Plaid Hat Games bringt das erweiterbare Kartenspiel Ashes: Rise of the Phoenixborn zurück, allerdings mit einer nicht unerheblichen Besonderheit. Neu e Inhalte werden im Rahmen eines Abonnement-Modells veröffentlicht. In jedem Jahresquartals soll es so neue Erweiterungsdecks für jene geben, die das Basisspiel besitzen und den zusätzlichen Abo-Plan abgeschlossen haben.


Kleinere und größere Erweiterungen zu veröffentlichen gehört zum Standard im Gesellschaftsspiele-Segment. Bislang war es allerdings so, dass Spieler die zusätzlichen Inhalte nach Marktverfügbarkeit kaufen, bestenfalls vorbestellen konnten. Plaid Hat Games führt nun für das Kartenspiel Ashes: Rise of the Phoenixborn ein neuartiges Konzept ein – ein Bezahlmodell für Erweiterungen.

Neue „Ashes“ für Abonnenten quartalsweise

Ashes: Rise of the Phoenixborn erschien ursprünglich im Jahr 2015 und kommt nun als überarbeitete Version 1.5 erneut auf den Markt, nachdem die Reihe Ende 2019 mit der zu diesem Zeitpunkt vorerst letzten Erweiterung endete. Damals kündigte Plaid Hat an, das Spiel sei „vollständig“, die Reihe somit abgeschlossen. Anfang des Jahres erlangte das vormals zu Asmodee gehörige „Plaid Hat Games“-Studio seine Unabhängigkeit zurück – rund fünf Jahre lang hatte man unter dem Branchenriesen operiert.

Nun hat Plaid Hat Games bestätigt, dass Ashes: Rise of the Phoenixborn – sprichwörtlich wie der Phönix aus der Asche – zurückkehren wird und zwar in einer überarbeiteten Ausgabe. Notwendig sein wird zunächst das Basisspiel des Karten- und Würfelspiels von Isaac Vega, dem Co-Autor des Brettspiels Winter der Toten. Für das Upgrade wurden die Spielkarten unter die Lupe genommen und angepasst, mit Auswirkungen auf das Balancing.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zu diesem Kern-Set mit dem neuen 1.5-Regelwerk kommen“ in regelmäßigen Abständen Deckerweiterungen hinzu, diese werden dann über das Abonnement-Modell verfügbar sein. Das Das Upgrade-Kit folgt die Jericho-Erweiterung „Breakers of the Fate“ mit Zeitmagie als Spielelement, symbolisiert durch neue Karten und „Zeitwürfel“. Im Gegenzug wird das ursprüngliche Deck „The Path of Assassins“ aus dem Spiel entfernt.

Plaid Hat Games arbeitet dafür mit Team Covenant zusammen, das Abonnements auch für andere Spiele anbietet, etwa das Arkham-Horror-LCG oder Keyforge. Das Abo-Modell soll allerdings nicht bedeuten, dass die „Ashes“ nur darüber verfügbar sein werden, allerdings wird ein Zeitraum der Exklusivität festgelegt, dessen Länge noch nicht bekannt ist. Das bedeutet also, dass Abonnenten einen früheren Zugriff auf die Erweiterungspacks haben werden.

Einfach los geht es aber nicht: Ashes Reborn wird erst starten, nachdem sich die ersten 1.000 Abonnenten für das Modell entschieden haben. So wolle man im Vorfeld ermitteln, ob eine ausreichende Nachfrage vorhanden ist.


[stextbox id=’autor‘ caption=’Wir suchen Verstärkung für die Redaktion‘]Wir suchen nach News-Autoren in den Bereichen Gaming, Bücher, Brettspiele sowie Filme und Serien. Du möchtest mitmachen? Dann > hier < klicken und bewerben.[/stextbox]