Nach „Guess What?!“ ist mit „Huhnsohn – Jetzt gibt’s auf die Eier!“ das nächste Partyspiel von Rafael Schäfer und Jan-Niklas Ollmann in Arbeit. Wir konnten uns mit Jan-Niklas über das „etwas andere“ Trinkspiel austauschen, welches schon am 06.12. auf Kickstarter erscheinen wird und viel Spaß und gute Laune verspricht.

Huhnsohn ist ein Trinkspiel, welches in dem sonst so einförmigen Genre mal etwas Neues versuchen möchte und dabei auch besser aussieht als seine Konkurrenz. Mit witzigen Charakteren und dem namensgebenden Huhnsohn können sich 2 – 5 Spielende oder mit der Erweiterung sogar bis zu 10 Personen nach aller Lust und Laune gegenseitig abfüllen.

Mal etwas anderes

Klassisch für Trinkspiele ist auch hier das Ziel seine Mitspielenden viel trinken zu lassen und selbst so wenig Schlücke wie nur möglich zu bekommen. Dabei möchte Huhnsohn nicht so stumpf oder stupide wie andere Trinkspiele sein, sondern möchte seinen Spielenden stückweit ein klassisches Kartenspiel anbieten, dass auch mit ein wenig Strategie gespielt werden kann. Dabei ist das Spiel (selbst für Trunkbolde) nie zu kompliziert.

Es gibt drei Kartenarten. Trink-, Sammel- und Actionkarten.

Es gibt drei Kartenarten. Trink-, Sammel- und Actionkarten. Bild: Pekuli

Spielerisch erinnert Huhnsohn an Exploding Kittens. Im Basisspiel sind sechs Trinkkarten enthalten. Diese geben vor, wie viele Schlücke man nehmen muss. Die schlimmste Karte ist der namensgebende Huhnsohn. Zieht man den an die Serie NewKids erinnernden Charakter, muss das Getränk geext werden. Die restlichen Karten bestehen aus Sammel- und Actionkarten. Sammelkarten können immer nur als Pärchen gespielt werden. Daraufhin stiehlt man einem Gegenspielenden eine Karte und verteilt zwei Schlücke an diesen. Mit Actionkarten können solche Angriffe verteidigt werden. Auch können Actionkarten unter anderem dazu genutzt werden, um beispielsweise einen Zug zu überspringen oder sich die obersten Karten des Nachziehstapels anzusehen.

Kreatives Charakter- und Boxdesign

Jede Kartenart besitzt dabei eigene Charaktere. Designt wurden diese in Zusammenarbeit mit der Schweizer Firma BRAINFART, welche auch schon beim bekannten Partyspiel Arschlochkind mitgewirkt hat. Innerhalb der Kickstarter Kampagne wird es Stretch Goals geben, in denen die Backer für weitere Charaktere abstimmen können, die beim Erreichen des jeweiligen Zieles in das Spiel integriert werden. Auch für die Box hat man sich ein schönes Detail einfallen lassen. Die Spielkarten können nämlich wie ein Puzzleteil in diese eingesetzt werden und ergeben zum Schluss ein Gesamtbild, welches die verrückte Welt des Huhnsohnes zeigt.

Jede Kartenart hat ein individuelles Charakterdesign.

Jede Kartenart hat ein individuelles Charakterdesign. Bild: Pekuli

Kampagne startet am 06.12.

Das Spiel wird während der 32-tägigen Kampagne in zwei Varianten angeboten. Für 23 Euro, kann das Basisspiel für 2 – 5 Spielende finanziert werden. Das Basisspiel inklusive der Erweiterung für bis zu 10 Spielende kann für 34 Euro erworben werden. Ist man besonders früh dabei kann man letzteres im Early Bird sogar für nur 30 Euro erhalten. Zusätzlich dazu kann verschiedenes Merchandise dazugebucht werden. Mit dabei sind ein Hoodie, eine Brille oder der Vokuhila des Huhnsohns.

Huhnsohn – Jetzt gibt’s auf die Eier! ist ein perfektes Spiel für eine klassische WG-, Geburtstag- oder Studentenparty, welches neben dem Trinken auch viel Spielspaß verspricht. Schon im Mai 2023 können sich Unterstützer mit dem Spiel gegenseitig abfüllen.

Infos zu Huhnsohn – Jetzt gibt’s auf die Eier!

Spielerzahl: 2 bis 5 (+ Erweiterung 10 Spielende)
Alter: ab 16 Jahren
Spielzeit: 15 Minuten
Schwierigkeit: leicht
Klassifikation: Partyspiel, Trinkspiel
Kernmechanismen: Hand-Management, Push-Your-Luck

Autor: Rafael Schäfer, Jan-Niklas Ollmann
Illustrationen: Brainfart
Verlag: Pekuli
Offizielle Website: Link

Letzte Aktualisierung am 27.01.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API