Berge sind faszinierend. Der Weg zum Gipfel ist immer eine Herausforderung. So bieten sie sich gut als Setting für Brettspiele an. Hier besteigt man die Berge, trotzt den Gefahren und muss sie gegebenenfalls einfach nur überleben. Ein Spiel verschlägt die Spielenden sogar in den Berg. Die fünf Spiele bieten solo, kooperativen oder kompetitiven Spielspaß.  

Eine Bergbesteigung erfordert gute Planung, die richtigen Ressourcen und gegebenenfalls gute Abstimmung im Team. Auf den Sieg ausgerichtetes Spielen eines Brettspiels erfordert gute Planung, die richtigen Ressourcen und gegebenenfalls gute Abstimmung im Team. Es überrascht daher nicht, dass Berge als Thema in Brettspielen genutzt werden. Vom schnellen Solospiel bis zum umfangreichem Kennerspiel ist für jeden Geschmack etwas auf dieser Liste dabei.

Berge des Wahnsinns – Das Partyspiel für Kenner

Die besten Brettspiele Berge 1

Berges des Wahnsinns ist über Iello erschienen. Bild: Iello

Den Anfang macht die Literatur”verspielung” von H. P. Lovecrafts gleichnamiger Horrorgeschichte, die wie vieles in Brettspielen mit dem Cthulhu-Mythos verbunden ist. In diesem kooperativen Partyspiel verkörpern die Spielenden die Teilnehmenden der Expedition, die in der Antarktis den Schrecken der Berge erlebt. Gemeinsam müssen sie dem Berg entkommen. Da sie auf einer wissenschaftlichen Expedition sind, müssen sie allerdings auch genügend Relikte finden, damit ihre Mission kein Fehlschlag wird.

In jeder Runde fliegt das Team zu einem neuen Ort. Dort werden bestimmte Ausrüstungsgegenstände benötigt. In nur 30 Sekunden muss sich das Team absprechen und die geforderte Anzahl der Gegenstände sammeln. Schwierig wird es, wenn der Wahnsinn in der Gruppe um sich greift. So gibt es immer neue Einschränkungen für die einzelnen Teammitglieder in der kurzen Kommunikationsphase. Gleichzeitig werden die Aufgaben immer schwieriger. Gelingt es nicht, die nötigen Gegenstände in ausreichender Zahl zu sammeln, hat das schlechten Einfluss auf die Gruppe. Verletzungen, Verwirrung oder Wahnsinn werden zu ständigen Begleitern des Teams. 

Schaffen sie es gemeinsam bis auf das letzte Fluchtplättchen und erfüllen die dortige Aufgabe, wird ausgewertet. Konnten mehr Relikte als Verletzungskarten gesammelt werden, hat das Team gewonnen. Wie gut sie waren, wird über die Differenz der beiden Kartentypen bestimmt.

Bei Berge des Wahnsinns handelt es sich um ein komplexeres Partyspiel auf Kennerniveau. In der richtigen Gruppe sorgt der Wahnsinn in der Begegnungsphase, in der die Gegenstände gesammelt werden, für viel Spaß. Manchmal fragt man sich, was man falsch gemacht hat, wenn man die abgelegten Gegenstände mit den geforderten vergleicht. Genug Relikte zu sammeln ohne vollends dem Wahnsinn zu verfallen, ist keine leichte Aufgabe. Umso spaßiger ist die Reise auf den Berg. 

Das Spiel für 3-5 Personen wird ab 12 Jahren empfohlen. Die Spielzeit beträgt zwischen 60 und 90 Minuten.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
iello 514326 Berge des Wahnsinns Spiel iello 514326 Berge des Wahnsinns Spiel * 40,30 EUR

Gipfel: Aufstieg in eisige Höhen – Solo, zusammen oder im Wettstreit

Die besten Brettspiele Berge 2

Gipfel – englisch: Summit – ist ein deutscher Sprache bei Schwerkraft erhältlich. Bild: Schwerkraft Verlag

Das auf Deutsch beim Schwerkraft-Verlag erschienene Spiel stellt die Spielenden vor die Aufgabe einen gefährlichen Berg zu besteigen. Gleich drei unterschiedliche Spielmodi bietet das Spiel. Man kann es solo, kooperativ und kompetitiv spielen. Die Regeln empfehlen mit einem kooperativen Spiel anzufangen, um alle auf den gleichen Regelstand zu bringen. Daher gibt es hier kurz die Grundlagen des Spielablaufs.

