„Find your next Game“, das gemeinsame Streaming-Format der Magazine Gamestar und Gamepro und der Webseite Mein-MMO bringen ein tägliches Live-Programm bis zum 24. Januar auf die heimischen Bildschirme der Fans. Im vergangenen Jahr hatte man bei der Sommer-Edition des Events über 4,8 Millionen Aufrufe registriert.  


Keine Messen, keine Conventions keine Treffs – das ist die Jahresbilanz 2020. Die vergangenen Monate verliefen aufgrund der weltweiten Corona-Lage völlig anders als gewohnt und auch der Start in das neue Jahr macht bislang wenig Hoffnung auf Großveranstaltungen in den kommenden Monaten. Viele Veranstalter weichen ins Internet aus und etablieren Streaming-Shows. Das Medienunternehmen Webedia hat den Sprung ins Netz mit seinen Games-Marken längst vollzogen – und setzt nun auf die zweite Auflage des Streaming-Formats „Find Your Next Game“. Im Fokus stehen informative und unterhaltsame Live-Shows.

Find Your Next Game: Zehn Formate, 40 Stunden Live-Stream

Redaktionsteams der Magazine Gamestar und Gamepro sowie Autoren der Plattform Mein-MMO sorgen mit zehn verschiedenen Formaten dafür, dass Fans sich via Stream über Games und Gaming informieren können ohne dafür auch nur einen Schritt vor die Tür setzen zu müssen. Täglich ab 16 Uhr sowie Freitag, Samstag und Sonntag ab 14 Uhr läuft das Programm, bei dem Neuerscheinungen und Ankündigungen im Mittelpunkt stehen. Ein Themenschwerpunkt wird zudem das Gaming-Festival DreamHack 2021 sein.

Thematisiert wird, was Fans sich von einem derartigen Show-Format erhoffen dürfen: Die meisterwarteten Spiele der Saisons, so unter anderem Final Fantasy 16, Hitman 3, Diablo 4 oder der Mobile-Ableger Diablo Immortal. Sogar Star Citizen bekommt einige Minuten Sendezeit. Die Länge der einzelnen Shows variiert meist zwischen 10 und 45 Minuten. Reinschalten können Fans über den Twitch-Kanal MAX oder über Gamestars hauseigenen YouTube-Channel.

Die Winter-Edition von „Find Your Next Game“ soll dabei mindestens so erfolgreich werden wie das Debüt im vergangenen Sommer: Im Juni 2020 zählten die Macher innerhalb eines Monats 36 Millionen Sitzungen und über 4,8 Millionen Aufrufe.

Täglich gibt es ein Live-Programm - und zwar bis Sonntag, 24. Januar. Bild: Webedia
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Täglich gibt es ein Live-Programm – und zwar bis Sonntag, 24. Januar. Bild: Webedia

„Wir wollen mit der Winter Edition an den Erfolg von ‘Find Your Next Game’ anknüpfen. Geplant sind die unterschiedlichsten Formate mit Reacts, ausführlichen Previews der Spiele-Hits 2021, Hardware-Talks und Live-Gameplay-Shows. Außerdem machen wir einen virtuellen Tag der offenen Tür mit den Redaktionen von Gamestar, Gamepro und Mein-MMO. So ist für jeden etwas dabei“, so Projektleiter Daniel Feith über die Pläne für die Aktion.

Hinter dem Erfolg, steckt vor allem für die Redaktionen jede Menge Arbeit. Täglich stellten die Redaktionen im Rahmen von Find Your Next Game Vol. I Spiele-Highlights vor. 76 Stunden Live-Programm auf YouTube und Twitch kamen dabei im Vorjahr zusammen.

Auch interessant:
Crowdfunding: Aktuelle Brettspiele auf Kickstarter (8. KW 2021)

Die Fans diskutierten mit; das neue Format  kam gut an: Die durchschnittliche Verweildauer auf den Artikeln lag bei rund vier Minuten, so die Angaben von Webedia. Das seien 40 Prozent über dem normalen Website-Schnitt. Mit 3,16 Million YouTube-Views und 275.000 geschauten Stunden auf YouTube und Twitch setzte der “Find Your Next Game”-Monat in Sachen Videoreichweite ambitionierte Zielmarken.

Ein bloßer Abklatsch der 2020er-Show ist FYNG 2021 allerdings nicht: Auf dem YouTube-Kanal von GameStar sowie dem Twitch-Kanal MAX erwarten die Community zwar auch bereits erprobte Formate, dennoch gibt es auch viele neue Inhalte. „Freuen können sich Userinnen und User auf den virtuellen Community-Day“, heißt es von Webedia. Es handelt sich dabei um eine Art Tag der offenen Tür, allerdings in einem digitalen Format.  Die Communities der Redaktionen haben die Gelegenheit, den Redakteurinnen und Redakteuren im Stream und bei Discord Fragen zu stellen und an einem Online-Vortrag von Gamestar-Plus-Chef Michael Graf teilzunehmen.

Des Weiteren sind Gameplay-Sessions mit dem Team des GameStar-YouTube-Kanals und eine Cyberpunk-Hacking-Challenge geplant.

Ein weiterer Schwerpunkt wird die 2021 erstmals rein digital stattfindende DreamHack sein. Mehrere Programmslots widmen sich dieser „Corona-Notlösung“. Geplant sind unter anderem ein Interview mit DreamHack-Projektleiter Constantin Strobel von der Leipziger Messe sowie ein ausführlicher Hardware-Talk rund um das Thema Case Modding und LAN-Feeling bei Multiplayer-Matches mit der Community.

Gestreamt wird vom 19. bis 24. Januar, jeweils sechs bis acht Stunden täglich.