Kunst ist viel Arbeit. Häufig kommt sie daher auch von Gruppen. Bands, Filme oder Spieleverlage: Überall sind immer mehrere Menschen am Erfolg eines Produkts beteiligt. Hodari Spiele hingegen ist ein Ein-Mann-Projekt. Auch hier sind natürlich genug weitere Personen neben David Rimbach, dem Gründer und kreativen Kopf des Verlags beteiligt, aber David hat bei allem die Finger im Spiel. Wir haben mit ihm über den Verlag gesprochen.

Dieser Artikel ist der sechste Teil unserer Reihe von Verlagsvorstellungen. In dieser stellen wir Verlage vor und zeigen ihre Geschichte, ihre aktuellen Spiele und können auch einen kleinen Ausblick auf zukünftige Projekte des Verlags geben.

Der Verlag Hodari Spiele aus Immenhausen in der Nähe von Kassel beherbergt sowohl schnelle Kartenspiele als auch komplexe “große” Brettspiele. Entstanden ist alles aus den Ideen von David Rimbach. Das Marketing und die Social Media Kanäle werden von seiner Frau Lisa betreut. Alles was die Arbeit an den Spielen betrifft übernimmt David selbst und hat auch bei allen Schritten im Entwicklungsprozess mindestens seine Finger im Spiel, wenn er es nicht selbst übernimmt. Wie es zur Gründung des Verlags kam, was es aktuell bei Hodari gibt und was in der Zukunft zu erwarten ist, haben wir mit ihm besprochen.

Viele Möpse auf dem Weg zum Verlag

Als gelernter Werbefotograf hat David viel Erfahrung in Bereichen außerhalb des Spieldesigns an sich, die für die Arbeit bei Hodari hilfreich sind. 

Brettspiele waren in seiner Kindheit immer präsent. Damals gab es vor allem die üblichen Verdächtigen wie Siedler von Catan, Mensch ärgere dich nicht oder Monopoly. Auch ein Spiel namens Erbraffer wurde gespielt. Zusammen mit seiner Schwester entwickelte er für dieses Spiel auch kleine Varianten und Erweiterungen, um Sachen zu verändern, die den Kindern nicht gefielen.

Über mehrere Jahre traten die Brettspiele dann zu Gunsten von digitalen Spielen in der Freizeit etwas in den Hintergrund. Mit Die Legenden von Andor öffnete sich die Welt der Brettspiele dann erneut und im Freundeskreis entwickelte sich eine Spielgruppe. 

Nach wenigen Jahren entstand bereits die erste Idee zu einem eigenen Spiel. Nach dem Druck eines Prototypen wurde diese aber schnell wieder verworfen.
Schnapp die Möpse entstand dann 2016 und hier machte es dann recht schnell “Klick”. 2018 erscheint das Spiel dann direkt im Verkauf. Für ein “einfaches” Kartenspiel war das Risiko, es direkt und ohne Crowdfunding zu veröffentlichen vertretbar. Hauptvertriebsweg des Spiels ist Amazon.

Mit “Schnapp die Möpse” begann die Reise von Hodari Spiele. Die Ultimate Edition fasst alles zusammen. Bild: Hodari Spiele

In diesem schnellen Kartenspiel geht es darum, die meisten der kleinen Vierbeiner zu sammeln. Hier wird Glück und Strategie verbunden. Dank der kurzen Spielzeit ist das Spiel ein guter Absacker oder Start in den Spieleabend.

Das ausgerechnet ein Hundethema das erste Spiel von David ziert, liegt nicht zuletzt an Leica, seiner Labradorhündin, die ihn seit 10 Jahren begleitet und eine große Inspiration für das Spiel war.

2019 wurde dann ein beeindruckend produktives Jahr für David. Gleich drei Titel erscheinen. Mit Rainbow Wars gibt es im Frühjahr die erste Erweiterung für Schnapp die Möpse
Im August folgt das nächste Spiel Sei keine Pussy. Hierbei handelt es sich wieder um ein Kartenspiel, das dieses Mal visuell von Kätzchen begleitet wird. Bei diesem Spiel stehen die Antworten der Mitspielenden auf die Fragen der Spielkarten im Vordergrund. 

Drei Monate später kommt schon der nächste Titel bei Hodari. Das Mysterium der Zeitreisen ist ein interaktives Rätselbuch, in dem man den Protagonisten Hermann durch Raum und Zeit begleitet und insgesamt 46 Rätsel löst.

