Gerüchte um eine verbesserte Version der Nintendo Switch, einer „Nintendo Switch Pro“, gibt es bereits seit längerer Zeit. Offizielle Informationen gibt es seitens des japanischen Konsolenherstellers zwar nicht, nun sorgen allerdings neue Gerüchte dafür, dass das Thema erneut diskutiert wird. Der Dataminer „SciresM“ behauptet, Beweise für eine Switch Pro im aktuellen Firmware-Update entdeckt zu haben. Demnach soll die Hardware deutlich aufgebohrt werden und sogar unter anderem 4K-Gaming unterstützen. Irgendwann für das Jahr 2021 soll der Release der Nintendo Switch Pro geplant sein.


In den vergangenen Monaten war eine verbesserte Nintendo Switch regelmäßig Thema. Seit Release von Sonys und Microsofts neuen Powerkonsolen haben die Gerüchte an Fahrt aufgenommen. Fans rechnen fest damit, dass Nintendo nachziehen und eine leistungsstärkere Version der Nintendo Switch veröffentlichen wird. Noch in diesem Jahr soll die „Switch Pro“ Gerüchte zufolge erscheinen. Offizielle Statements seitens Nintendo gab es allerdings weder zu einem möglichen Veröffentlichungszeitraum noch zu einer Power-Version der Hybridkonsole. Die Zeit wird also wieder zeigen, ob die Dataminder richtig lagen.

Nintendo Switch Pro könnte OLED-Screen erhalten

Der durchaus bekannte Dataminer „SciresM“ hat diesmal die Gerüchte in Umlauf gebracht. Seinen Angaben entsprechend, soll die Nintendo Switch Pro sich in den Daten des neuesten Firmware-Update wiederfinden. Das Projekt soll dabei unter dem Codenamen „Aula“ laufen.

Glaubt man den Ausführungen des Dataminers, so wird wird Nintendo Switch Pro Auflösungen bis zu 4K unterstützen; der Chip soll dabei jedoch in der Docking-Station verbaut sein und nicht im Tablet-Teil der Konsole. Auch im Handheld-Modus könnte Spielern allerdings ein verbessertes optisches Erlebnis geboten werden: Das Switch-Tablet soll nämlich über einen OLED-Bildschirm verfügen. Auch das geht laut „SciresM“ aus dem Datamining des Firmware-Updates hervor. Der Minder geht sogar ins Detail: Neben einem Realtek 4K-Chipsatz im Inneren der Docking-Station verfügt die Switch „Aula“ angeblich über einen neuen Mariko SoC, der zu einer verbesserten Akkulaufzeit und besserer Kühlung führen soll.

„The tablet itself definitely has an upgraded display, I don’t know if it’s 4K.“
stealthyfrog auf resetera

Bereits im vergangenen Jahr gab es Diskussionen um eine neue Nintendo Switch: Im Sommer kochten Gerüchte hoch, nach denen Nintendo eine verbesserte Version bereits Anfang 2021 veröffentlichen könnte, dann parallel zu einigen Spiele-Releases. Einen Mangel an vermeintlichen Leaks gibt es also in diesem Bereich nicht.

Bestätigt sind all diese Angaben letztendlich nicht. Nintendo geht eher konservativ mit der Veröffentlichung derartiger Ankündigungen um. Man sollte den Gerüchten also mit einer guten Portion Skepsis gegenübertreten und auf offizielle Informationen von Nintendo selbst warten.

Auch interessant:
Human Punishment: The Beginning - Interview zum Kickstarter von Godot Games

Quelle: resetera


Letzte Aktualisierung am 22.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API