Run-and-Gun-Brettspiel Contra: Blacklist Games nimmt Vorbestellungen an

Lesezeit: 2 Minuten

Als Shoot’em-up-Klassiker aus den Endachtzigern dürfte das Brettspiel Contra: The Board Game auch Fans von Retrospielen ansprechen. Die Adaption zur gleichnamigen Reihe von Konami erscheint bei Blacklist Games zu einem Preis von rund 43 Euro und ist ab sofort vorbestellbar. Erscheinen wird das Brettspiel dann nach Verlagsangaben im ersten Halbjahr 2021. 


Zehn Videospiele hat die Contra-Reihe bis 2013 hervorgebracht. Seit Debüt feierte das Shoot’em-up im Jahr 1987. Contra ist dabei nicht nur irgendein x-beliebiges Arcade-Spiel, sondern gilt als Begründer der Sidescroller-Shooter – daher auch die Bezeichnung „run and gun“. Blacklist Games adaptiert den Klassiker nun für den heimischen Spieltisch, auf dem es ab dem zweiten Halbjahr 2021 vermutlich nicht weniger actionreich zugehen wird. Auch als Brettspiel setzt Contra auf das bewährte Prinzip aus Rennen und Schießen. Und die Motivation für Spieler? Einfach nur die Welt retten!

Contra: The Board Game setzt auf Koop-Action

Bei der Brettspiel-Adaption von Contra versuchen Spieler gemeinsam die Welt zu retten – das funktioniert in einem Solo-Modus oder mit bis zu drei weiteren Mitspielern. Die Autoren Adam und Brady Sadler nutzen dabei ein System, das dem von Street Masters nicht unähnlich ist. Verschiedene Decks können kombiniert werden, sodass eine gewisse Varianz beim Spielablauf spürbar sein dürfte. So gibt es jeweils Decks zu den vier Kommandoeinheiten und Bossen. Das teil-modulare Setup dürfte für erhöhte Langzeitmotivation sorgen.

Aktionskarten spielen die zentrale Rolle bei den Kampfhandlungen. Bildrechte: Blacklist Games

Aktionskarten spielen die zentrale Rolle bei den Kampfhandlungen. Bildrechte: Blacklist Games

Das Spielprinzip dürfte ohne Umschweife direkt zur Sache kommen: Spieler nutzen ihre Karten, um Aktionen auszulösen, erlangen so Vorteile und Waffen und stellen sich den Gegnern, die die Gruppe mit Alien-Tech beharken. Damit setzen die Autoren auf jenes Konzept, das in den 80ern und 90ern spieltechnisch angesagt war: schnelle Action ohne Schnörkel. Es ist davon auszugehen, dass das Brettspiel die Grundstimmung der damaligen Arcade-Games gut umzusetzen vermag, nicht nur wegen der Retro-Optik. Auch das Kartenmanagement an sich wirkt sich direkt auf das Spielgeschehen aus: je risikobereiter Spieler sind, desto gefährlicher können die Kampfsituationen ausfallen. Spieler und Gegner-KI agieren dabei parteienweise: Erst führen alle Kommandos ihre Aktionen aus, dann ist der Opponent an der Reihe.

Nettes Gimmick am Rande: Die Spielebox erinnert an eine NES-Cartridge. Contra: The Board Game soll im ersten oder zweiten Quartal 2021 erscheinen und kostet 50 US-Dollar, also derzeit etwa 43 Euro. Informationen gibt es unter www.blacklistgamesllc.com.


[stextbox id=’autor‘ caption=’Wir suchen Verstärkung für die Redaktion‘]Wir suchen nach News-Autoren in den Bereichen Gaming, Bücher, Brettspiele sowie Filme und Serien. Du möchtest mitmachen? Dann > hier < klicken und bewerben.[/stextbox]

1 Kommentar

  1. Pingback: Dire Alliance: Horror - Street-Masters-Macher kündigen neues Projekt an • News und Tests - Brettspiele und Games

Leave A Reply

+++ kostenlos eintragen +++

 

Echter Gamer und noch nicht dabei? Ernsthaft? Werde Teil der Community!

Spielpunkt Brettspiele NewsTritt unserer E-Mail-Community völlig kostenlos bei und wir informieren dich über aktuelle Meldungen, ausführliche Reviews, kritische Kommentare, Berichte von Messen und Conventions und natürlich Gewinnspiele, an denen du als Teil unserer Mail-Community kostenfrei teilnehmen kannst.

Abmeldung jederzeit möglich. Die Einwilligung umfasst Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister und Statistik entsprechend unserer Datenschutzerklärung. Übrigens: Auch wir hassen Spam und senden dir nur 1 bis 2 E-Mails pro Monat.