2020 wurde dann endlich Hodari als Marke eingetragen. Der Name steht für “Hobs” David Rimbach. Hobs ist sein Spitzname. Als “Übung” für das erste große Brettspiel startete Anfang 2020 das Crowdfunding für die nächste Erweiterung für Schnapp die Möpse namens Chaos. Zusätzlich gab es dazu die “Ultimate Edition” und die dritte und letzte Erweiterung Schnapp die Möpse Beyond. 

Nach gut zwei Jahren Entwicklung ging dann im Februar 2021 mit Wutaki das aktuellste Spiel bei Kickstarter an den Start. Es ist das erste “große” Spiel bei Hodari. Weitere stehen bald an.

Mit “Wutaki” gibt es ein Worker Placement-Spiel mit hoher Interaktion. Bild: Hodari Spiele

Es fällt auf, dass bis zu Schnapp die Möpse Chaos alle Spiele direkt in den Verkauf gingen. Selbst diese Erweiterung hätte nicht über Crowdfunding finanziert werden müssen. Es war aber eine perfekte Möglichkeit den Ablauf eines Kickstarter-Projekts praktisch kennenzulernen, bevor es mit Wutaki zählte. Das Risiko, das mit der Direktveröffentlichung der anderen Spiele eingegangen wurde, war relativ gering. Für Wutaki war eine Absicherung über Crowdfunding nötig, da hier deutlich mehr enthalten ist und die Vorleistungen um ein vielfaches höher gewesen wären.

Wer auf der SPIEL am Stand von Hodari vorbeigeschaut hat, wird dort bereits zwei weitere Titel entdeckt haben. Diese folgen im dritten Abschnitt des Artikels, wenn es um die neuen Projekte geht.

Aller guten Dinge sind aktuell vier

Den Anfang bei Hodari machte das Kartenspiel Schnapp die Möpse, das inzwischen drei Erweiterungen besitzt und eine Ultimate Edition, die das gesamte Material in einer Box zusammenfasst. 

Die Regeln des Spiels sind denkbar einfach. Zu Beginn des Spiels erhalten alle fünf Handkarten. Es gibt vier verschiedene Mopskarten: den Einzel-, Doppel- und Einhornmops sowie den Dunklen Mops. Zusätzlich gibt es noch Aktionskarten und Mops-sagt-Nein-Karten.

Wer am Zug ist, zieht eine Karte vom verdeckten Nachziehstapel und darf eine Karte ausspielen. Die Aktionskarten erlauben vielfältige Aktionen. Hier ist von interaktionsfreien Karten, wie dem Ziehen von zwei Karten bis zum direkten Angriff auf mitspielende Möpsemopser alles dabei. Mit den Mops-sagt-Nein-Karten können die Effekte der Aktionskarten blockiert werden. Von diesen dürfen beliebig viele aufeinander gespielt werden. Die “Diskussion” kann mit dem Super-Duper-Nein beendet werden. Die “Nöööö, jedoch…”-Karte erlaubt das Umlenken einer Aktionskarte auf einen Mitspielenden.

Das schnelle Kartenspiel ist mit 2-5 Personen in etwa 10 Minuten gespielt.

Die erste Erweiterung Rainbow Wars erweitert die Personenzahl auf 3-7 Personen und erhöht die Spielzeit auf etwa 15 Minuten. Enthalten sind hier neue Aktionskarten, die noch mehr Möglichkeiten im Spiel bringen. So gibt es beispielsweise Mopsupgrades, damit einzelne Möpse einen weiteren Punkt bringen. Regenbogenbonbons machen einen schnellen Weg zum Spielsieg möglich. Ein Katzenbösewicht sorgt für Konflikte.

Nochmal wird die Personenzahl mit der Erweiterung Chaos verändert. Nun sind 2-7 Möpsemopser möglich. Neben weiteren neuen Aktionskarten sind die 7 enthaltenen Charaktere (Herrchen/Frauchen) der chaotische Kern dieser Erweiterung. Diese besitzen alle einzigartige Fähigkeiten. Die Spielzeit liegt nun bei 15-25 Minuten. Mit Beyond gibt es eine Erweiterung für Chaos. Hier sind weitere Karten und Charaktere enthalten. 

Alle Schnapp die Möpse-Erweiterungen bauen auf einander auf. 

