Mit Psychonauts 2 setzen die Entwickler von Double Fine die Abenteuer des jungen Razputin fort, diesmal unter Federführung der Xbox Game Studios. Für Playstation erscheint das 3D Action-Hüpfspiel dennoch – zum Glück für alle Playstation-Fans, denn Psychonauts 2 ist eines jener Spiele, die man auch keinen Fall verpassen sollte. Wir greifen schon mal vor: Der Nachfolger zum 2005 erschienen 3D-Jump-’n’-Run toppt den Ursprungstitel. Das allerdings denkbar knapp, was kaum eine Überraschung sein dürfte – immerhin war bereits Psychonauts ein echter Kracher.


Es war das Jahr 2005, als Double Fine Productions mit Psychonauts den Grundstein für eine Spielmarke legte, die hoffentlich noch viele Ableger erhalten wird. Damals am Ruder: Tim Schafer, der an Kult-Games Grim Fandango, Day of the Tentacle oder der Monkey Island 1 und 2 mitarbeitete. Zumindest das hat sich bei Psychonauts 2 nicht geändert. Schafer ist noch immer am Steuer. Wasn vermutlich völlig anders sein wird: Pychonauts 2 wird auch kommerziell ein Erfolg – das sagen wir angesichts der grandiosen Qualität voraus. Bei dem Vorgänger war das damals nicht so – trotz des hervorragenden Spielgenusses blieb der Titel wirtschaftlich hinter seinen Erwartungen zurück.

Schräge Charaktere, skurrile Level, viel Humor

Warm hüpfen ist zunächst angesagt: Eine kurze Einführung bringt Psychonauts-Unkundigen nah, worum es überhaupt geht (Ausflug ins Spin-off „Psychonauts In The Rhombus Of Ruin“ übrigens inklusive), mit welchem Figuren man es zu tun bekommt und wie die Grundlagen des dreidimensionalen Hüpfspiels mit starkem Action-Adventure-Einschlag funktionieren. Vor allem das „3D“ ist relevant, denn immer wieder wechselt das Spiel die Perspektiven. Das ist nicht nur ungewöhnlich, sondern ziemlich cool. Auf der leistungsstarken Xbox Series X sieht das zudem grandios aus und läuft geschmeidig. Das ist notwendig, denn nicht selten kommt es auf das richtige Timing an, wenn Raz seine verschiedene Psi-Fähigkeiten kombinieren muss, um in den Levels vorankommen zu können. 

Eine charmante Einführung erklärt Einsteigern, was es mit Psychonauts überhaupt auf sich hat. Quelle: Spielpunkt

Eine charmante Einführung erklärt Einsteigern, was es mit Psychonauts überhaupt auf sich hat. Quelle: Spielpunkt

Besonders schwierig ist Psychonauts 2 nicht, allerdings stellenweise auch nicht ganz einfach: Das Spiel hat eine spürbare Lernkurve, die Spieler immer wieder auch knifflige Passagen lösen lässt. Dabei bleibt das Spiel stets fair, trotz mehrfachen Ablebens kommt kein Frust auf. Der Grund: Es ist immer ersichtlich, auf welche Weise man die Hüpf- und Kletterabschnitte bewältigen muss. So kann man sich durch Übung verbessern – und früher oder später auch Erfolge feiern. Ähnlich ist es bei den Rätseleinlagen, die meistens witzig, niemals unfair, oft durchschaubar, und immer kreativ gestaltet sind. Hier brennt man Poster weg, dort schießt man Gegner ab, die Klettermöglichkeiten fallen lassen und an wieder anderen Stellen muss man auf bestimmte Weise Hindernisse überwinden, um auch alle Boni mitzunehmen. Abstecher abseits der Hauptwege lohnen sich daher und bietet willkommene Abwechslungen.

Schräge Charaktere wie Doktor Loboto sind eines der Highlights - deren Vertonung inklusive. Quelle: Spielpunkt

Schräge Charaktere wie Doktor Loboto sind eines der Highlights – deren Vertonung inklusive. Quelle: Spielpunkt

Der Spielablauf wandelt sich von einer linearen Einführungsphase zu einem abenteuerlastigen Actionspiel, in dessen Welt man sich etwas freier bewegen kann. Die Entwickler nutzen dann aus, was das Genre vorgibt: Sammelmöglichkeiten, Nebenquests, eine In-Game-Währung, um Fertigkeiten zu verbessern. Ein bisschen Charakterentwicklung steckt also drin in Psychonauts 2 – spielerisch und optisch.

