World of Warcraft wird um ein neues Kapitel erweitert – zumindest als Brettspiel. Asmodee, Z-Man Games und Blizzard bringen einen Pandemic-Ableger zur vielleicht beliebtesten WoW-Erweiterung Wrath of the Lich King auf den Markt. Die Idee: Statt die Ausbreitung von Viren zu verhindern, müssen Spieler es mit der Geißel aufnehmen. Mit dabei: ikonische Figuren aus Blizzards Fantasy-Universum, ein extragroßes Spielbrett – und eine neue Spielmechanik, die das bewährte Konzept von Pandemic mit World of Warcraft verbindet.

World of Warcraft ist als Lizenz eine der Neuentdeckungen im Brettspielsegment – und bei Asmodee. Der Verlage mit Sitz in Essen bringt gemeinsam mit Z-Man Games und Blizzard Entertainment noch in diesem Herbst einen weitere Titel heraus. Erneut basiert das Spiel – wie bereits das gelungene Small World of Warcraft – auf einem bereits bekannten, und in diesem Fall auch bewährten, Konzept: Pandemic.

Schlacht um Nordend entbrennt erneut

Spieler schließen sich bei World of Warcraft: Wrath of the Lich King – Pandemic mit den bekannten Helden von World of Warcraft zusammen und stellen sich gemeinsam den Kräften des Lichkönigs auf dieser erneuten Reise durch Azeroth. Wrath of the Lich King kombiniert die klassische kooperative Spielmechanik von Pandemic mit der Kulisse des World of Warcraft-Universums voller legendärer Helden, epischen Kämpfen und verschlungenen Quests.

Letztere setzen eine neue Spielmechanik in den Fokus: Spieler werden so im Verlauf der Partie Abenteuer in Nordend erleben, gegen abscheuliche Gegner antreten, Relikte zerstören und vieles mehr.

Im Brettspiel Wrath of the Lich King verkörpern die Spieler je einen von Azeroths Helden und kämpfen sich ihren Weg durch die Geißel bis sie den Thron des gefallenen Prinzen Arthas erreichen, der in ganz Azeroth als Lichkönig gefürchtet wird. Ein Trailer gibt einen ersten Vorgeschmack auf ein das stimmungsvolle Pandemic-Spinoff:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was keinesfalls bei einem Brettspiel zu World of Warcraft fehlen darf, sind die zahlreichen Helden. Und sie sind auch in diesem Ableger dabei: Legendäre World of Warcraft-Charaktere in detailliert gestalteten Kunststofffiguren, wie Kriegshäuptling Thrall, Varian Wrynn, König von Sturmwind oder Sylvanas Windläufer, Königin der Verlassenen. Zusätzliche Heldenkarten gewähren Spielern Vorteile im Kampf gegen die Geißel. So gibt es Boni, die die Kampfkraft erhöhen, Spieler schneller reisen zu lassen oder Gesundheit wiederherzustellen.

“Wrath of the Lich King ist das erste Mal, das wir das Pandemic-System in liebgewonnene fiktive Welten wie Azeroth bringen. Damit eröffnen sich im wahrsten Sinne eine ganz neue Welt an Möglichkeiten“ sagt Justin Kemppainen, Director of Brand Management bei Z-Man Games. „Es gibt keine größere Bedrohung für Azeroth als die Geißel. Das Spiel zeigt dies ausgezeichnet durch die Mischung des spannenden, kooperativen Spielgefühls, das Pandemic-Fans kennen und lieben, mit World of Warcraft. Wir sind sicher, neue Spieler und Fans beider Welten werden begeistert sein.“

World of Warcraft: Wrath of the Lich King – Ein Brettspiel mit dem Pandemic-System erscheint diesen Herbst sowohl im Handel als auch im Blizzard Gear Store. Feste Bestandteile: Ein extragroßes Spielbrett mit Festungen, Tempel und Schlachtfelder sowie bekannte Orte aus ganz Azeroth.


Letzte Aktualisierung am 22.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API