Pandemic Legacy: Season 0 entführt Spieler in den Kalten Krieg

Lesezeit: 2 Minuten

Noch in diesem Jahr erscheint der dritte Teil der preisgekrönten Legacy-Spielereihe Pandemic Legacy von Matt Leacock und Rob Daviau. „Zero“ ist die Ziffer des neuen Ablegers, der Spieler mitten hineinversetzt in den Kalten Krieg. Erscheinen soll das Brettspiel noch in diesem Jahr, bestätigt Asmodee Deutschland.


Pandemic Legacy: Season 0 spielt viele Jahre vor den modernen Ablegern und dient als Prequel der Trilogie. Es ist 1962: die Spiegel-Affäre, die Gründung der Rolling Stones, der Todes von Marilyn Monroe, vor allem aber der Kalte Krieg dominieren das Zeitgeschehen – und dann sind da auch noch die Sowjets mit ihrem gefährlichen Biowaffen-Projekt. Zumindest letzteres ist Fiktion. Und der Aufhänger für Teil „Zero“ von Pandemic Legacy.

CIA-Agenten auf geheimer Mission

In Pandemic Legacy: Season 0 schlüpfen zwei bis vier Spieler in die Rollen von CIA-Agenten. Die müssen verdeckt operieren, um ein gefährliches sowjetisches Projekt zu untersuchen – und letztendlich aufzuhalten. Das ist die Prämisse des neuen Legacy-Spiels von Matt Leacock und Rob Daviau. Todbringende Kriegswaffen-Katastrophe statt „einfach nur Virus“ quasi.

Die Spieler müssen zusammenarbeiten, gemeinsam entscheiden, kooperieren. Im Laufe einer Kampagne, die ein Jahr im Spiel umfasst, werden die Spieler mit Missionen betraut, die sie in die entlegensten Winkel der Erde führen wird: von Washington D.C. bis in die Tundra Sibiriens. Jeder Erfolg oder Misserfolg wird sie der Wahrheit über die Sowjets, „MEDUSA“ und ihre Mitagenten näherbringen.

Eines der wenigen Bilder, die bereits das Spielmaterial zeigen. Bild: Asmodee Deutschland

Eines der wenigen Bilder, die bereits das Spielmaterial zeigen. Bild: Asmodee Deutschland

 

Genau wie in den ersten beiden Ablegern der „Pandemic: Legacy“-Trilogie kommen mit jeder Partie neue Karten, Regeln und Bedingungen ins Spiel, jeweils mit Auswirkungen auf zukünftige Spiele. Der Legacy-Faktor, also die dauerhaften Veränderungen, macht jede Partie einzigartig und jedes Spiel zu einer besonderen Erfahrung für die Spielergruppe. Der Klassiker: Aufkleber fügen positive aber auch negative Ergänzungen hinzu, verschlossene Boxen bringen im Verlauf der Kampagne neues Material ins Spiel, Ereignisse und Aufgaben kommen dazu, wenn der Legacy-Kartenstapel es vorgibt.

Einen Vorgeschmack auf das Brettspiel gibt der Teaser:

Im Jahr 2015 erschien der erste Teil der Reihe, rund zwei Jahre später der Nachfolger. Die Kritiken waren damals überragend, sind es heute noch und werden es – vermutlich – auch bei Pandemic Legacy: Season 0 wieder sein. Erscheinen soll das Brettspiel noch in diesem Jahr, ein genaues Veröffentlichungsdatum nennt Asmodee allerdings noch nicht.


[stextbox id=’autor‘ caption=’Wir suchen Verstärkung für die Redaktion‘]Wir suchen nach News-Autoren in den Bereichen Gaming, Bücher, Brettspiele sowie Filme und Serien. Du möchtest mitmachen? Dann > hier < klicken und bewerben.[/stextbox]

Leave A Reply

+++ kostenlos eintragen +++

 

Echter Gamer und noch nicht dabei? Ernsthaft? Werde Teil der Community!

Spielpunkt Brettspiele NewsTritt unserer E-Mail-Community völlig kostenlos bei und wir informieren dich über aktuelle Meldungen, ausführliche Reviews, kritische Kommentare, Berichte von Messen und Conventions und natürlich Gewinnspiele, an denen du als Teil unserer Mail-Community kostenfrei teilnehmen kannst.

Abmeldung jederzeit möglich. Die Einwilligung umfasst Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister und Statistik entsprechend unserer Datenschutzerklärung. Übrigens: Auch wir hassen Spam und senden dir nur 1 bis 2 E-Mails pro Monat.