Nach Dinosaur Island ist das Brettspiel Dinosaur World der nächste Titel von Pandasaurus Games, der die Riesenechsen in dem Mittelpunkt des Spielgeschehens stellt. Was die Designer Brian Lewis, David McGregor und Marissa Misura sich für das Spiel ausgedacht haben, basiert auf einem ähnlichen Konzept wie der Vorgänger Dinosaur Island, wird laut Pandasaurus Games jedoch auch neue Spielmechaniken bieten. Das Brettspiel wird über Kickstarter finanziert.


Dinosaur World kann man durchaus als weiterentwickelte Variante von Dinosaur Island sehen. Man muss den Vorgänger nicht gespielt haben, bestätigt der US-amerikanische Verlag, erleichtert sich jedoch den Einstieg in den neuen Ableger, weil einige Mechanismen auf ähnliche Weise funktionieren. Nach der Neuankündigung von Gods love Dinosaurs wird Dinosaur World damit ein weiteres Brettspiel mit Dino-Thema.

Dinosaur World mischt Bekanntes und Neues

Bau dir deine Welt, wie sie dir gefällt, muss sich wohl John Hammond gedacht haben, als er den  Jurassic Park schuf. Auf dieser Idee fußte das Euro-Brettspiel Dinosaur Island von Pandasaurus Games, das hierzulande in einer lokalisierten Version bei Feuerland Spiele erschienen ist. Spieler entwickelten DNA, brüteten Dinosaueier aus und setzten die Tiere als Attraktionen eine einen Vergnügungspark.

Auch das neue Brettspiel Dinosaur World setzt auf dieses Setting und auf ähnliche Mechanismen bei dem DNA-Konzept. Diesmal sollen allerdings eher der Bau von Gebäuden und das Ausnutzen der dadurch ausgelösten Boni im Mittelpunkt stehen, bestätigt Pandasaurus Games zu dem neuen Titel von Brian Lewis. Wer Dinosaur Island bereits gespielt hat, wird Ähnlichkeiten im System erkennen. Dinosaurs World ist jedoch ein völlig eigenständiges Brettspiel und keine Erweiterung. Man muss den Vorgänger daher nicht gespielt haben.

Das Spielsystem umfasst neue und aus Dinosaur Island (hier im Bild) bekannte Mechaniken. Bildrechte: Pandasaurus Games
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Die Mischung machts: Das Spielsystem umfasst neue und aus Dinosaur Island (hier im Bild) bekannte Mechaniken. Bildrechte: Pandasaurus Games

Dort ging es im Kern noch darum, passende Kombinationen von DNA zu sammeln, Arbeiter zuzuweisen und so den Park mit Dinosauriern zu füllen, um Besucher anzuziehen – und damit Siegpunkte zu sammeln. Trotz den optimierungslastigen Spielablaufs mit dem Fokus auf Punktegenerierung konnte Dinosaur Island auch thematisch überzeugen. Für Dinosaur World kann man ähnliches vermuten, zumal erneut Kwanchai Moriya mit von der Partie ist. Das kompetitive Brettspiel richtet sich an 2 bis 4 Spieler.

Viel mehr ist zu dem neuen Brettspiel von Pandasaurus Games derzeit nicht bekannt. Die englische Version wird erneut per Crowdfunding über Kickstarter finanziert. DIe entsprechende Kampagne startet am 22. September. Um dieses Datum herum ist dann auch mit detaillierten Informationen zu dem Brettspiel zu rechnen.