Bei Call of Madness war die Crowdfunding-Kampagne in der vergangenen Woche schnell wieder vorbei. Der Verlag Czacha Games hatte am Dienstag die Finanzierung gestartet, kurz darauf haben die Macher das Projekt abgebrochen – mit der direkten Ankündigung in wenigen Tagen neu starten zu wollen. Das ist inzwischen geschehen und die angepeilte Summe sind bereits erreicht.


Neue Sprachversionen und neue Inhalte sollte es laut Czacha Games geben, die so den Abbruch samt Neustart der Crowdfunding-Kampagne zu Call of Madness begründet haben. Englisch und polnische lokalisiert sollte das Brettspiel zunächst realisiert werden, nun kommen zwei weitere Sprachversionen hinzu, was vor allem Fans hierzulande freuen dürfte, denn auch eine deutsche Übersetzung ist – zusätzlich zu einer französischen – vorgesehen.

Call of Madness: The Cthulhu-Crowd is back!

Das kompetitive Brettspiel richtet sich an bis zu vier Spieler, kann dank Automa-Unterstützung allerdings auch in einem Solo-Modus gespielt werden. Ein offensichtliches Highlight des Werks von den Autoren Szymon Maliński und Bartłomiej Zielonka ist offensichtlich das Thema: Es geht um H.P Lovecrafts Cthulhu-Mythos. Rein mechanisch setzen die Designer auf eine Kombination aus „Take that“, Handkarten-Management und Deckbau – eingebettet in eine Art umgekehrtes Tower-Defense-Konzept.

Punkte sammeln will Czacha Games bei Call of Madness unter anderem mit den Illustrationen, für die sich Radosław Jaszczuk verantwortlich zeichnet. Der Künstler war zuletzt unter anderem für Era of Tribes oder The Arctic aktiv. Spieler schlüpfen in die Rollen von Cthulhu-Priester, die den Großen Alten heraufbeschwören wollen. Das augenscheinliche Tower-Defense-Grundgerüst kehrt Czacha Games einfach um und macht die Spieler zu den bösen Mächten. Im Fokus: Opferungen. Rund 20 Minuten dauert dabei eine Partie, deren Ablauf maßgeblich von einem Kartenmechanismus angetrieben wird. Den Glücksfaktor mildern die Designer dabei mit mehreren kleinen Kniffen ab.

Die Grundbox hat Czacha Games für den Neustart mit zusätzlichen Inhalten angereichert. Foto: Czacha Games

Die Grundbox hat Czacha Games für den Neustart mit zusätzlichen Inhalten angereichert. Foto: Czacha Games

Im Rahmen der ersten Crowdfunding-Kampagne hatten die Macher 15.000 Euro sammeln wollen, die Zielsumme ist nun auf 12.000 Euro geschrumpft. Und: Czacha Games hat neues Material in die Grundbox gestopft, das zunächst für die Stretch Goals vorgehen war. So wollte man bereits das Grundspiel von Beginn an attraktiver machen. Czacha Games ist nicht geizig, was das Zusatzmaterial betrifft: Neu enthalten sind unter anderem hölzerne Feuer-Tokens.

Fair: Preislich liegt der Pledge bei 40 Euro, Early-Birds erhalten ein Artbook und einen Custom-Würfel als Dreingabe und keinen Rabatt. Die Kampagne zu Call of Madness läuft bis zum 2. Februar. Der erneute Start ist den Machern jedenfalls geglückt.: Die  Unterstützer machen bereits zahlreich mit und haben schon die vorgesehene Summe aufgebracht. Auch mit dem Versandzeitpunkt könnte Czacha Games punkten: Die Auslieferung ist für August 2021 geplant.

Auch interessant:
Crowdfunding: Aktuelle Brettspiele auf Kickstarter (18. KW 2021)

Letzte Aktualisierung am 17.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API