Gerüchte um eine mögliche Nintendo Switch Pro mit 4K Unterstützung und grundlegend verbesserten Hardware-Spezifikationen  gibt es schon seit einigen Jahren.  Nintendo indes hielt sich diesbezüglich stets bedeckt. Nun kommt die Sache aber mit konkreten Details ins Rollen: Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg soll eine neue Version der Nintendo Switch erscheinen, die von Samsung gefertigte OLED-Displays verbaut haben wird.


Dem Bloomberg-Artikel zufolge bestellt Nintendo OLED-Displays beim südkoreanischen Tech-Giganten, welche für die Produktion einer neuen Switch-Revision vorgesehen sind.

Display wird größer, Auflösung bleibt identisch

Die Panels werden die 720p-Auflösung im Handheld-Modus beibehalten. Zuvor wurde spekuliert, ob die Power der Hardware für ein 1080p-Display im mobilen Betrieb reichen würde.  Allerdings ändert sich etwas an der Größe: Während die derzeitige Switch mit einem 6,2-Zoll Display ausgestattet ist und die Switch Lite eine Bilddiagonale von 5,5-Zoll misst, soll es sich bei den neuen OLED-Displays um 7-Zoll Exemplare handeln.

Die Auflösung im Dock-Modus wird indes tatsächlich hochgeschraubt und soll nunmehr 4K (vorher 1080p) unterstützen.

Zwar hatte Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa die zeitnahe Ankündigung einer frischen Switch-Revision ausgeschlossen, die Produktion soll aber bereits im Juni beginnen. Man darf gespannt sein, wie die Hardware sonst ausgebaut wird – schnellerer Prozessor und GPU sowie Hardware-Raytracing wären denkbar – um mit den leistungsstarken Schwergewichten PS5 und Xbox Series S/X konkurrieren zu können.