Star Wars: Outer Rim bekommt eine Erweiterung spendiert, das hat Fantasy Flight Games nun endlich auch offiziell angekündigt. Im jüngsten „in flight“-Showcase hat der US-amerikanische Verlag zudem einen ersten Schnappschuss von der Brettspielschachtel gezeigt und somit den Titel des Addons verraten: Unfinished Business. „Unerledigte Aufträge“, so eine möglich deutsche Übersetzung deutet zumindest auf eine Handvoll neuer Aufgaben und somit auf neue Storyelemente hin. Was genau sich hinter der Erweiterung verbirgt, ist bislang allerdings unklar.

Star Wars: Outer Rim, das strategische Brettspiel mit ausgeprägtem Bring-and-buy-Konzept, kam insgesamt gut bei Spielefans an – frei von Kritik war der Titel allerdings nicht. Zurecht hoffen Fans nun darauf, dass Fantasy Flight Games mit der Erweiterung Unfinished Business bei Star Wars: Outer Rim einige Schwachpunkte eliminieren kann. Unmöglich ist das nicht: Zur hatte Star Wars – Rebellion mit der Erweiterung einen deutlichen Qualitätssprung hingelegt. Genau daran wird FFG sich nun messen lassen müssen.

Mehr Karten, mehr Aufträge? Mehr Story?

Star Wars: Outer Rim gehört zu den besten derzeit erhältlichen Star Wars-Brettspielen, auch wenn es nicht an die Qualitäten von Rebellion heranreicht. Statt Strategieplanung steht bei Outer Rim vielmehr der storyastige Spielablauf im Mittelpunkt. Spieler schlüpfen in die Rollen ikonischer Charaktere aus George Lucas‘ Sci-Fantasy-Epos und vergrößern durch das Erfüllen von Aufträgen ihren Ruhm. Credits verdienen, Ziele ausschalten, Schmuggel- und Handelswaren transportieren, persönliche Ausrüstung und Schiffsequipment anpassen – das sind die Kernelemente von Star Wars: Outer Rim, dessen Handlung immer wieder durch Storyfetzen auf den Spielkarten vorangetrieben wird.

Dass zu Star Wars: Outer Rim voraussichtlich eine Erweiterung erscheinen wird, hatte Fantasy Flight Games bereits im vergangenen Jahr vage angedeutet. Viele Informationen zu der  Erweiterung gibt es nicht, immerhin ist die Ankündigung nun aber offiziell. Fans versprechen sich neben neuen Inhalten – darunter vermutlich neue Charaktere und Raumschiffe, Aufträge und Ausrüstung – vor allem Verbesserung am Spielfluss. Insbesondere am Solomodus sollte Fantasy Flight Games Hand anlegen. Auch an Spannungselementen fehlt es Outer Rim bisweilen – das Spielprinzip funktioniert, plätschert je nach Verlauf einer Partie allerdings mitunter unaufgeregt daher.

Unfinished Business ist die erste Erweiterung zu Star Wars: Outer Rim. Ob es auch die letzte sein wird, bleibt abzuwarten. Grundsätzlich böte das Star Wars-Universum mehr als genug Ansatzpunkte, um das Brettspiel mit großen Erweiterungen und kleinen Updates inhaltlich immer wieder zu strecken. Dass eine Erweiterung überhaupt erscheinen wird, ist derzeit Überraschung genug – Fans hatten sich zwischenzeitlich aufgrund der Informationslage bereits damit abgefunden, dass es bei dem Grundspiel bleiben könnte – nun gibt es eine „neue Hoffnung“.


Letzte Aktualisierung am 16.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API