Zwischen Rainbow Wars und den anderen Erweiterungen sind bei Hodari noch zwei mopsfreie Titel erschienen.
Im August 2019 erschien Sei keine Pussy. Hierbei handelt es sich um ein Partyspiel, in dem man sich gegenseitig Fragen stellt. Diese muss der oder die Befragte dann mit einer Ja-, Nein- oder Kätzchenkarte (wenn die Frage zu pikant ist) beantworten. Hat die Person, die die Frage gestellt hat, die richtige Antwort erraten, geht die Fragekarte an sie. Sollte die befragte Person falsch eingeschätzt worden sein, erhält diese die Fragekarte. Wer am Ende die meisten Fragekarten gesammelt hat, gewinnt das Spiel.

Manches möchte man vielleicht gar nicht beantworten im Partyspiel “Sei keine Pussy”. Bild: Hodari Spiele

Mit Das Mysterium der Zeitreisen gibt es ein interaktives Rätselbuch bei Hodari. Hier begleitet man den Protagonisten Hermann durch die Zeit. Mit dem Buch kann alles gemacht werden. Da auch geschrieben, gemalt, geschnitten und geknickt werden muss, ist es nur einmal spielbar. Auf 76 Seiten finden sich insgesamt 46 Rätsel, deren Lösungen online kontrolliert werden können.

Im Dorf Wutaki spielt das gleichnamige Spiel. Die Wutakianer verehren die Gottheit Buka, die unter dem Vulkan leben soll. Genau dieser droht nun auszubrechen. Um das Monster zu besänftigen, senden die Spielenden in ihrer Rolle als Stammesoberhäupter Arbeiter aus, um Opfergaben zu sammeln. 

Es mehren sich aber auch die dunklen Omen. Vielleicht ist Baku gar keine Gottheit, sondern einfach nur eine Kreatur, die am Fuße des Vulkans lebt. 

Unabhängig davon, was der eigene Stamm glaubt, müssen alle ihre Elemente weise nutzen, ihre Gefolgschaft vergrößern und sich gegen die anderen Stammesführer durchzusetzen.

Im eigenen Zug setzt man in klassischer Worker Placement-Manier zuerst einen Arbeiter ein und führt dann die entsprechende Aktion aus. Interaktion wird in diesem Spiel deutlich größer geschrieben, als in vielen anderen Worker Placement-Spielen. Manche Orte erlauben beispielsweise das Verjagen gegnerischer Arbeiter oder das Verschenken von Paktkarten, die bei Nichterfüllung Minuspunkte bringen. Die Orte, die Ressourcen oder Arbeiter bieten, lassen sich je zwei Mal aufwerten. Wurde ein Ort aufgewertet, haben alle Mitspielenden etwas davon und nicht nur die Person, die den Ort aufgewertet hat.

Wutaki eignet sich für 2-4 Personen und dauert zwischen 60 und 90 Minuten. Empfohlen wird das Kennerspiel ab 14 Jahren.

(Love)Crafting new Games

Der nächste Titel bei Hodari wird noch in diesem Jahr ins Crowdfunding starten. Anfangs mit dem Titel Roll for Cthulhu geplant, musste die Neuheit in Roll for Great Old Ones umbenannt werden, um keine Lizenzrechte von Pegasus zu verletzen. 

Bei diesem Spiel handelt es sich um ein komplexes Roll and Write für 1-4 Personen mit einer Spielzeit von 60-90 Minuten. David selbst mag eigentlich keine Roll and Writes und wollte eines entwickeln, das für alle geeignet ist, die dieses Genre eigentlich auch nicht mögen. Es ist das erste Mal, das David das Artwork nicht selbst beigesteuert hat.

In verschiedenen Szenarien versuchen die Spielenden gemeinsam in der Rolle eines Ermittlers oder einer Ermittlerin die Kultisten und andere Kreaturen aufzuhalten, bevor die Uralten Bösen durch Vollendung des Rituals befreit werden. Der gemeinsame Würfelpool wird in jeder Runde neu geworfen und alle müssen einen Würfel wählen, mit dem sie Aktionen ausführen. 

Durch kluges Einsetzen der Würfel muss man in “Roll for Great Old Ones” die Kultisten aufhalten. Bild: Hodari Spiele

Im Spiel gibt es viele Möglichkeiten, Würfel zu manipulieren. Sicher ist ein besseres Ergebnis natürlich nie, aber einen Versuch ist es meistens Wert. Das Spiel soll Anfang Dezember ins Crowdfunding starten und sowohl als Print and Play als auch als professionell gedruckte Version erhältlich sein. Bei uns wird es hierzu bald noch einen ausführlichen Bericht geben.

