Die besten Tanks bei World of Warcraft: Dragonflight lassen sich anhand der bislang verfügbaren Daten erahnen. Den Spitzenplatz teilen sich dabei zwei Klassen. Der Schutz-Paladin könnte zum Start der Erweiterung nicht so gut wegkommen.

Die neuen Talentbäume haben auch bei den Tank-Klassen einiges durcheinander gewürfelt für den Start von World of Warcraft: Dragonflight. Es sind vor allem die zahlreichen Kombinationen und Synergien der Talente, die in der neuen Erweiterung dafür sorgen, dass sich auf bei den Schutzklassen die besten Tanks herauskristallisieren. Es handelt sich bei dem Ranking nicht um eine finale Liste, sondern um eine Prognose anhand der aktuellen Daten samt einer Einschätzung der Effizienz der Talente.

World of Warcraft: Dragonflight wechselt durch

Zum wahren Meta-Game gibt es trotz PTR und Beta längst nicht genug Daten, um aussagekräftige Ranglisten zu erstellen. Dennoch zeigen sich auch bei den Tanks – wie schon bei den Schadensausteilern und Heilern – bereits einige Vorzüge bei den Spezialisierungen. Berücksichtig werden aktuell vor allem die Überlebensfähigkeit, die Masse an erzeugter Bedrohung sowie die Mobilität. 

 WoW: Dragonflight – Tank Ranking


 S-Tier:
Schutz-Krieger, Rache-Dämonenjäger

 A-Tier: Braumeister-Mönch, Blut-Todesritter

 B-Tier: Wächter-Druide

 C- Tier: Schutz-Paladin

Im S-Tier zeigen sich im Ranking der besten Tanks bei World of Warcraft: Dragonflight zwei Klassen von ihrer besonders effizienten Seite: der Schutz-Krieger sowie der Rache-Dämonenjäger. Vor allem die Schutz-Krieger haben durch die Überarbeitung der Talente einen ordentlich Buff erhalten. Sie setzen sich damit bei den besten Tank in Dragonflight ziemlich deutlich an die Spitze des Rankings. Der Spielstil bleibt dabei überwiegend unverändert, zusätzliche Talente sorgen nun allerdings dafür, dass Spieler in bestimmten Situation effektiver agieren können. 

Doch es kommt noch besser: Durch die Vielzahl an Talenten können Schutz-Krieger sich nun auch unterschiedlich spezialisieren. 

Insgesamt ist die defensive Fertigkeit der Krieger deutlich gestiegen, vor allem im Vergleich mit den übrigens Tank-Klassen. Durch Shield Charge und Fast Footwork sowie den Heroic Leap ist der Schutz-Krieger auch mobiler. Im Raidbereich wird der Krieger demnach deutlich aufgewertet, und auch im Mythic+ dürften Spieler profitieren, immerhin gibt es diesmal effizientere Wege, um im AoE-Segment ausreichend Bedrohung aufzubauen, damit die Schadensausteiler heftig bomben können. 

Nicht minder effizient ist der Rache-Dämonenjäger, der bereits enorm mobil war und es auch bleibt. Viel verändert hat sich seit Shadowlands nicht, die Klasse bleibt damit eine der besten Tanks auch bei Dragonflight. Umstellen müssen Spieler sich vor allem bei der Rotation und dem Timing der Fähigkeiten. Spannend bleibt die Mechanik um die enorme Selbstheilung der Spezialisierung. Auf zweiten Platz werden die Rache-Dämonenjäger zumindest im Vergleich mit dem Schutz-Krieger nur verwiesen, weil sie weniger aktive Schadensminderungstalente haben. Für Magie-Damage reicht das zwar aus und die Selbstheilung fängt viel ab, dennoch müssen die Heiler etwas mehr tun, um den Dämonenjäger bei physischen Treffern am Leben zu erhalten. 

Braumeister-Mönch und Blut-Todesritter sind im Ranking der besten Tanks bei Dragonflight im A-Tier zu finden. Bei den Mönchen gibt es aber eine Besonderheit: Erfahrene Braumeister werden deutlich effizienter spielen können und kommen so in greifbare Nähe des S-Tiers – alle anderen werden aufgrund der komplizierteren Spielweise zunächst Abstriche machen müssen. Wer den Braumeister allerdings perfekt beherrscht, findet in ihm einen grandiosen Tank, der mit dem Stagger-Konzept enorm gut physischen Schaden abhalten kann. Die Herausforderung mit dem Braumeister liegt im Bereich der besten Tanks bei World of Warcraft: Dragonflight in der Erfordernis, sich auf die teils neue Spielweise einzustellen.

Der Blut-Todesritter ist deutlich einfacher zu spielen, beherrscht die Selbstheilung jedoch nicht minder gut als der Dämonenjäger. Bei ihm geht es nicht primär darum, Schaden zu verhindern, sondern den Lebenskraftverlust mit gutem Timing aufzufüllen. Blut-Todesrittern fehlt es etwas an Mobilität und auch der Nutzen für die Gruppe ist insgesamt weniger ausgeprägt – das verhindert einen Platz im Top-Tier unter den besten Tank bei Dragonflight. 

Der Wächter-Druide ist ein hervorragender AoE-Tank, Schwächen zeigt er bei Einzelzielen. Dennoch: Vor allem im Mythic+ wird der Druide als Schutzklasse aufgrund seines ausgeteilten Schadens eine tolle Alternative sein. 

Der Schutz-Paladin schwächelt. Für ihn reicht es bei den besten Tanks von Dragonflight daher nur für das C-Tier. Das liegt vor allem an den eingedämmten Möglichkeiten, Heilige Kraft zu erzeugen. Schild der Rechtschaffenheit wird somit deutlich abgeschwächt. Immerhin: Bastion des Lichts kann ausgleichend wirken und dem Schutz-Paladin. Ein schlechter Tank ist der Prot-Pala also nicht, ihm fehlt es derzeit lediglich an einer Gesamteffizienz.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
World of Warcraft: Chroniken Schuber 1 - 3 IV: Limitiert auf 444... World of Warcraft: Chroniken Schuber 1 - 3 IV: Limitiert auf 444... * Aktuell keine Bewertungen 149,00 EUR

Autor

Letzte Aktualisierung am 1.12.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API