigkeit zu erhalten. 

Auch die Rückseite bringt mit der Engstelle ein interessantes Feature, das sich taktisch verwendet lässt.

Einziges Manko: In größeren Gruppen kann es passieren, dass eine Person recht früh beide Autos verliert und aus dem Spiel ausscheidet. Da muss dann aber schon ordentlich Kartenpech mit reinspielen. Generell werden am Ende aber immer weniger Personen beteiligt sein. Da die Runden aber recht kurz sind, empfanden wird das nie als ein Problem.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
franjos Formula Fun - Oldtimer-Rennen mit Karten franjos Formula Fun - Oldtimer-Rennen mit Karten * 55,63 EUR

Letzte Aktualisierung am 3.12.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API