Ein weiterer Titel, den man ebenfalls bereits auf der SPIEL bewundern konnte ist Galaxy Postman. Mit seinen Neonfarben war es dort ein echter Eyecatcher. Dies ist das erste Spiel eines anderen Autors, bei dem David “nur” als Co-Autor beteiligt ist. Das Artwork hat er wiederum selbst bearbeitet. 

Der erste Entwurf, den Autor Kai Starck David gezeigt hatte, war ein Solospiel mit kürzerer Spielzeit, einer Siegbedingung und Highscorejagd. Zusammen wurde das Spiel weiterentwickelt und wurde erst ein “Absacker” Brettspiel mittlerer Spielzeit für 1-4 Personen. Nach der SPIEL hat es sich noch weiter entwickelt und ist inzwischen ein Spiel, das als Hauptspiel bei einem Spieleabend funktionieren kann.

Die Spielenden haben ihren ersten Tag als Galaxie Postmann. Sie liefern Pakete aus, bieten Aliens Mitfahrgelegenheit und verbessern ihr Schiff, um es an ihre Bedürfnisse anzupassen. In jeder Runde des Dice Placements-Spiel würfeln die Spielenden ihren Würfelpool und wählen Aktionen aus, die sie mit den Würfeln aktivieren. Durch Upgrades werden diese Aktionen im Laufe des Spiels verbessert.

Das Spiel für 1-4 Personen und einer Spielzeit von voraussichtlich 60-90 Minuten soll ins Crowdfunding starten, sobald Roll for Great Old Ones ausgeliefert wurde. Start ist voraussichtlich im Frühjahr 2023. Hier gibt es bereits Überlegungen für “Luxusspielmaterial” wie Miniaturen und Double Layer Playerboards.

Bei solchen aufwändigeren Spielen muss der Weg über das Crowdfunding genommen werden, da das finanzielle Risiko sonst zu groß wäre. David wäre es lieber, wenn er neue Titel ohne den aufwändigeren “Umweg” übers Crowdfunding veröffentlichen kann. Bei kleineren Titeln will er diese Herangehensweise auch weiter beibehalten.
Wieder direkt in den Verkauf soll ein Partyspiel gehen, in dem die Spielenden Drillinge sammeln und es um schnelle Reaktionen geht.

An seiner “Wand” hängen viele quasi fertige Ideen, für deren Umsetzung es einfach an zeitlichen Ressourcen mangelt. Einige Titel möchte David bei anderen Verlage unterbringen, um sie veröffentlich zu können und gleichzeitig weiter an Spielen bei Hodari arbeiten zu können.

Das vorläufige Cover des familienfreundlichen Dungeon Crawler. Bild: Hodari Spiele

Weitere Spiele, die für Hodari in Arbeit sind, sind Dino Dungeon und The Last Battle. Das erste ist ein familienfreundlicher Dungeon Crawler, der sich auch an Kinder richtet. Verschiedene Module erlauben eine Anpassung der Komplexität an verschiedene Erfahrungsstufen. Aktuell wird hier noch am letzten Feinschliff gearbeitet.
The Last Battle ist ein schneller Skirmirsher mit einfachen Regeln. Im Duell 1 vs 1, 1 vs 2 oder 2 vs 2 geht es im gewählten Szenario darum, den oder die Gegner durch kluge taktische Entscheidungen zu besiegen.

Eines seiner Lieblingsprojekte, das auch schon relativ fertig ist, ist der Dungeon Crawler Die Ahnen von Canoul. Es soll “Diablo Das Brettspiel” sein. Es wäre das vom Spielmaterial umfangreichste Spiel bei Hodari.

Spätestens mit Wutaki hat Hodari sich auch die Aufmerksamkeit der “nerdigeren” Brettspielszene erarbeitet. Eine Stellung, die der sympathische Verlag rund um David Rimbach mehr als verdient hat. Die anstehenden Veröffentlichungen machen große Lust auf mehr. Bei allen Neuheiten möchte David etwas machen, was er bis dahin noch nicht gemacht hat. Wichtig ist außerdem, dass ihm die Spiele auch beim fünfzigsten oder hundertsten Test selbst noch Spaß machen und so auch für die Käufer einen hohen Wiederspielreiz bieten.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Wutaki - Das interaktive Brettspiel - Kennerspiel -... Wutaki - Das interaktive Brettspiel - Kennerspiel -... * Aktuell keine Bewertungen 54,00 EUR

Letzte Aktualisierung am 5.12.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API