Der Release von Minecraft Dungeons ist nach der Verschiebung für den 26. Mai geplant. Eigentlich hätte das Videospiel bereits in diesem Monat erscheinen sollen, den Termin konnte Entwickler Mojang allerdings nicht halten. Den Dungeon-Ableger von Minecraft ereilte damit in Corona-Zeiten ein ähnliches Schicksal wie andere Titel, darunter mit Wasteland 3 oder The Last of us 2 namhafte Vertreter ihrer Genres.


Minecraft Dungeons ist jene neue Auskopplung aus dem Blockbau-Videospiel, auf das Fans sich besonders freuen. Der Titel ist ein eher klassischer Dungeon-Crawler mit der ikonischen Block-Optik und soll vor allem Rollenspieler in ihren Bann ziehen. Eigentlich hätten Fans schon im April loslegen sollen, daraus wurde aufgrund einer, im Vergleich zu anderen Release-Anpassungen eher kleinen, Verschiebung jedoch nichts. Nun erscheint der humorige, Diablo-artige Dungeon-Schnetzler in Block-Optik am 26. Mai.

Minecraft Dungeons sollte „gut und unterhaltsam“ werden

Zu den genauen Gründen für die Verschiebung von Minecraft: Dungeons war bislang wenig bekannt. Ja, die weltweit Corona-Pandemie stand dabei im Fokus, weitere Details waren aber Mangelware. Nun hat sich Mojang-Produzent Davd Nisshagen gegenüber Eurogamer geäußert, weshalb das Entwicklerteam entschieden hat, Minecraft Dungeons um rund einen Monat nach hinter zu verschieben.

Ihm zufolge wollte Mojang sich nicht selbst unter unnötigen Druck setzen – insbesondere nicht in der aktuellen Situation. Viel wichtiger: Die Entwickler seien nicht besonders zuversichtlich gewesen, Minecraft Dungeons im vormals angepeilten Zeitraum in der spielerischen Qualität veröffentlichen zu können, die für das Spiel ursprünglich angedacht war. Mojang wolle ein Ergebnis abliefern, auf das man stolz sein könne. Das wäre ohne Terminverschiebung so nicht möglich gewesen.

Ab dem 26. Mai können Spieler bei Minecraft: Dungeons nach Schätzen jagen - und natürlich Monster verkloppen. Bildrechte: Mojang
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Ab dem 26. Mai können Spieler bei Minecraft Dungeons nach Schätzen jagen – und natürlich Monster verkloppen. Bildrechte: Mojang

David Nisshagen erklärt zudem, dass man Minecraft Dungeons auch im April hätte veröffentlichen können. Damit hätte das Team sich aber nicht wohl gefühlt. Mojang will für das Action-Rollenspiel garantieren, dass der Titel „gut und unterhaltsam“ wird. Die Extra-Zeit nutzen die Entwickler daher nun, um das Spiel letztendlich besser zu machen.

Fest steht: Trotz Verschiebung wird Minecraft Dungeons zum Start kein Crossplay unterstützen. Mehrspieler-Partien können Fans daher nur plattformintern spielen – vorerst zumindest. Das Crossplay-Feature solle im Laufe der Zeit in Form eines kostenlosen Updates implementiert werden.

Minecraft Dungeons ist ein Spin-Off des Hauptspiels und konzeptionell an ein klassisches Hack’n slay angelehnt. Spieler kämpfen sich mit ihren Charakteren in einer isometrischen Perspektive durch Höhlensysteme und metzeln Horden von Gegnern nieder – immer auf der Suche nach besserem Loot. Die Dungeons sind dabei zufallsgeneriert, was den Wiederspielwert erhöhen soll. Durch das Erfüllen von Quests und Erschlagen von Monster erspielen Fans ihren Charakteren Erfahrungspunkte, um auf diese Weise unter anderem neue Fertigkeiten freizuschalten. Ach so: Eine Story gibt es auch.

Auch interessant:
Corona-Impfstoff gestohlen! Mathe-Asse machen sich in Exit-Spiel auf die Suche

[atkp_product id=’9555′ template=’secondwide‘][/atkp_product]

Minecraft Dungeons wird am 26. Mai für PC, Playstation 4, Xbox One und Nintendo Switch erscheinen und in zwei Versionen verfügbar sein: einer Standard Edition für rund 20 Euro sowie einer Hero-Edition samt Hero-Cape, Skins und Hühnchen-Pet für rund 30 Euro. In der teureren Variante sind zudem zwei kommende DLCs enthalten.


Wir suchen nach News-Autoren in den Bereichen Gaming, Bücher sowie Filme und Serien.
Du möchtest mitmachen? Dann > hier < klicken und bewerben.