Sie haben es schon wieder getan: das immer noch junge Start-up Hybr hat mit „Ungeheuer hungrig“ sein nächstes Spiel in der Pipeline. Nach russischer Küche und Space-Delphinen stehen nun Monster im Mittelpunkt des kooperativen Familienspiels, das in Kooperation mit Lucky Duck Games entstanden ist. Der Titel wird auf der SPIEL’21 veröffentlicht und wird in deutscher Sprache sowie unter anderem auf Englisch verfügbar sein. 

Das kooperative Familienspiel Ungeheuer Hungrig (sic!) richtet sich an zwei bis vier Spieler ab sechs Jahren. Im Fokus stehen diesmal Monster, Farben und der große Hunger. Das Spiel reiht sich mit der verrückten Idee in die Reihe vormals erschienener Spiele von Hybr ein, wirkt allerdings fast schon bieder im Vergleich zu den vorherigen „Themen“. Entstanden ist das kooperative Familienspiel in Zusammenarbeit mit Lucky Duck Games, jenem Verlag, der hinter Brettspielen wie Destinies, Chronicles of Crime oder Kingdom Rush: Rift in Time steckt.

Familienkartenspiel mit Smartphone-Support

Dem Grundkonzept bleibt Hybr treu: Auch Ungeheuer Hungrig setzt auf ein Smartphone als Hilfsmittel. Spieler beschreiben ihre bunten Krempelkarten möglichst genau und versuchen die angezeigte Fellfarbe zu ermischen und die kleinen Monster satt zu machen. So arbeiten sie sich durch vier Kapitel, schalten neue Karten, Monster und Schauplätze frei und lösen am Ende womöglich das Rätsel um die Herkunft der kleinen Monster. Zu Beginn der Partie legen die Spieler ihr Smartphone oder Tablet in die Mitte des Spieltischs und teilen die Krempelkarten aus. In der App wartet direkt das erste Monster hungrig sabbernd auf Essbares.

In beliebiger Reihenfolge verfüttern die Spielenden jeweils einen Gegenstand, indem sie eine Handkarte über das Gerät halten und so den QR-Code auf der Kartenrückseite scannen. Die Farbkombination aus den verfütterten Krempel muss immer wieder möglichst nah an die Fellfarbe des Monsters herankommen, um das Level zu meistern. Abgesehen von der Farbe sind die kleinen Biester allerdings nicht so wählerisch – ob Omas zerkratze Schallplatte, Unterhosen oder Pömpel – die Monster finden es super.

Andreas Wilde von Hybr Games ist der Autor von Ungeheuer Hungrig und dem erfolgreichen Vorgänger-Spiel Soviet Kitchen Unleashed: „Wenn man Kinder Soviet Kitchen spielen sieht, kann man nur staunen! Oft fällt es den Kleinen noch leichter Farben genau zu beschreiben und zu mischen. Mit Ungeheuer Hungrig kriegt dieses wirklich fröhliche Spiel auch endlich ein kinderfreundliches Thema und mit dem Vitaminalarm einen lustigen sekundären Mechanismus!“ erklärt er.

Die Spieler von Ungeheuer Hungrig haben die Wahl zwischen dem Story Modus und dem Party Modus. Im Story Modus begeben sie sich auf der Monster rätselhafte Spur. Zwölf Level über vier Kapitel warten darauf, gespielt zu werden. Es gibt spannende Orte zu entdecken und absurden Krempel zu sammeln. Immer neue Monster, mit einzigartigen Fähigkeiten sorgen für abwechslungsreiche Herausforderungen. Für das junge Publikum gibt es auf der Reise vom Dachboden, über den Wald bis hin zum Museum so einiges zu lernen und entdecken. Im Party-Modus darf abseits der Geschichte gespielt werden. In abgeschlossenen Runden kann dabei können alle bis dahin freigespielten Krempelkarten genutzt werden.

Ungeheuer Hungrig enthält 92 Krempelkarten und eine App mit 12 unterschiedlichen Leveln und einem Schritt-für-Schritt Tutorial. So kann es ausgepackt und auf der Stelle gespielt werden. Es wird auf der SPIEL 2021 veröffentlicht und erscheint zunächst auf Deutsch, Englisch, Französisch und Polnisch. Die Bestätigung weiterer Sprachen steht noch aus. Lucky Duck Games wird den Titel in englischer Sprache unter „Yummy Yummy Monster Tummy“ auf den Markt bringen. Den Vertrieb der deutschsprachigen Version übernimmt Heidelbär Games. Wer möchte, kann Ungeheuer Hungrig zum Preis von 17,99 Euro bereits vorbestellen, dann über den hauseigenen Shop von Hybr.


Letzte Aktualisierung am 21.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API