Der Verein Spiel des Jahres hat seine Nominierungen für die drei Auszeichnung Spiel des Jahres 2021, Kennerspiel des Jahres 2021 sowie Kinderspiel des Jahres 2021 bekannt gegeben. Auch die Titel der Empfehlungslisten sind nun bekannt. Aufgrund der Corona-Situation fand die Verkündung wie bereits im vergangenen Jahr via Livestream statt. 


Pandemiebedingt fand die Vorstellung der nominierten Brettspiele sowie die Präsentationen der „Überreste“ der „Long lists“ im Live-Stream statt – ohne viel Beiwerk verrieten der Vorsitzende des Spiel des Jahres e.V., Harald Schrapers, und der Koordinator der Kinderspiel-Jury, Christoph Schlewinski, welche Titel sich dieses Jahr für die begehrten Listenplätze erfolgreich empfehlen konnten. 

Spiel des Jahres: Die Spiele „für alle“

„Spiele für alle“, so beschrieb Harald Schrapers die Idee hinter jenen Brettspiele, die für die Auszeichnung Spiel des Jahres infrage kommen. Oft sind die Nominierten Titel allesamt Türöffner und damit Brettspiele, die für einen Einstieg in die Szene sorgen können. Mit Bekannte, in der Familie oder der WG oder mit Kolleginnen und Kollegen könne man die Titel angehen, meint Schrapers.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Besonders überraschend ist die Auswahl der Titel für die Nominierungsliste nicht, zwei der drei Titel hatte man im Vorfeld fast schon gesetzt – auch wenn MicroMacro sich zumindest rein thematisch nicht als Idealtyp einen Familien-Brettspiels erweist. Etwas überraschend ist die Nominierung von Zombie Teenz Evolution, zudem hält die Auswahl der Titel auf der diesjährigen Empfehlungsliste die eine oder andere Überraschung bereit, die man so nicht erwartet hätte. 

Die Nominierten zum Spiel des Jahres 2021

Robin Hood, MicroMacro – damit sind zwei Brettspiele als mögliche Titel für die Auszeichnung Spiel des Jahres 2021 nominiert worden, die Fans und Kritiker im Vorfeld auf genau dieser Liste gesehen haben. Als „beste Spiele“ hatte Harald Schrapers die Auswahl bezeichnet. Der Preis wird am 19. Juli verliehen.

Für das Spiel des Jahres 2021 sind folgende drei Gesellschaftsspiele nominiert:

  • Die Abenteuer des Robin Hood von Michael Menzel, erschienen im Verlag Kosmos
  • MicroMacro: Crime City von Johannes Sich, erschienen im Verlag Pegasus Spiele und Edition Spielwiese
  • Zombie Teenz Evolution von Annick Lobet, erschienen im Verlag Asmodee

Was nun noch fehlt sind die Spiele der Empfehlungsliste. Jeder der fünf Titel auf dieser Liste hat die Nominierung zum Spiel des Jahres 2021 verpasst. Dennoch handelt es sich bei allen Brettspielen auf der erweiterten Empfehlungsliste um unterhaltsame Titel.

Von der Jury des Spiel des Jahres e.V. ausdrücklich empfohlen werden aus diesem Jahrgang:

  • Biss 20 von Lena Burkhardt und Günter Burkhardt (Drei Magier)
  • Chakra von Luka Krleža (Game Factory)
  • Punktesalat von Molly Johnson, Robert Melvin und Shawn Stankewich (AEG/Pegasus Spiele)
  • Switch & Signal von David Thompson (Kosmos)
  • The Key: Sabotage im Lucky Lama Land von Thomas Sing (Haba)

Die Einstiegshürden der Brettspiele sind insgesamt niedrig, die Auswahl entspricht der Idee hinter de Auszeichnung Spiel des Jahres: Mit vielen Spielertypen spielbar, nachvollziehbar, „door opener“ eben.

Nominiert für das Kennerspiel des Jahres 2021

Neben dem „Spiel des Jahres“, das gemeinhin eher der Kategorie Familienspiel zuzuordnen ist, vergibt der Spiel des Jahres e.V. eine Auszeichnung für besonders anspruchsvolle Brettspiele.

Für das Kennerspiel des Jahres 2021 sind die folgenden Titel nominiert:

  • Die verlorenen Ruinen von Arnak von Michaela Štachová und Michal Štach, erschienen bei Heidelbär Games
  • Fantastische Reiche von Bruce Glassco, erschienen im Verlag Strohmann Games
  • Paleo von Peter Rustemeyer, erschienen im Verlag Hans im Glück

Auf der „Long List“ für das Kennerspiel des Jahres 2021 stehen dieses Jahr die folgenden vier Brettspiele:

  • Aeon’s End von Kevin Riley (Indie Boards and Cards/Frosted Games/Pegasus Spiele)
  • Riftforce von Carlo Bortolini (1 More Time Games)
  • Gloomhaven: Die Pranken des Löwen von Isaac Childres (Cephalofair Games/Feuerland)
  • Wasserkraft von Tommaso Battista und Simone Luciani (Cranio Creations/Feuerland)

Und auch die übrigen Spieletitel gehen über das hinaus, das durchschnittliche Spieler als Komplexitätsmaßstab ansetzen würden.

Nominiert für das Kinderspiel des Jahres 2021

Nicht nur für Erwachsenen-Spiele werden Preise in den Hauptkategorien verliehen, auch kindgerechte Konzepte honoriert der Spiel des Jahres e.V. jährlich mit einer besonderen Auszeichnung: der des Kinderspiels des Jahres. Spiele mit Kindern auszuprobieren war angesichts der Corona-Lage „schwer“, so Jury-Koordinator Christoph Schlewinski. „Es war sehr hart.“ Das Testpensum sei hingegen nicht stark gesunken. Statt in Grundschulen und Kindergärten wurde in Familien gespielt. Die hatte der Spiel des Jahres e.V. rekrutiert, um die möglichen Preisträger der Kinderspiel des Jahres-Auszeichnung herausfiltern zu können. 

Das sei wesentlich mehr Arbeit gewesen, die allerdings nötig war, damit der Preis überhaupt verliehen werden kann, erklärt Schlewinski. Das Problem: Hätte man zu wenig Titel testen können, wäre eine Einschätzung kaum möglich gewesen. Am Ende hat es geklappt mit den Nominierungen.

Die Jury hat die folgenden Titel für das Kinderspiel des Jahres 2021 nominiert:

  • Dragomino von Bruno Cathala, Marie Fort und Wilfried Fort, erschienen im Verlag Pegasus Spiele
  • Fabelwelten von Marie Fort und Wilfried Fort, erschienen im Verlag Lifestyle Boardgames
  • Mia London von Antoine Bauza und Corentin Lebrat, erschienen im Verlag Scorpion Masqué

Auf der Empfehlungsliste befinden sich weitere sieben Kinderbrettspiele:

  • Hipp Hopp Hippo von Anna Oppolzer und Stefan Kloß (Schmidt)
  • Inspektor Nase von Reinhard Staupe (NSV)
  • Käpt’n Kuller von Kirsten Hiese (Schmidt)
  • Memo Friends (Goula)
  • Swip Sheep von Yann Dupont (Djeco)
  • Tapikékoi? von Romaric Galonnier und Laurent Toulouse (Djeco)
  • Traumfänger von David Franck und Laurent Escoffier (Space Cow)

Die Preisverleihung für das Kinderspiel des Jahres 2021 findet am 14. Juni statt.


Letzte Aktualisierung am 17.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API