Mindestens ein Bergsteiger muss den Auf- und Abstieg des Berges überleben. Andernfalls ist die Expedition fehlgeschlagen. Alle übernehmen die Rolle eines Charakters, die jeweils leicht unterschiedliche Voraussetzungen haben. Außerdem hat jeder Charakter zwei persönliche Items. Zusätzlichen zu den Ausrüstungsgegenständen, werden auf dem Charaktertableau auch noch die Vorräte markiert.

Wer am Zug ist kann sich bewegen und muss entsprechend viele Plättchen aus seiner Hand ausspielen, wie für die gewählte Route benötigt werden. Alternativ kann das Bewegen auch übersprungen werden um die Handplättchen auszutauschen, Karten oder Items vom Charaktertableau los zu werden oder um Vorräte mit dem persönlichen Sherpa auszutauschen. Wurde eine der genannten vier Alternativen ausgewählt, muss nun der Event- und der Wetterwürfel geworfen und abgehandelt werden sowie neue Plättchen gezogen werden.

Auf ihrem Weg nach oben können die Bergsteiger von Eis oder dünner Luft ausgebremst werden. Das Wetter ist unberechenbar und die Events stellen sie vor zusätzliche Herausforderungen. Wenn mindestens ein Teammitglied den Gipfel erreicht und wohlbehalten nach Hause zurückgekehrt ist, zählt es als Erfolg für das ganze Team. Der größte Unterschied vom kompetitiven zum kooperativen Spiel sind die fehlenden Sherpas und die stattdessen enthaltenen Karmakarten, die zeigen, wie “gut” mit anderen Bergsteigern interagiert wird. In beiden Spielvarianten können und Personen eliminiert werden und in beiden Varianten können diese trotzdem gewinnen.

Gipfel ist ein Kennerspiel für 1-6 Personen ab 12 Jahren. Die Besteigung des Berges dauert zwischen 30 und 180 Minuten.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Schwerkraft-Verlag Gipfel - Aufstieg in eisigen Höhen Schwerkraft-Verlag Gipfel - Aufstieg in eisigen Höhen * 78,89 EUR

In der Halle des Bergkönigs

Die besten Brettspiele Berge 3

In der Halle des Bergkönigs gibt es hierzulande über Skellig Games. Bild: Skellig

Vor den gefährlichen und eisigen Höhen des Berges können wir uns in diesem Spiel von Skellig Games im Berg in Sicherheit bringen. Die Spielenden verkörpern hier Trolle, die ihren Berg nach langer Zeit wieder in Besitz nehmen können. Die Vorgeschichte zu In der Halle des Bergkönigs wird in der bald ebenfalls bei Skellig Games erscheinenden Neuheit Der Fall des Bergkönigs beleuchtet. Gnome hatten die Trolle damals überrannt und aus ihrem Berg vertrieben. Nun hat der Berg den Großteil der Gnome unter sich begraben und den Rest in die Flucht getrieben, so dass die Trolle endlich wieder in ihre alte Heimat zurückkehren können.

Alle Spielenden übernehmen die Rolle eines Anführers und versuchen am Ende die erfolgreichsten beim Wiederaufbau zu sein, um zum Bergkönig gekrönt zu werden. Das Spiel ist ein perfektes Beispiel dafür, wie relativ einfache Regeln zu ungeheurer Spieltiefe führen können. Am Anfang des Zuges können Werkstätten und Zaubersprüche genutzt werden. Bei der Hauptaktion hat man die Wahl aus zwei Optionen. Entweder man rekrutiert (gegebenenfalls mit Bestechung) einen Troll, den man in seiner Trollpyramide anlegt und erhält so neue Ressourcen oder man baut mit einem der drei Minerale neue Tunnel. Vom genutzten Mineral ist abhängig, wie viele Punkte es für den Tunnelbau gibt. 

Anschließend kann man noch Loren ausgeben, um Statuen an lukrativere Orte zu bringen und, wenn das eigene Tunnelnetzwerk die richtige Form hat, eine Große Halle errichten. Legt die zweite Person den insgesamt zehnten Troll in der eigenen Trollpyramide an (man startet mit vier Trollen), wird das Spielende eingeleitet. Wer durch Statuen, Tunnel, Große Hallen und Krönungs- und Podesttoken die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt das Spiel.

Ressourcen sind in diesem Spiel sehr knapp und es erfordert sehr gute Planung, um die eigenen Pläne umsetzen zu können. Der hohe Anspruch, den das Spiel an die Spielenden stellt, kommt nicht durch eine Flut an Regeln, sondern durch die Spielmechanik selbst, die viele Möglichkeiten öffnet.

