Seit längerer Zeit ist eine neue Filmadaption zur blutigen Kampfspielreihe Mortal Kombat geplant. Diese soll nächstes Jahr parallel in den Kinos als auch auf dem Streamingdienst HBO Max erscheinen. Fight!


Ursprünglich als Newsmitteilung von Variety gemeldet, finden sich seit dem gestrigen Tag offizielle Ankündigungen auf den Kanälen von Warner Bros. und der offiziellen Twitter-Seite zum Film wieder. Der geplante Start ist nun auf den 16. April 2021 terminiert. Ursprünglich sollte der Film bereits im Januar erscheinen, durch das Chaos um die Corona-Pandemie wurde der Release aber nach hinten verschoben.

Der dritte Mortal Kombat hat eine bewegte Geschichte

Zum Plot ist bislang nicht viel bekannt. Allerdings ist die Geschichte zum Film eine reichlich bewegte. Bereits 1995 konnte Paul W.S. Anderson (später für die Resident Evil-Verfilmungen verantwortlich) mit Mortal Kombat einen trashigen, aber mittlerweile kultigen Achtungserfolg erzielen. Der Nachfolger Mortal Kombat II – Annihilation floppte 1997 aber sowohl am Box Office, als auch bei den Kritikern. Ein dritter Film befand sich beinahe zwei Dekaden lang in der Entwicklungshölle.

2009 erwarb Warner Bros./Time Warner die Rechte an Mortal Kombat, als der ursprüngliche Publisher Midway insolvent ging. Ein Jahr später wurde mit der Entwicklung eines Reboots begonnen. Das Script zum Film stammt aus der Feder von Co-Autor Oren Uziel, der mit dem Kurzfilm Mortal Kombat: Rebirth für Aufsehen sorgte. Während Regisseur Simon McQuoid mit Mortal Kombat sein Feature Debüt abliefert, konnten als Produzententeam der renommierte Horror-Spezialist James Wan und Todd Garner gewonnen werden.

Twitter
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Entscheidung eines simultanen Starts in den Lichtspielhäusern und auf der On-demand-Plattform HBO Max wird nicht unkritisch gesehen: Warner Bros. plant für 2021 alle wichtigen Produktionen auch auf der Streaming-Plattform zu veröffentlichen. Dazu gehören Blockbuster-Schwergewichte wie Matrix 4, The Suicide Squad, Godzilla vs Kong und Dune. Mit dieser Strategie soll den Pandemie-bedingten Verlusten entgegengewirkt werden. Der erste Film, bei dem zweigleisig gefahren werden soll, soll Wonder Woman 84 sein, der zu Weihnachten erscheinen soll.

Die beiden Regisseure Denis Villeneuve (Dune) und Christopher Nolan (Tenet) äußerten sich zuletzt mit harschen Worten zu diesem Thema. Für sie stellt diese Maßnahme eine Bankrotterklärung ans Kino dar.