Zum Kennerspiel des Jahres 2021 ist Paleo von Peter Rustemeyer von den Kritikerjury des Spiel des Jahres e.V. gekürt worden. So mancher Fan hatte vielleicht auf einen der anderen Titel gehofft oder gar gesetzt, am Ende konnte der „steinzeitliche Überlebenskampf“ aus dem Hause Asmodee sich durchsetzen. 

Dem Titel gelinge es, „auf außergewöhnliche Weise, dynamische Geschichten und Bilder in den Köpfen der Gruppe entstehen zu lassen, die noch lange nach Spielende nachhallen“, lobte die Jury. Als besonders originell bei dem spannenden Überlebenskampf in der Steinzeit wurde der zugrunde liegende Kartenmechanismus hervorgehoben: „Gemeinsam wägen wir als Stamm Runde für Runde solche Risiken nur anhand der Illustrationen auf den Kartenrückseiten ab. Erst nach dem Umdrehen der Karte offenbart sich, was am gewählten Ort passiert. Man wachse an den Aufgaben.

Paleo: Kombinationen bieten Abwechslung

Zehn Kartensets mit neuen Herausforderungen lassen sich beliebig kombinieren und bieten motivierende Abwechslung, den harten Überlebenskampf wieder und wieder anzunehmen. „Paleo“ ist beim Verlag Hans im Glück erschienen und ist für zwei bis vier Personen ab zehn Jahren geeignet. Es kostet etwa 45 Euro.

„Paleo“ setzte sich durch gegen die ebenfalls nominierten Spiele „Die verlorenen Ruinen von Arnak“ von Michaela Štachová und Michal Štach (CGE/Heidelbär Games, für eine bis vier Personen ab zwölf Jahren, etwa 60 Euro) und „Fantastische Reiche“ von Bruce Glassco (Strohmann Games/WizKids, für zwei bis fünf Personen ab zehn Jahren, etwa 20 Euro).

Die Jury gibt außerdem eine Liste von vier weiteren empfehlenswerten Kennerspielen heraus:

  • Aeon’s End von Kevin Riley (Indie Boards & Cards/Frosted Games/Pegasus Spiele)
  • Riftforce von Carlo Bortolini (1 More Time Games)
  • Gloomhaven: Die Pranken des Löwen von Isaac Childres (Cephalofair Games/Feuerland)
  • Wasserkraft von Tommaso Battista und Simone Luciani (Cranio Creations/Feuerland)

Angesichts der weiteren nominierten Titel sowie der Brettspiele auf der Empfehlungsliste könnte so mancher eingefleischter Fans sich ratlos am Kopf kratzen, weshalb denn ausgerechnet die Brettspiele nominiert worden sind, die es letztendlich unter die Top-3 schafften. Beim Kennerspiel des Jahres geht es jedoch nicht um „möglichst kompliziert“ oder „besonders lang“ oder „intensiv“, sondern um ein möglichst rundes Spielerlebnis mit gehobenem, nicht aber ausschließlich auf Experten ausgerichteten Anspruch. Und genau dort passt Paleo perfekt hinein. Bei Hans im Glück, Asmodee und auf Seiten des Autors Peter Rustemeyer ist die Freude über die Auszeichnung groß.

Von Hans im Glück heißt es: „Eine größere Ehre für unser Spiel gibt es nicht. Wir sind mit Paleo neue Wege gegangen, es ist ein Spiel, wie es bei Hans im Glück bisher nicht zu finden war“, sagt Verlagschef Moritz Brunnhofer. „Dass dieser Mut, Neues zu versuchen, nun zu diesem bedeutenden Preis geführt hat, erfüllt mich mit unbeschreiblicher Freude.“

„Als ich mit Paleo nominiert wurde habe ich mich schon riesig gefreut und erstmal mit meiner Frau gefeiert, die leider gerade eine Videokonferenz hatte“, meint Peter Rustemeyer. „Da habe ich gesagt, nominiert sein, ist schon ein Sieg. Nun tatsächlich den Preis in den Händen zu halten, fühlt sich irreal an. Schön, dass sich die zwei Jahre Entwicklungszeit mit Hans im Glück zusammen am Ende so sehr auszahlen.“

Für Asmodee Deutschland und Geschäftsführer Alexis Desplats ist der Preis eine Ehre: „Es gibt keinen wichtigeren Preis in der Brettspielwelt als diesen. Dass Paleo diese Auszeichnung gewonnen hat, freut mich für den Autoren, den Verlag und für uns als Vertrieb ungemein. Für uns ist er auch eine Aufgabe: Dieses ungewöhnliche und herausragende Spiel in Deutschland zu so vielen Menschen zu bringen, wie möglich, damit sie in den Genuss von Paleo kommen.“

In Paleo erleben die Spieler zusammen ein kooperatives Abenteuer in der Altsteinzeit und stellen sich dem Überlebenskampf. Jeder Spieler spielt eine Gruppe Steinzeit-Menschen mit verschiedenen Fähigkeiten. Über persönliche Kartendecks erkunden sie die Umgebung, besuchen unterschiedliche Orte, sammeln Ressourcen und Nahrung und weitere nützliche Dinge ein. Am Ende des Tages müssen alle zusammen ihre Gruppe ernähren und sich den Gefahren der Nacht stellen. In Paleo warten immer wieder neue Abenteuer auf euch. Nur gemeinsam werdet ihr stark genug sein, um diese zu bestehen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Vorschau Produkt Bewertung Preis
Asmodee Paleo, Familienspiel, Brettspiel, Deutsch Asmodee Paleo, Familienspiel, Brettspiel, Deutsch * Aktuell keine Bewertungen 37,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 22.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API