Nach einem Teaser des Cover-Stars von Madden NFL 23 hat Electronic Arts nun nachgelegt: Der Publisher hat den Reveal-Trailer veröffentlicht und weitere Details genannt. Damit nicht genug: Auch das Release-Datum ist nun offiziell bekannt – überraschend ist es nicht. Madden NFL 23 erscheint am 19. August.

Eine kleine Überraschung hatte Electronic Arts für Madden NFL 23 dann doch: Das Spiel erscheint auch für die Last-Gen-Konsolen Playstation 4 und Xbox One X – immerhin können Vorbesteller der (rein digitalen) All Madden Edition ihre Versionen durch EAs “Dual Entitlement” auf die Current-Gen-Konsolen Playstation 5 und Xbox Series X|S ohne Zusatzkosten upgraden. Mit den Standard-Versionen des Sportspiels funktioniert das jedoch nicht. Übrigens: Auch im Epic Games Store und via Steam wird man Madden NFL 23 kaufen können.

Madden NFL 23: “Fieldsense” für mehr Realismus

Madden NFL 23 ist vor allem in Nordamerika erfolgreich, hat inzwischen allerdings auch hierzulande ein relevante Fanbase. Der US-amerikanische Nationalsport läuft längst nicht mehr nur im TV, sondern auch auf den heimischen PC- und Konsolenbildschirmen. Entsprechend groß ist die Freude über neue Ableger der Sportspielreihe auch in Deuschland. Im Sommer geht es los mit Madden NFL 23 – dann wieder mit einigen Verbesserungen und Neuerungen.

So den völlig neuen Features gehört laut Electronic Arts das Fieldsense-Konzept. Das soll für mehr Realismus auf dem Rasen sorgen und sich dementsprechend direkt auf das Spielerlebnis auswirken. Die Idee soll einen “Gameplay-Flow mit realistischen Ergebnissen auf dem Spielfeld” bieten. Ebenfalls Verbesserungen sollen im Bereich der Zweikämpfe zwischen den Athleten deutlich werden – und zwar am Boden sowie in der Luft, etwa beim Verhindern von Catches. “Fieldsense” soll laut Entwickler die Art, wie man Madden NFL spielt, nachhaltig in allen Modi verändern.

Ebenfalls für mehr Realismus sollen verbesserte Animationen sorgen. Bei den Bewegungen der NFL-Profis haben die Entwickler demnach Hand angelegt. Vor allem bei der Defense sollen Spieler das besonders spüren können. Auch hier soll gelten: Die Veränderungen haben einen Einfluss auf das Spielerlebnis.

Auch neu ist die “360 Cuts”-Mechanik. Dabei sollen Spieler plötzlich und relativ problemlos die Richtung ändern können, wenn sie den ballführenden Spieler steuern. Auch das Passspiel bekommt etwas Feintuning verpasst, soll kontrollierter zu spielen und bezüglich Ziel und Kraft anzupassen sein.

Mit “Face of the Franchise: The League” kommt auch inhaltlich etwas Neues hinzu: Spieler können sich bei Madden NFL 23 auf einer von fünf Positionen vom Nobody zur Legende hocharbeiten.

Ein weiteres Versprechen: Madden NFL 23 soll erneut authentischer werden. Bereits bei dem Vorgänger hatten die Entwickler bezüglich der Atmosphäre auf und um das Feld eine ordentliche Schippe draufgelegt. Diesmal sollen 4K-Touchdown-Kameras für noch mehr Realismus bezüglich der “Live-Übertragung” sorgen.

Bis zum Release von Madden NFL 23 können Fans die noch aktuelle 22er-Auflage spielen, die gut gestartet ist und seit der Veröffentlichung sukzessive verbessert wurde.

Das weltweite Veröffentlichungsdatum von Madden NFL 23 ist der 19. August. Fans, die eine Madden NFL 23 All Madden Edition vorbestellen, erhalten du bis zu drei Tage “Early Access”, können also bereits am 16. August 2022 loslegen. Entwickelt wird der Titel erneut von EA Tiburon in Orlando und Madrid.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Autor

Letzte Aktualisierung am 26.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API