The Elder Scrolls V: Skyrim ist gut angelaufen: Wie der britische Verlag Modiphius Entertainment mitteilt, konnte das Brettspiel per Crowdfunding auf der Plattform Gamefound in unter einer halben Stunde finanziert werden. Über 3.000 Fans machen bereits mit und haben Beträge zwischen 80 und 190 Euro in das Projekt gepumpt. Die Kampagne läuft noch bis zum 5. Dezember.

Zweifel bestanden angesichts der populären Vorlage nicht an dem Erfolg. Fast 600.000 Euro konnte Modiphius Entertainment zum Kampagnen-Launch des Brettspiels The Elder Scrolls V: Skyrim bereits generieren – und es dürften noch einige Euro mehr werden, denn rund einen Monat läuft das Crowdfunding auf der Plattform Gamefound noch.

Skyrim-Brettspiel: Solo-Modus oder kooperativ

Quests führen 1 bis 4 Spieler durch Skyrim – manche in kurzen Nebenaufgaben, andere in miteinander verbundenen Handlungssträngen, die sich mit deinen Entscheidungen und mit deinen Erfolgen oder Misserfolgen ändern. Rund 90 Minuten – oder länger – dauert eine Partie, in deren Verlauf Spieler Waffen, Rüstungen und Zaubersprüche ergattern, an Schätze gelangen, oder Erfahrungspunkte sammeln sowie Anhänger für das Abenteuer engagieren.

The Elder Scrolls V: Skyrim – The Adventure Game, so der Originaltitel des Brettspiels, enthält zwei große Story-Kampagnen, die jeweils aus drei Kapiteln bestehen. “Jedes Kapitel kann sich je nach Deinen Entscheidungen ändern, indem du deinen eigenen Quests in der Haupthandlung folgst oder dich zu wichtigen Ereignissen treffen und Gemeinsam Dungeons erkunden kannst”, erklärt Modiphius zu der Spielidee. Sowohl die Charakterentwicklung als auch die Story können am Ende eines Kapitels oder sogar während des Spiels “gepeichert” werden, um somit genau dort bei einer zukünftigen Partie ansetzen zu können.

“Skyrim ist eines der kultigsten Videospiele aller Zeiten”, meint Chris Birch, CCO und Mitbegründer von Modiphius Entertainment. “Das machte die Entwicklung eines Brettspiels, das auf Skyrim basiert, mit all seiner Tiefe des Geschichtenerzählens, zu einer wirklich aufregenden Herausforderung.”

Über drei Jahre lief der Prozess – meistens still und leise, denn Modiphius hat im Geheimen an der Umsetzung des Brettspiel gearbeitet. Das Brettspiel solle The Elder Scrolls-Fans und Brettspiel-Enthusiasten gleichermaßen ansprechen.

Der Wiedererkennungswert der Vorlage ist jedenfalls vorhanden: Man stößt im Verlauf auf bekannte Gesichter, etwa die Khajit, Hochelfen oder Nord. Zudem ist das Brettspiel laut Modiphius Entertainment mit dem Miniaturen-Tabletop zu The Elder Scrolls, Call to Arms, kompatibel. Die Figuren können in dem Brettspiel verwendet werden – und umgekehrt. Das Spielgefühl der Vorlage fangen die Designer unter anderem durch haufenweise Loot ein: Man gelangt an Verbesserungen, Ausrüstungen und stattet die Charaktere mit Magie aus. Gespielt werden kann dabei in einem Solo-Modus oder einem kooperativen Setup.

Jedes Kapitel soll 90 bis 120 Minuten dauern. Ein erster Durchgang solle laut Modiphius ohne Nebenquests eine Spielzeit von rund zwölf Stunden umfassen – wenig im Vergleich zur Videospielvorlage, mit der Spieler sich hunderte Stunden beschäftigen konnten, für ein Brettspiel ist der Kampagnenumfang jedoch durchaus großzügig. Den Kreis zum Videospiel schließt Mdiphius dann doch: “Dank einer Fülle von Story-Optionen, Charakteroptionen und Spielstilen gibt es praktisch Hunderte von Stunden an Inhalten, die in den nachfolgenden Durchgängen aufgedeckt werden müssen”, heißt es. Die Auslieferung von The Elder Scrolls V: Skyrim – The Adventure Game plant Modiphius für den Sommer 2022, konkret ist das “Fulfilment” für August 2022 vorgesehen. Eine Demo lässt sich via Tabletopia spielen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Letzte Aktualisierung am 28.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API