“Hulkamania is running wild, Brother”, würde der Hulkster vermutlich rufen, nachdem er Ravensburgers neues Kartenspiel entdeckt hat. WWE Royal Rumble – The Card Game bietet genau das: Royale Wrestling-Action mit vielen der beliebtesten Athleten aus einer der immer noch angesagten Unterhaltungs-Sportarten. Ravensburger hatte das Kartenspiel in den USA angekündigt, weil es unter anderem über Amazon vertrieben wird, können Fans sich das Kartenspiel auch nach Deutschland holen.


Am 26. Juli soll das WWE Royal Rumble – The Card Game bei den großen US-Händler verfügbar sein. Fan erwartet jene legendäre Action eines Royal-Rumble-Matches, allerdings als Kartenspielversion. Die Prämisse bleibt gleich: Zwei bis zehn Spieler steigen in den Ring, gewinnen kann am Ende nur einer.

Von Macho Man bis Lex Luger – Mach sie alle platt!

Man sollte vermutlich kein tiefgründiges Strategiekartenspiel erwarten, wenn man WWE Royal Rumble – The Card Game auf den Tisch packt. Entertainment pur dagegen schon, denn genau dafür steht das Wrestling seit Jahrzehnten. 30 WWE-Legenden haben es in den himmelblauen Spielkarten geschafft: von “Macho Man” Randy Savage über den Ultimate Warrior bis hin zu Jake ‘”The Snake” Roberts sind alle jene Athleten dabei, denen heutige Enddreißiger schon in ihren Kindheitstagen zugejubelt haben.

Das Spielprinzip orientiert sich grob an dem jährlich stattfindenden Sportspektakel: Die größten Wrestler kommen zusammen, um ihren Royal-Rumble-Champ zu küren. Das geht über einen ausdauernden Kampf, bei dem nach und nach immer weitere Wrestler in den Ring steigen – und dort auch bleiben, sofern sie gewinnen wollen. Wer über das oberste Ringseil fliegt, ist raus. Das Kartenspiel richtet sich an zwei bis zehn Spieler, ist also durchaus tauglich für Großgruppen.

Mit einem von insgesamt 30 Recken steigen Spieler in den Ring. Fotorechte: Ravensburger

Mit einem von insgesamt 30 Recken steigen Spieler in den Ring. Fotorechte: Ravensburger

Jeder wählt seinen Favoriten aus den verfügbaren Athleten.  Mithilfe der Handkarten werden dann die Aktionen ausgelöst, die selbstverständlich von simplen Attacken bis hin zu den Spezialmoves der Wrestler reichen. Macho Man mit seinem Flying Elbow Drop vom obersten Ringpfosten gen Gegner fliegen lassen? “Sky’s the limit and space is the place!”

Genauso verteidigt man sich oder spielt Damage-Booster aus, etwa einen Stuhl oder eine Leiter – zum draufprügeln versteht sich. Wrestler, die aus dem Ring fliegen, werden aus dem Spiel entfernt und durch einen neuen Kontrahenten ersetzt. Wer am Ende allein im Ring steht, hat gewonnen.

Der Preis von WWE Royal Rumble – The Card Game liegt in den USA bei rund 20 Dollar, also etwa 18 Euro.


[stextbox id=’autor’ caption=’Wir suchen Verstärkung für die Redaktion’]Wir suchen nach News-Autoren in den Bereichen Gaming, Bücher, Brettspiele sowie Filme und Serien. Du möchtest mitmachen? Dann > hier < klicken und bewerben.[/stextbox]