Das kultige Ruhrpott-Rollenspiel Gothic, seinerzeit entwickelt von den Essener Piranha Bytes Studios, ist am 15. März 2001 erschienen und feierte damit vorgestern sein 20-jähriges Jubiläum. Passend zu diesem Anlass haben die spanischen Entwickler Alkimia Interactive und Publisher THQ Nordic die Steam-Produktseite zum Remake eingerichtet.


Das in Barcelona beheimatete Studio veröffentlichte im Dezember 2019 unerwartet eine Prototyp-Demo zum Gothic Remake, um das Interesse an einem solchen Projekt und der Marke auszuloten. Am Ende des spielbaren Teasers gab es damals eine Umfrage, die das Interesse und Kritikpunkte der Neuinterpretation abfragte und die ausschlaggebend für die Produktion sein sollte. Viele Stimmen bemängelten damals die Farbfülle- und Sättigung der Spielwelt, die nicht so recht zur düster-dreckigen Stimmung des Originals passen wollte. Man hat sich bei Alkimia Interactive der Kritik offenbar angenommen: Die nun veröffentlichten Screenshots wirken deutlich düsterer als in der Demo damals. Die Farbsättigung wurde ebenfalls merklich geschmälert.

„Originalgetreues und vollständiges Remake von Gothic 1“

Mehr noch: Während das Gothic 1 Remake ursprünglich mehr eine Neuinterpretation des bekannten Stoffes sein sollte, welche kreativ die Lore weiterspannen oder ausarbeiten wollte, soll sich das Ganze nunmehr sehr viel stärker am Original halten und ein „originalgetreues und vollständiges Remake von Gothic 1“ abbilden. So betonte Business and Product Development Director bei THQ Nordic, Reinhard Pollice, dass die Dialoge gar vollständig unangetastet blieben. Selbst die Originalsprecher sollen in diesem Zuge beibehalten werden.

Modernisiert soll hingegen das arg angestaubte Kampfsystem werden. Selbst hier wollen die Entwickler allerdings die Grundsätze des ursprünglichen Systems aufgreifen und in eine modernisierte Form zwängen. Entwickelt wird das Gothic 1 Remake für PC, PlayStation 5 und Xbox Series X|S.

Beschrieben wird das Gothic 1 Remake wie folgt:

„Das Königreich Myrtana wurde von einer unersättlichen Horde Orks überfallen. König Rhobar II benötigt große Mengen magischen Erzes, um mächtige Waffen zu schmieden, und betreibt aus diesem Grund mit allen verfügbaren Häftlingen in Khorinis Minen.Um diese Häftlinge von der Flucht abzuhalten, beauftragt der Monarch seine besten Magier mit der Beschwörung einer magischen Barriere. Aber etwas läuft schief. Die Magie gerät außer Kontrolle und eine Meuterei verwandelt das Minental in ein gesetzloses Gebiet, das von den brutalsten Häftlingen beherrscht wird. Der König muss nun mit den neuen Besitzern verhandeln, während die Spannungen zwischen den verschiedenen Fraktionen im Minental selbst hochkochen. Was aber niemand erwartet: Die Ankunft eines namenlosen Häftlings wird alles verändern.“