In der Halle des Bergkönigs ist ein Spiel für 2-5 Trolle ab 12 Jahren. Die Spielzeit liegt bei etwa 90 Minuten. Für vier Personen gibt es zudem eine Teamvariante.

Trek 12: Himalaya

Die besten Brettspiele Berge 4

Das Berge-Brettspiel Trek 12: Himalaya befindet sich im Vertrieb bei Asmodee. Bild: Asmodee

Der nächste Titel auf der Liste ist ein Roll&Write, das auf der Empfehlungsliste zum Spiel des Jahres 2022 stand. Trek 12: Himalaya bietet drei unterschiedliche Spielmodi: Schnellaufstieg, Expedition und Solo. Schnellaufstieg ist hier der Einstieg in das Spiel. Ziel des Spiels ist es, die verfügbaren Würfel geschickt einzusetzen, um Seilrouten und Kletterzonen einzuzeichnen. 

Neben dem Spielblock und den beiden Würfeln wird nur ein Stift benötigt. Zu Beginn einer Runde werden beiden Würfel geworfen. Dann wählen alle gleichzeitig eine Zahl. Diese kann die gezeigte Augenzahl eines Würfels oder die Summe, Differenz oder das Produkt beider Würfel sein. Seilrouten entstehen bei nebeneinander liegenden aufeinanderfolgenden Zahlen und Kletterzonen durch benachbarte gleiche Zahlen.

Wurden alle 19 Kreise auf dem Aufstiegsplan gefüllt geht es an die Auswertung. Wie üblich gewinnt die Person, die am Ende durch Seilrouten, Kletterzonen, Bonusse und Strafen die meisten Punkte gesammelt hat. Im Expeditions-Modus kommen über mehrere Aufstiege nach und nach neue Ausrüstungsgegenstände und Begleiter ins Spiel.

Trek 12: Himalaya ist ein Spiel mit praktisch unbegrenzter Personenzahl. Von Asmodee werden 1-50 Personen angegeben. Mit einer Spieldauer von circa 15 Minuten ist das einfache Roll&Write schnell gespielt. Die Altersempfehlung liegt bei 8 Jahren.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Lumberjacks Studio Trek 12 - Himalaja Lumberjacks Studio Trek 12 - Himalaja * Aktuell keine Bewertungen 26,99 EUR

Unsurmountable

Die besten Brettspiele Berge 5

Unsurmountable ist ein kleines Solospiel von Scott Almes. Bild: Button Shy

Mit Abstand der kleinste Titel dieser Liste ist Unsurmountable aus der Simply Solo Reihe von Button Shy. Mehr als 18 Karten braucht es nicht für diese einfache Solospiel. Vom aus fünf Karten bestehenden Basislager ausgehend beginnt der Aufstieg. Die erste Karte kann dem Berg hinzugefügt werden. Alle anderen Karten des Basislagers können für ihre Fähigkeiten genutzt werden. 

Der Berg besteht am Ende aus 10 Karten, die pyramidenförmig angeordnet werden. In jedem Zug kann entweder die erste Karte des Basislagers an den Berg angelegt werden oder eine der vier anderen Karten für ihre Fähigkeit abgeworfen werden. Anschließend werden die im Basislager verbliebenen Karten nach links aufgerückt und eine neue Karte hinzugefügt. 

Das Spiel ist gewonnen, sobald man einen vollständigen Berg erschaffen hat mit einem durchgehenden Weg vom Fuß des Berges bis zu seinem Gipfel. Sind vorher keine Karten mehr im Basislager verfügbar, hat man verloren. Es gibt vier Varianten um die Schwierigkeiten zu erhöhen. Zusätzlich gibt es insgesamt vier Erweiterungen, die aktuell über das Kickstarterprojekt zu Fishing Lessons verfügbar sind. Eventuell erscheint der Titel bald auch auf Deutsch. Hierzu gab es im letzten Frosted Games Newsletter die Möglichkeit abzustimmen, welcher von drei Button Shy Solotiteln als nächstes eine deutsche Lokalisierung erhalten soll.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
SD Games – Claim, Color (SDGCLAIM001) SD Games – Claim, Color (SDGCLAIM001) * Aktuell keine Bewertungen 16,65 EUR

This entry is part 10 of 13 in the series Die besten Brettspiele

Letzte Aktualisierung am 5.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API