Kleine Highights, großes Spiel

Psychonauts 2 baut auf mehrere Highlights, die zusammen genommen einen grandiosen Hüpfspiel-Mix ergeben: Da sind neben Raz die übrigen schrägen Charaktere wie Agent Forsythe, Sasha oder Doktor Loboto – toll vertont und jeweils auf ihrer eigene Weise irre. Das ist die Story, die mehr ist als eine rudimentäre Hintergrundgeschichte, um ein Jump’n’Run anzutreiben – immer wieder trifft man auf tiefgründige Passagen mit durchaus gesellschaftskritischen Untertönen. Die menschliche Psyche wird auf Vielerlei Arten verarbeitet – inhaltlich und optisch. Das motiviert, denn man will wissen, wie es weiter geht mit der Geschichte, vor allem will man als Spieler aber wissen, welche verrückten Ideen die Entwickler noch in petto haben. Ob einem der grundlegende Stil des Spiel gefällt, ist Geschmackssache. Alles ist jedenfalls stimmig, thematisch gut verarbeitet, hier und da jedoch detailarm. Dafür entschädigen die humorigen Zwischensequenzen.

Die Level bieten nicht so eine Bombastgrafik wie etwa bei Ratchet & Clank, sind aber dennoch enorm hübsch gestaltet. Quelle: Spielpunkt

Die Level bieten nicht so eine Bombastgrafik wie etwa bei Ratchet & Clank, sind aber dennoch enorm hübsch gestaltet. Quelle: Spielpunkt

Rein technisch hätte man sicher mehr rausholen können bei einem Spiel, das nicht ganz Triple-A, aber auch nicht Budget ist, sondern irgendwo dazwischen. Es ist nicht vorrangig die grafische Präsentation, die einen vom Hocker haut, sondern die enorme Kreativität mit der die Entwickler bei der Levelgestaltung zu Werke gegangen sind. Kamerafahrten, Zooms, verdrehte Perspektiven – man bedient sich der gesamten Palette der Mechanismen moderner 3D-Hüpfspiele und setzt immer wieder eins oben drauf. Untermalt wird das ganze durch den grandiosen Soundtrack von Psychonauts 2, der so abwechslungsreich ist wie die Spielwelten selbst: Pop, Rock, Synth, sogar Orchesterklänge – Double Fine Productions ruft bei der Musik das Maximum ab. Ähnliches gilt für die Sprecher, die einen erstklassigen Job machen. 

Infobox

Spielerzahl: Singleplayer
Alter: USK ab 12
Schwierigkeit: mittel
Langzeitmotivation: mittel
Genre: Jump’n’Run
Untergenre: Action-Abenteuer-Hüpfspiel

Entwickler: Double Fine Productions
Publisher: Xbox Game Studios
Offizielle Website: Link
Erscheinungsjahr: 2021
Plattformen (Testsystem): PC, Playstation 4, Playstation 5, Xbox One, Xbox Series X|S
Sprache:  deutsch
Kosten: ab 59,99 Euro 

 

Fazit

Zugegeben, die Präsentation ist gewöhnungsbedürftig, bisweilen sogar Geschmackssache. Nicht jedem wird alles an Psychonauts 2 gefallen – immerhin ist die Chance jedoch groß, dass man das Spiel als Gesamtwerk zu würdigen weiß. So gut Psychonauts anno 2005 war, der Nachfolger kann alles einen Tick besser, schöner, lustiger. Was Double Fine Production unter Federführung der Microsoft Game Studios auf die Beine gestellt hat, nötigt Respekt ab. Nicht auf ganzer Linie überzeugt Psychonauts 2 spielerisch, dann kompensieren das jedoch die übrigen Elemente. 

Wirken Levelabschnitte wie Standardkost, reißen es plötzlich die lustigen Zwischensequenzen raus – bis man sich plötzlich wieder in einem Abschnitt der Welt wiederfindet, der zum Schreien schräg ist. Psychonauts 2 steckt voller schriller Momente, die sich als Motivatoren erweisen. Der Reiz zum Weiterspielen ist stets spürbar, mit den Charakteren f+hlt man sich nach wenigen Spielstunden verbunden. Obwohl Psychonauts 2 sich nicht allzu ernst nimmt, konfrontiert das Spiel seine Spieler allerdings immer wieder mit ernsten Themen: psychischen Erkrankungen etwa. Auf charmante Art lässt Psychonauts 2 Spieler die Gesundheit von Gehirn und Geist überdenken.

Dass Tim Schafer und Double Fine in der Lage sind, großartige Spiele zu entwickeln, war bekannt. Mit Psychonauts 2 ist ihnen allerdings ein vorläufiges Meisterstück gelungen, das Story, Gameplay und Präsentation zu einer Erfahrung vermengt, die man einfach machen muss. 


Vorschau Produkt Bewertung Preis
Psychonauts 2: Standard | Xbox & Windows 10 - Download Code Psychonauts 2: Standard | Xbox & Windows 10 - Download Code * Aktuell keine Bewertungen 59,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 22.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API